Neue Katze kommt nicht raus - fühlt sie sich bedrängt?

Hey, wir haben seit einer Woche nun eine neue Katze Zuhause, nachdem die Alte gestorben ist. Nun ja.... sie kommt aus dem Tierheim und hat sich eben, was ja relativ normal ist, unter dem Sofa versteckt. Wir wollten ihr Zeit lassen, Nachts kommt sie schon raus und frisst und alles, aber tagsüber bleibt sie unten. Nun hab ich mich heute mal runtergekniet und so nah es ging die Hand runter gehalten. Gerade allerdings las ich dann, so würden die Katzen wohl nie rauskommen... ich will aber keine Katze, die unter dem Sofa wohnt und nur Nachts draußen ist... meint ihr, wird sie deshalb wirklich nicht rauskommen? Und wie könnte ich sie hervorlocken, ohne sie "zu bedrängen"? Ab wann ist es eigtl unnormal, wenn die Katze noch unten ist? :)

7 Antworten

Der Aufenthalt in einem Tierheim ist unnormal für eine Katze, da kann man danach kein normales Verhalten erwarten. Insofern kann niemand sagen, wann sie sich raustraut. Sie scheint sehr verängstigt zu sein, insofern ist es richtig, ihr Zeit zu lassen. Es ist jetzt nicht so, dass du alles kaputt gemacht hättest, aber es hilft ihr eben nicht, wenn du deine Hand dahin hältst.

Du könntest dich auf den Fußboden vors Sofa legen, dass sie dich sehen kann. Sprich leise und ruhig, schau ihr nicht in die Augen. Vielleicht kommt sie dann irgendwann raus, oder näher. Gegen Abend, wenn sie also schon relativ hungrig ist, könntest du Leckerlies zwischen euch legen, also so, dass sie dir ein bisschen näher kommt, aber natürlich nicht ganz dicht an sie ran. Das dürfen aber immer nur Angebote sein, die Katze selbst muss entscheiden dürfen, wann sie näher kommt.


Vielen Dank für deine Antwort :) Ja, das mit dem sprechen mache ich eigentlich wann immer ich am Sofa vorbeikomme (weil das am Weg zur Küche liegt :b) ja, das mit den Leckerlies versuche ich mal :)

Wie alt die Katze? Warum habt ihr nur eine genommen? Soll sie Freigang bekommen? Mit einer 2. Katze, mit der sie sich schon im Tierheim verstanden hat, wäre sie nicht so scheu. Sie ist von jetzt auf gleich ganz allein unter artfremden Wesen. Versetz dich in die Situation

Sie ist jetzt ein Jahr alt. Eine zweite haben wir nicht genommen, weil sie sich mit anderen nicht so gut verstand, da sie so schüchtern ist. Ja, sie soll Freigang bekommen, alles andere halte ich für völlige Tierquälerei, den ersten Monat bleibt sie allerdings im Haus, damit sie lernt, wohin sie gehört.

"Bedränge" die Katze nicht, sondern lass ihr Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.  Da sie aus dem Tierheim ist, wer weiss, was das Tier schon alles erlebt hat. Hab also Geduld mit ihr. Das sie nachts aus dem Versteck kommt, ist doch ein gutes Zeichen. Sie durchstreift dann schon mal ihre neue Welt. Lass ihr also noch Zeit. Sie kommt schon noch.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"