Tierhaarallergie / Asthma - trotzdem eine Katze?

Hi,

ich habe mal eine Frage.... Und zwar möchte ich mir gerne eine Katze zulegen. Bevor ich mir aber eine zulege muss ich mich erstmal über alles ausführlich erkundigen.

Nun ja - nun fängt das erste Problem schon an. Vor 5 Jahren wurde eine Tier / Heu-Allergie bei mir festgestellt. Ich leide auch unter Asthma. Nun frage ich mich, ob es trotzdem möglich ist eine Katze zu halten?

Sollte ich nochmals einen Allergietest durchführen lassen und mich dann von meinem Arzt beraten lassen? Und bedeutet eine Tierhaarallergie + Asthma gleich das Aus für eine Katze?

lieben Dank für eure Hilfe! (:

Liebe Grüße,

Danah.

7 Antworten

Würde ich dir nicht raten , ich habe das gleiche Problem wie du - nur mit dem Unterschied dass ich schnupfen habe und GOTT SEI DANK KEIN ASTHMA - ich hab Senioren Meerschweinchen, Allergie entwickelte sich erst mit der Zeit gegen alle fellnasen :(

Ich hätte gerne eine Katze wenn meine Schweine nicht mehr leben aber hab zu sehr Angst um meine Gesundheit . Also mit chronischen schnupfen könnte ich auf Dauer nicht glücklich sein. Ich hoffe es ist nicht schon chronisch :(

Und Asthma ist nochmal ne ordentliche Nummer schlimmer als meine schnotternase

ein gutes Beispiel : mein Vater hatte ein bisschen Asthma . Mit 30 oder so holten meine mom und er sich einen Kater, da war ich noch nicht geboren. Sein starkes Asthma wurde durch den Kater ausgelöst . Das wusste ich früh . Letzt fragte ich ihn , warum er den Kater nicht früher abgegeben hat wegen der Allergie . Ich war sehr erstaunt als er meinte "wieso? Er war ja nicht mal ein halbes Jahr da" Ich dachte immer meine Eltern haben ihn viele Jahre behalten bevor sie endlich vernünftig wurden Aber scheinbar reicht ein halbes Jahr oder nur wenige Monate aus um starkes chronisches Asthma zu bekommen. Mein Vater braucht dauernd einen püster oder muss nachts aufstehen weil er nicht atmen kann. Schon der Test kann bei deiner Vorgeschichte (asthma) schnell schief gehen und so ausgehen wie bei meinem dad der vorher nur bisschen Asthma hatte

Nein, nicht zwingend ein AUs für eine Katze.

Lass dich nochmal speziell auf Katze testen. Wenn du "nur" eine Allergie gegen Tierspeichel hast, lässt sich das ja umgehen, indem du dir nach dem Kontakt mit der Fellnase die Hände wäschst.

Sie hat ja gegen felltiere eine Allergie laut erstem Test

Viele denken diese Tierhaarallergie wird von den Haaren an sich verursacht. Falsch..

Allergisch ist man gegen einen Eiweißstoff um Speichel, die Tiere lecken sich und hinterlassen diese am Fell und langen mit Pech an die Haut oder in den Körper. Du kannst auch gegen Vögel allergisch reagieren und diese haben kein Fell. Zu Pferden und Katzen kann ich nicht gehen, aber zu Hunden schon.

Möglich wäre noch eine Behandlung im Sinne von einer Hyposensibilisierung oder einem Antiallergikum. Jedoch verspricht die Hypo- keine 100% Erfolgsquote und ist sehr nervend und langwierig.

Tiere die weniger als Allergietiere bekannt sind?

  • Kleine Nager wie Hamster oder M√§use verlieren wenig Fell. Sind Pflegeleicht und brauchen wenig Platz. Allerdings nicht sehr kuschelfreudig.
  • Chinchillas sind ebenso eine gute Wahl, diese reinigen sich durch Sand und verlieren kaum Haare. Eines der wenigen Tiere gegen die ich keine Allergiebeschwerden bekomme.
  • Weitergehts: Schildkr√∂ten, V√∂gel (nur bedingt), Reptilien/Amphibien (Gecko's, Schlagen etc.), Spinnen (naja, wer's mag)

Katzen die f√ľr Allergiker meistens eine gute Wahl sind:

  • Die Katzenrasse Javanese - f√ľr viele Allergiker geeignet. Jedoch nicht f√ľr alle. Sie ist eine sehr spielerische und eigene Katze. Ben√∂tigt ziemlich viel Platz.
  • Balinesen verf√ľgen ebenfalls √ľber wenige Allergene. Sie ben√∂tigen ebenfalls sehr viel Platz.
  • Die Sphynx-Katze - Wohnungskatze f√ľr Allergiker. Sie ist eine Nacktkatze.

Hunde die f√ľr Allergiker meistens eine gute Wahl sind:

  • Der Pudel
  • Schnauzer und Terrierrassen
  • Rassen vom Bichon-Typ
  • Wasserhunde

Leider reagieren auch manche Menschen auf diese Tiere. Diese sind nicht allergenfrei, jedoch sind bei diesen Rassen nur wenige bekannt und gelten daher als "Rassen f√ľr Allergiker".


Asthma in Zusammenhang mit einer Allergie kann √§u√üerst gemein werden. Es kann bis hin zu einem chronischen "Anfall" geschehen. Ich habe Asthma und habe eine Katzenallergie, im Haus von meinem Kumpel kann ich nicht ohne Spray rennen, nach 2 Stunden pfeife ich ansonsten beim Atmen. Der Arzt sollte eigentlich abraten, da es im Prinzip gesundheitsgef√§hrdend ist. Au√üerdem spielt eine Rolle wie stark deine Allergie ausf√§llt. Bez√ľglich dessen w√ľrde ich einen Allergologen und einen Lungenfacharzt zwecks seiner Meinung mit Tier + Asthma.

Das zweite Problem ist die Katze. Wenn es eine Hauskatze wird, wirst du zu 99% Probleme haben. Die sind keine Einzelg√§nger, sprich du m√ľsstest schon beinahe 2 Katzen anschaffen.

An deiner Stelle w√ľrde ich es noch einmal √ľberdenken.

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"