Kater soll abnehmen - welche Fütterung ist am besten?

Komme kurz zur Sache: Mein Kater soll 1 kg abnehmen - wegen meiner auch 1,5 kg - könnte auch nicht schaden, dann hätte er fast Idealgewicht. Zuckerhaltigen Müll werde ich jetzt verbannen - die Reste vielleicht noch hin und wieder geben, um sie zu verfüttern (oder soll ich das alles besser wegwerfen?) Des weiteren habe ich jetzt erfahren, dass getreidehaltiges Futter Mist sei. Oder kann man auch ruhig einen kleinen Getreideanteil im Trofu haben?

Mein Ziel: Täglich erst mal nur noch 250 Gramm (200 g Nassfutter und 50 g Trofu) zu füttern. Oder ungefähr statt Nassfutter 200 g Hähnchenschnitzel gebraten ohne Fett und Gewürze versteht sich.

Frage: Was ist besser? Über den Tag verteilt kleine Portionen oder nur 2 oder 3 x täglich was geben? Nassfutter bleibt nämlich mit Vorliebe gerne immer ein Rest im Napf und den kann man nicht mehr als 3 Stunden verwenden - wird ja hart und unappetittlich. Deshalb wollte ich wissen, ob ich auch alle paar Stunden etwas geben darf, damit das Zeug nicht einfach nur immer vergammelt und er später hungrig ist und kann das nicht mehr fressen, was da steht.

Danke im Voraus LG

7 Antworten

Find ich schon mal gut, daß Du Deine Katze zum annehmen bringen willst. Ich hatte das gleiche Problem. Mein hat in der Zwischenzeit 2 kg abgenommen. Ich habe mir sehr fettarmes Trockenfutter geholt. Trofu gebe ich ihr 4x am Tag kleine Mengen und Feuchtfutter 2x am Tag. Reste mache ich sofort weg. Bei mir bleibt nichts stehen. Bei Feuchtfutter darauf achten, daß ein hoher Fleischanteil drin ist. Die meisten Sorten haben 4%. Meins hat 38%. Zwischen den Mahlzeiten, muß sich meine viel bewegen. Je mehr sie abgenommen hat, umso lieber tat sie es auch. Ihr Gewicht hält sie nun schon ein Jahr. Es gibt auch mal Zwischendurch ein Leckerchen. Ist gar kein Problem mehr. Viel Glück

Vielen vielen Dank für Deine tollen Tipps und schön zu lesen, dass es auch schon Tierhaltern gelungen ist, ihre Lieblinge schlank zu bekommen. Ich werde auch ihn jetzt öfters als sonst zur Bewegung animieren..................Darf ich fragen, welches Futter Du nimmst? Ich denke schon daran, durch gestrige Tipss mir das Sharny von Aldi zu besorgen. Lux gibt es nur bei Aldi Süd - wir haben Nord und habe die Bewertungen gelesen. Ist aber immer ein Problem dabei - die Frage: Frisst er es auch???...................Carny - RC - alles MÖgliche schon ausprobiert. Ich spare eigentlich nicht am Futter - wäre auch dumm..............nur manchmal frisst er am liebsten Kitekat - das hatte er lange nicht mehr bekommen und dann plötzlich sah ich - aha - er mag das so gerne - kaufste ihm das. Aber ich denke mal, das hole ich nicht mehr - ist Zucker drin ohne Ende. Meinste ab und an ein Leckerli darf er noch? Er liegt jetzt traurig in seinem Kratzbaum - hat gerade nix bekommen-:(

Mein Futter habe ich von Reico. Fülle aber das Trofu noch mit Futter vom Futterhaus auf. Es ist Futter für Hauskatzen. Beide Sorten sind sehr fettarm. Man merkt es schon, wenn man es in die Hand nimmt. Das Feuchtfutter enthält alles was eine Katze benötigt, läßt aber alles weg, was Deine Katze dick macht. Leckerchen heißt für mich, getrocknetes Hühnerfleisch und ähnliches. Das Futter bekommst Du nicht im Geschäft. Kannst es aber Googlen.

Vielen Dank!!!

Danke für den Stern. Habe aber etwas Geduld. Das abnehmen geht nicht von heute auf morgen. Viel Glück

Ja, die werde ich hoffentlich auch haben;-)

sorry, daß ich das nun sagen muß. das, was du da fütterst ist alles andere als artgerecht.

ein naßfutter solte mindestens 60% fleisch und tierische nebenerzeugnisse enthalten, alles was darunter liegt, ist purer müll.

und bei katzen ist nicht das fett das problem, welches übergewicht verursacht, sondern kohlenhydrate in form von zucker und getreide, wie es vor allem in trockenfutter vorkommt.

es wäre also um einiges sinnvoller, wenn du deine katze auf reine fleischdosen umstellen würdest und das trockenfutter komplett wegläßt. mit 2 hauptmahlze9iten naßfutter, so es denn das richtige ist und einer zwischenmahlzeit aus rohem fleisch, ist sie satt, artgerecht ernährt und nimmt ganz automatisch ab.

mir sträuben sich die haare, wenn sowas wieder mal unbegründeterweise als hilfreichste antwort ausgezeichnet wurde.

Ich glaube Du vergreifst Dich. Ich habe hier berichtet, wie meine Katze abgenommen hat. Da Du mein Futter nicht kennst, kannst Du dir wohl keine Kritik erlauben. Ich gebe Dir recht, daß Zucker, Getreide usw. gehören nicht ins Katzenfutter. Wenn du schon kritisieren mußt, tue es bitte an der richtigen Stelle. Denn es gibt hier genug User, die meinen mit Billigfutter auf der richtigen Linie zu sein. Du kannst mir glauben, meine Katze wird gesund ernährt.

die qualität eines futters läßt sich nicht am preis festmachen.

viele tun dies und halten hill´s, royal canine etc. pp. für gutes futter, nur weil es teuer ist, dem ist aber nicht so.

ganz davon ab, daß ich mich niucht vergreife, sondern sachlich erläutert habe, was da nicht so ganz stimmt.

ja, kitekat ist genau wie all die anderen im fernsehen, in der zeitung,... beworbenen futtermarken müll. dabei ist es egal ob es sich um trockenfutter oder dosenfutter, leckerlie oder sonstiges handelt.

sowas gehört nicht in die katze rein.

wenn du willst, daß dein kater abnimmt, dann ernähre ihn artgerecht, denn damit kommt das idealgewicht von ganz alleine.

ein futter sollte folgende kriterien erfüllen

  • mindestens 60% tierischer anteil
  • kein zucker
  • keine zusatzstoffe wie aroma, lockstoffe, konservierungsstoffe,...
  • kein getreide
  • max. 5% kohnelhydratanteil
  • max 5% gemüseanteil

um die futtermenge zu ermitteln, kann zum einen die verpackung selbst als hinweis dienen, soll der kater abspecken, sollte man allerdings nicht danach schauen, wieviel er jetzt wiegt, sondern wieviel er wiegen sollte. heißt, auf diät gesetzt füttert man katzen nicht nach ihrem aktuellen gewicht, sondern nach dem zu erreichenden. merkt man, daß diese menge nicht ausreichend ist, weil die katze nicht satt wird, sollte man die futterreduktion allerdings in schritten und nicht schlagartig durchführen.

dann noch bissl mehr bewegung und es klappt wunderbar mit dem abnehmen, auch ganz ohne diät futter und ähnlchen kram.

als leckerlies kannst du dir zB hühnerherzen holen, gibts bei rewe, tegut und co im 500 gramm pack. die kannst du entwder roh kleinschneiden und geben oder für mehrere tage überbrühen und kleingecshnitten im kühlschrank lagern. was auch sehr schön ist, ist zB rindergulasch oder hühnerbrust, auch fisch mögen manche katzen ganz gerne.

mit dem fleisch tust du ihm dann auch noch gleich einen gefallen für die zähnchen. denn durch das kauen von rohem fleisch reinigen die sich automatisch.

von deiner als hilfreichste antwort ausgezeichneten antwort,. möchte ich dir dringend abraten. diese art der fütterung hat nichts mit artgerecht zu tun.

nicht das tierische fett läßt unsere stubentigere dick werden, sondern die massen an kohlenhydraten, die in sie reingestopft werden. angefangen bei trockenfutter über zuckerhaltige leckerlies, bis hin zum katzenmilch müll.

je naturbelassener und artgerechter das futter, desto beser für die katze. für den fall, daß deine katze milch mag, kannst du ihr diese auch als zwischenmahlzeit anbieten, solltest dann aber schauen, daß du die hauptmahlzeiten reudiert gibst. wegen der milch hast du zwei möglchkeiten, entweder du lotest aus ob dein katerchen laktose verträgt, das macht man am besten schrittweise mit mit wasser verdünnter kuhmilch, bis man irgendwann bei purer milch angegalngt ist, oder du greifst gleich zu laktosearmer milch, wie zB minus L oder ziegenmilch.

und sehr sehr wichtig, reduziere nicht den fettanteil im futter. davon ist sowieso meist viel zu wneig im fetrigfutter enthalten, wenn man den durch merkwürdige diätische maßnahmen noch wieter reduziert, kann das bei katzen zu mangelerscheinungen führen.

wow*** Ich schicke Dir mal schnell in Gedanken 10 Sternchen zu für die ganze Mühe, die Du Dir bei dieser Antwort gegeben hast. Ganz herzlichen Dank. Du meinst also als Beispiel - frische Hähnchenbrust von der Fleischtheke kaufen oder Rindergulasch - kleinschneiden und ihm das so roh geben??? Können da keine krankmachenden Bakterien drin sein??? Ist das auch als Hauptmahlzeit geeignet??? Ich bin jetzt z. B. zum Freßnapf gegangen und habe das TRofu von dem vielgelobten Royal Canin gekauft - da steht drauf 17 % nur - also Diät-Trofu. Das mag er überhaupt nicht - Hill`s frisst er - habe ich kürzlich ausprobiert. Ist das von RC denn auch schon zu mager??? Dann werde ich das mit anderem lieber mischen. Ich gebe ihm nicht mehr soviel Trofu..............ich bin ja auch froh, dass mein Kerlchen Wasser trinkt und Nassfutter auch gerne frisst, was er täglich bekommt. Gestern hatte ich ihm ja Hähnchenbrust in Wasser ohne Gewürze und Fett natürlich - gebraten und vorhin hat er dann wieder ein Schälchen mit kleingemachtem Fleisch bekommen, was er begeistert frisst.

Zur Milch: Meiner hat keine Laktose-Unverträglichkeit. Er liebt Milch - habe sie ihm aber seit gestern überhaupt nicht mehr gegeben, weil da ja auch 1,5 % Fett drin sind. Also darf ich ihm ruhig hin und wieder ein bisschen geben? Der trinkt sie sooo gerne und ich bin froh, dass meiner Flüssigkeit viel aufnimmt.........nicht übermässig - das hätte ich gemerkt - aber er trinkt auch. Nur Trofu käme deshalb nie für mich in Frage wegen der Nieren, die gespült werden müssen - wie beim Menschen ja auch.

Mir macht das richtig Mut, was Du geschrieben hast;-) Ich glaube die letzten Reste von dem minderwertigen Futter, die verschenke ich nicht mal - die werfe ich in den Müll, weil es Müll ist. Stimmst Du mir da zu? Habe gelesen, dass die Tiere im Tierheim oft Dünnpfiff bekommen, wenn sie sowas zwischendurch fressen. Ich werde nie wieder Kitekat oder SHeba kaufen - Whiskas dieses Katzenköpfchen - die kleinen Leckerlis, die werde ich ihm, weil er die wahnsinnig gerne hat - in ganz ganz kleinen Mengen zu einer bestimmten Zeit noch geben, weil ich weiss, dass es schwer für ihn ist, wenn er sie überhaupt nicht mehr bekommt. Aber er muss auch, wie wir Menschen, wenn wir schlank sein wollen, lernen, dass ein bisschen besser ist als zuviel des Guten;-)

Habe ganz vielen Dank für die Zeit, die Du Dir genommen hast um mir soviel zu schreiben für mein Tier........................

LG

ok, massenweise neue fragen*g

fangen wir mal oben an. ja, es geht durchaus, daß du rohes als hauptmahlzeit verfütterst. allerdings solltest du dich dann mal bissl zum thema barf informieren, denn rein mit muskelfleisch ist es nicht getan. zu einer gesunde roherjäührung gehören auch knochen, innereien und co, ansonsten würde es auf dauer zu mangelerscheinungen kommen. sehr einfaches barfen ist zB über futtertiere für reptilien, hier wären es eintagsküken oder mäuse. erhält man beides in reptilien- oder barfshops, auch im internet.

meine lieben ganz besonders hühnerhälse, hühnerklein, rindergulasch, oder abschnitte, die ich bei suppenfleisch, rouladen und co über hab. die wandern bei uns immer in die tiere nie in die tonne.*g im prinzip kannst du alles geben außer rohem schwein.

die belastung mit keimen, die du erwähnst hält sich bei lebensmitteltauglichem fleisch in gernzen, es findet fleischbeschau etc. pp. statt. zudem haben katzen, wenn sie artgerecht mit fleisch ernährt werden eine weitaus saurere magensäure, als wir menschen, was wiederrum einer infektion entgegenwirkt. problematisch werden keime nur dann, wenn das gefütterte tier entweder nicht gesund ist oder jahrelang ausschleißlich über trockenfutter ernährt wurde, denn dann hat sich der säuregehalt der magensäure heruntergeschraubt, so daß sie erstmal nicht als keimabtötung funktioniert. hier muß man vor dem barfen erstmal einen zwischenschritt oder besser zwei einlegen (über reine fleischdosen, dann gekochtes "barf") um die magensäure produktion wioeder anzukurbeln und auf ein normalmaß hochzufahren.

milch kannst du ihm weiter geben, wenn er sie mag. du darfst auch zu der milch mit normalem fettgehalt greifen. hat den vorteil, sie macht länger satt. ;)

wie gesagt, du mußt für einen fleischfreßer auf diät nicht das fett reduzieren, sondern die kohlenhydrate.

mit den leckerlies erledigt es sich meist von ganz alleine, denn kennt deine katze erstmal rohes und gesundes, findet er ganz schnell leckerlies, die gesund sind und die er mindestens genauso dolle mag. vorerst kannst du die aber reduziert geben, bis die packung lehr ist, das sollte kein thema sein.

für den einstieg ins knochenfreßen, diese dürfen IMMER nur roh gegeben werden, eignen sich zB hühnerhälse ganz hervorragend. sie enthalten nur sehr kleine wirbelknochen, die auch einer katze, die es nicht gewohnt ist, keinerlei probleme bereiten dürften. wenn du arg unsicher bist, was das verfüttern von ganzen rohen knochen betrifft, kann ich dir zu gewolftem, raten. bekommst du in onlinebarfshops. zB www.frostfutter.de die haben eine recht breite palette an katzentauglichem futter. hier rate ich dir aber, bestell nicht zu viel und zu viel wild durcheinander. deine katze kennt das alles nicht und du mußt erstmal langsam ausloten, was dein katerchen mag. meine kennen es von kleinauf und haben so ihre vorlieben. die eine mag zB überhaupt kein lamm oder wild, und die andere futtert sogar den inhalt von pansen, wenn ich das für den hund hab, dafür kann sie milchprodukte oder milch nicht wirklich leiden, während die andere geradezu süchtig danach ist.

an dosenfutter kann ich dir das lux/shah von aldi, aber nur die sorten ohne zucker, diese wechseln ständig, empfehlen. oder du schaust mal im freßnapf nach schmusy, animonda carny, real nature. wobei letzteres kohlenhydrate in form von nudeln, reis, kartoffeln,... enthält, allerdings nur bis 5% was durchaus iO ist. sollten solche reinen fleischdosen ohne zucker, ohne lockstoffe und aromen keinen anklang finden und davon gehe ich nun aus, kann ich dir dazu raten immer eine winzige menge dosenthunfisch in eigenem saft unterzumischen. dadurch riecht das futter intensiver und wird eher akzeptiert.

wenn du bei trockenfutter bleiben möchtest, als leckerlies oÄ, dann sind sorten ohne getreide zu empfehlen. zB acana, orijen, applaws, porta21,.... bei trockenfutter ist nicht alleine die mangelnde feuchtigkeit das problem, die wie du richtig erkannt hast auf die nieren gehen kann, sondern auch das getreide. beides in kombination läßt den urin basischer werden, als er sein sollte, was zB zu struvitsteinen führen kann oder keime nur noch mangelhaft abwehren kann, wodurch dann blasenentzündungen und co tür und tor geöffnet wird.

es ist im übrigen ganz normal, daß katzen die ausschließlich über feuchtfutter und rohes enährt werden wenig trinken, das ist auch überhaupt nicht tragisch. unsere hauskatzen stammen von wüstenbewohnenden arten ab, die einen perfekt auf wneig wasser abgestimmten organismus besitzen. wenig zusätzliches wasser belastet die nieren und balse, bei artgerechtem futter in keinster weise. möchtest du auf nummer sicher gehen, kannst du auch zu jeder mahlzeit noch etwas wasser unters feuchtfutter mischen.

da ich nur noch wenig zeichen hab, setze ich jezt hier mal ein ende und hänge noch nen weiteren kommentar an. ^^

das futter sieht auf den ersten blick nicht schlecht aus, enthält allerdings getreide und es ist nicht näher deklariert, wie hoch der anteil des tierischen ist.

was mich allerdings etwas aufhorchen läßt, ist die zugesetzte cellulose. sowas wird meist nur dann zugesetzt, um futterbedingten durchfall zu vermeiden.

wenn ein futter jedoch durchfall verursacht, dann kann damit irgendwas nicht stimmen, wurscht ob nun die inhaltsstoffe im gesamten oder in bezug auf die einzelnen bestandteile,die qualität oÄ.

ganz davon ab, daß ich bei dem preis gerade extrem mit den ohren schlackere. ^^

ich denke, die angebrochenen packungen wirst du ohnehin nicht loswerden. ich hatte mal ein ähnliches problem, betraf allerdings den hund. ich hatte schweine teures, wirklich gutes trockenfutter für unseren urlaub gekauft, fleischtransport über grenzen ist nämlich nicht gerne gesehen und ich mußte einmal an ner grenze das ganze hundefleisch in die tonne hauen. er hat es überhaupt nicht vertragen. zum wegwerfen fand ich es zu schade, es fehlten schließlich nur 3 oder 4 tagesrationen.

das tierheim hat die offene packung nicht angenommen. ich hab es dann eine eine bekannte, die genau das futter ihren beiden füttert, geschenkt.

hier nun mal ein link, zum thema barfen, weitere werden folgen, allerdings in anderen kommentaren.

http://www.savannahcat.de/

eine wirklich gute seite, die sehr ausführlich vor augen führt, was zB in natürlichem futter (mäusen) und was in fertigfutter so alles drinnen ist. idealstatus stellt hier logischerweise immer die natürliche nahrung dar, die es mit fertigfutter zu erreichen gilt.

zusätzlich bekommt man dort auch einige rezepte, wie man sich selbst futter herstellen kann, welches man dann portionsweise einfriert.

hier sind angaben von zusätzen, ölen, fleischmenge im verhälnis zu knochen und innereien,..... alles mitbedacht.

hier noch ein weiterer link

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/start.htm

auch eine recht gute seite, die auf die bedürfniosse von katzen eingeht, erklärt welches futter welche nachteile bringt,...

das buch, daß du gleich zu anfang siehst ist auf alle fälle lesenswert, denn es zeigt, welcher müll in fertigfutter alles stecken kann.

wobei man hier relativieren muß, nicht alles, was für uns eklig klingt, ist auch wirklich schlecht.

so zB hühnerfedern. einige wneige im futter sind nicht tragisch, denn federn werden auch in natura mitgefuttert, wenn katze einen vogel fängt. in massen jedoch sollten sie nicht im futter stecken. ähnlich sieht es auch mi blut, urin, darminhalt,... aus. solange es in maßen im futter ist kein thema, sobald es in massen vorhanden ist, ists eher schlecht.

wegen dem fettgehalt, den eine katze braucht, schaust du dir am besten den savannahcat link an, denn dort siehst du, welchen fettgehalt mäuse haben, das ist der richtwert, nach dem es gehen sollte. dort siehst du auch angaben zu kohlenhydraten, feuchtigkeitsgehalt etc. pp.

wenn du dir die beiden links und das buch durchgelesen hast, dann kannst du dir die frage, ob RC und hil´s gutes futter ist, durchaus selbst beantworten. ^^

gleich vorweg, selbst das beste naßfutter ist immer nur ein kompromiß. und bei trockenfutter hat es selbst bei den wirklich guten sorten eigentlich schon nix mehr mit kompromiß zu tun. die schlechten, weil nicht artgerechten sorten spreche ich lieber erst gar nicht an. ^^

im übrigen extrem beleibt bei uns, sowohl bei hund, als auch katz ist das futter von real nature. gibts im freßnapf. der hund bekommt an 1-2 tagen die woche dosenfutter udn wird ansonste gebarft, die katzen bekomen 2mal am tag dosenfutter und mittags eine mahlzeit rohes.

der hund hat mit seinen 8 jahren noch nie zahnstein, eine meiner beiden katze scheint allertdings eine genetische veranlagung dazu zu haben, sie wurde anfang diesen jahres mit ihren 7 jahren einer zahznrenigung unterzogen, die andere hat nur etwas an den hinteren backenzähnen, aber der ist kaum nennenswert. die beiden klatzen sind freigänger, ich hab also nicht zu 100% in der hand, was sie so futtern. von selbstgefangenem mal abgesehen, was mich nicht interessiert, haben sie hier auch de möglichkeit bei den umliegenden bauernhöfen mitzufuttern. und was da so alles in den katzenschüßeln landet, ich will es lieber nicht wissen. abgesehen von tischresten garantiert auch biliges gereidelastiges trockenfutter. denn letzteres hab ich in ausgewürgter version schon einige ,male in der wohnung und dem hof gefunden. und meine katzen übergeben sich normalerweise gar nichgt, nichtmal wegen der haare, die sich beim putzen schlucken.

sodele, und zu guter letzt noch ein foddo meiner beiden. ^^

http://up.picr.de/8501351zqo.jpg

darauf ist wneigstens eingermaßen zu erkennen, wie beide vom gewicht er aussehen.

wobei die weiße moppeliger erscheint, aber ein halbes kilo leichter ist, als die schwarze.

allerdings ist dieses moppeligere erscheinen eher auf ihren recht gedrungenen körperbau, kürzere beine, kürzerer schwanz, kurzer hals, recht kleine ohren,... zurück zu führen.

ich schätze mal, bei der weißen kommt einfach eine katzenrasse durch, die irgendwann einmal aus dem hohen norden stammte, denn dort ist gedrungenerer körperbau üblich, während wüstenbewohner eher schlank erscheinen.

am besten sieht man was ich meine, wenn man mal wüstenfüchse und polarfüchse miteinander vergleicht.

;-))) Tolles Photo - "Black and white",-))) ja, die Weisse wirkt wirklich ziemilich mollig. Aber ich kenne es von einer Freundin von mir. Deren schwarze Freigänger-Katze sieht auch voll moppelig aus und wenn Du die anhebst, ist das ein Fliegengewicht. Mein Kater sieht auf keinen Fall moppeliger aus als z. B: Deine weisse katze - eher - kommt auf die Sichtperspektive an sieht er schlanker aus - aber er ist schwer. 7,5 kg hat er gut-:( Ich möchte, dass er auf 6,5 kg runter kommt. Das würde eigentlich reichen, weil er ein richtiger Riese ist

Wenn eine Katze Reste im Napf lässt, ist das schon der Beweis, dass du zu viel fütterst. Gib ihr über den Tag verteilt kleine Portionen Trockenfutter (Fütterungsempfehlung auf der Packung beachten - davon dann etwas weniger - sie soll ja abspecken). Dann das Futter, dass du nicht mehr gibst, nicht wegwerfen sondern ins Tierheim geben. Und gaaaanz wichtig: Deine Mieze braucht Bewegung - wie bei uns Menschen - ist das wichtig.

Dankeschön. Sage mal - Kitekat & Co. ist doch Müll - den dürfen eigentlich doch dann auch nicht die Tiere im Tierheim haben oder? Wäre ja auch für die ungesund?

Gib es ins Tierheim. Da sind viele Katzen und wenn die mal ein Stückchen bekommen... das fällt nicht ins Gewicht.

Okay - danke für den Tipp....................hier in der Nähe ist ein Tierheim..............nur ich muss aufpassen - darf nicht zu den Tieren, sonst habe ich bald noch eine Katze oder 3 - oder 4???;-)))

DAS kann ich nur zu gut verstehen. Die Leute vom Tierheim werden sich freuen.

Alles Gute für Euch!

Dankeschön;-)

Weitere Katzenfragen zu "Katzendiät"