Katze sterilisieren - habe Angst etwas falsch zu machen. Was passiert nach der OP?

Hi! Nächste Woche lassen wir meine Katze sterilisieren... Ich hab total Angst, was ist, wenn sie nicht mehr aufwacht? Oder Schäden behält? Sie ist noch jung (7 Monate) und ich will sie auf keinen Fall verlieren. Kann mir von euer jemand, erklären, wie es nach dem Schnipp-Schnapp von statten geht?

7 Antworten

Meine Katzen wurden auch mit 7 Monaten kastriert und obwohl ich sie alle im Tiefschlaf mit nach Hause bekam, ging alles bestens. Normalerweise wird die Narkose nach dem Gewicht des Tieres gegeben und ich denke, dass Du Deine Katze auch erst wieder abholen kannst, wenn sie wach ist. Das ist hier in Kroatien ein wenig anders. Wenn Deine Katze wieder zu Hause ist, solltest Du ihr ein Lager, am besten auf dem Boden und in Heizungsnähe bereiten, Wasser in Reichweite aufstellen und darauf achten, dass sich Deine Katze nirgends verletzen kann, wenn sie noch benommen rumläuft. Sie sollte auch nicht irgendwo rauf- oder runterspringen, also einfach sie ein wenig im Auge behalten, aber nicht unbedingt stören.

ich nehme an sie wird kastriert,das nennt man auch bei weiblichen katzen so. sterilisiert wird kaum noch. du mußt dir keine sorgen machen. sie bekommt am abend vorher das letzte mal futter,am nächsten morgen bringst du sie zum tierarzt. dort wird sie noch einmal untersucht,und wenn irgendeine kleinigkeit nicht stimmt,wird der tierarzt die katze nicht operieren. ihm ist sie ja auch nicht egal. nach der op bekommt die katze evtl ein medikament zum aufwachen,oder sie schläft ihren rausch so aus. wenn keine komplikationen auftreten kannst du sie nach ein paar stunden abholen. zu hause legst du sie bitte auf eine dicke decke auf den boden,mit einer leichten decke oder einem handtuch zudecken damit sie nicht auskühlt. bitte nicht aufs bett,dort könnte sie fallen,und auch nicht ins körbchen,sie könnte mit dem bauch über den rand reiben wenn sie versucht heraus zu kommen. sie hätte dann starke schmerzen,das muss nicht sein. wenn sie wach ist und den kopf heben kann,kannst du ihr etwas wasser anbieten,futter erst am tag nach der op,wenn sie richtig wach ist und die gefahr vorbei ist das sie sich erbricht. du mußt darauf achten,das die katze nicht an der wunde kratzt,leckt oder die fäden abknabbert. wenn sie das versucht,kannst du ihr einen babybody überziehen,oder den abgeschnittenen ärmel von einem pullover. achte drauf das die wunde sauber bleibt. du wirst nach 1 oder 2 tagen mit ihr zur kontrolle müssen,und nach etwa 10 tagen werden die fäden entfernt. unsere tierärztin gibt katzen nach der kastration grundsätzlich keine schmerzmittel. dadurch verhält sich die katze automatisch ruhig,so das die narbe nicht aufreißt. eine katze ohne oder mit wenigen schmerzen ruhig zu halten ist so gut wie unmöglich ;) die katzen sind aber meist nach wenigen tagen wieder fit.

bitte unbedingt kastrieren lassen, nicht sterilisieren!

der unterschied besteht darin dass bei einer sterilisation die eileiter nur durchtrennt werden, bei einer kastration werden die eierstöcke entfernt. eine sterilisierte katze wird noch rollig, lässt sich noch decken, hat alle risiken die damit einhergehen (stress, dauerrolligkeit, aidsrisiko, schmerzen beim deckakt, erhöhtes krebsrisiko..), eine kastrierte katze hat keinerlei sexualtrieb mehr und damit auch ihre ruhe

telefonier rum ob du nen arzt findest der die narkose per inhalation macht. das ist sicherer als spritze. ein risiko ist eine narkose immer aber die katez ist jung und gesund. außerdem ist die op wirklich routine. da passiert nur in ausnahmefällen was

nach der kastra braucht sie einen trichter oder einen body (die meisten katzen ziehen bodys vor) damit sie die wunde in ruhe lässt. sie wird recht schnell wieder die alte sein, dauert nur ein paar tage. achte darauf dass sie auch ein schmerzmittel bekommt

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"