Katze mit "Anfällen" - wirklich ungefährlich?

Hallo

Mein Kater (gerade 1 Jahr alt) hat teilweise seltsame Anfälle. Es passiert immer zu ganz unterscheidlichen Zeitpunkten - mal wen er ruht, mal mitten im Spiel, mal am Tag, mal in der Nacht. Das ganze passiert mal häufiger, mal weniger häufig (mnachmal 2 Tage nacheinander, mnachmal 1 oder 2 Wochen gar nicht) Dabei "röchelt" er ganz seltsam. Es ist schwer zu beschreiben aber er bewegt seinen Kopf immer nach vorn als ob er sich übergeben müsste (allerdings nicht ganz so heftig) dabei hört es sich an als hätte er einen Asthmaanfall oder sowas.

Natürlich war ich beim Tierarzt aber die sagt seine Lunge sei in Ordnung, es wird schon nicht schlimm sein. Da diese Anfälle teilweise aber sehr heftig sind und auch etwas länger andauern und meine Katze das nun auch einmal hatte (allerdings wirklich nur einmalig) mache ich mir große Sorgen. Die Tierärztin scheint das nicht ernst zu nehmen, daher die Frage: Ist das wirklich ungefährlich? Haben das manche Katzen etwa einfach sowas?

5 Antworten

Viele Katzen machen das, es scheint eine Kombination aus Husten und Räuspern zu sein... mach Dir keine Sorgen, das ist nicht ungewöhnlich und verursacht auch keine weiteren Gesundheitsprobleme, wie es scheint. Ein Teil unserer Katzen macht das auch, von den anderen habe ich es noch nie gehört. Vielleicht gibt es einen Zusammenhang mit einer leichten, abgeheilten Katzenschnupfeninfektion oder es ist etwas ganz anderes. Wenn es Deiner Katze schlecht geht, merkst Du das an ihren glanzlosen Augen, an der vorgezogenen Nickhaut, Schlaffheit, stumpfem Fell und Appetitlosigkeit. So lange es der Miez gut geht, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Gruß, q.

Er trinkt, tollt rum,futtert uns jedes Haar vom Kopf und treibt uns in den Wahsinn ;) Ansich ist er quitschfidel. Außer das er in diesen Momenten der "Anfälle" recht matt wirkt. Aber da bin ich beruhigt, dass es wohl einigen Katzen so geht. Bisher habe ich sowas weder gesehen noch gehört trotz das eine Bekannte eine Katzenpenion leitet und ich oft da war.

Vielen Dank für die hilfreiche Antworten (natürlich auch allen anderen ein herzliches Danke)

Na, dann scheint ja alles in Ordnung zu sein. Danke für das Sternchen und viel Spaß mit Deinem Miez! Gruß, q.

Mein Kater hat das auch, schon seit Anfang an, am Anfang hab ich auch jedesmal am Rad gedreht, aber zwischen den Anfällen ist nie etwas festzustellen gewesen. Beim letzten Mal habe ich dann mal gesehen wie er irgend etwas wohl hochgewürgt aber dann sofort wieder schmatzend runter geschluckt hat. Danach ist er frohen Mutes und federnden Ganges wieder abgedüst. Scheinbar machen das einige Katzen wenn sie sich verschluckt haben. Passiert nur beim Kater, nie bei seiner Schwester.

Ja, das tun so ziemlich alle Katzen und ist ganz normal. Dabei versucht Deine Katze die beim Putzen aufgenommenen Haare auszuwürgen. Manchmal passiert es auch, wenn eine Katze zu schnell frisst oder trinkt. Sie streckt sich dann flach nach vorne und es klingt ähnlich einem Husten, meist mit offenem Maul und Zunge draussen.

Du kannst Deiner Katze helfen, indem Du ihr entweder Trockenfressen oder Leckerlis gegen das Zusammenklumpen der Haare besorgst, die sind meist mit Anti-Hairball angeschrieben. Diese "Anfälle", wie Du sie nennst, sind ungefährlich und praktisch alle Katzen haben das hin und wieder oder auch öfter mal. Also keine Bange.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"