Katze - verhaltensstörung

Hallo user, ich bin total unglücklich. Ich habe seit 6 Jahren eine ängstliche Katze aus dem Tierheim. Auf den Arm nehmen geht gar nicht. Aber mit der Zeit hat sie sich an mich gewöhnt und sie geht auch raus. Bisher kam sie immer nach dem Freigang wenn ich sie gerufen habe und natürlich auch von alleine. Dann saß sie stundenlang neben mir und putze und schlief und schnurrte und fühlte sich wohl. Nun ist sie 13 Jahre.

Seit 4 Wochen allerdings kommt sie nicht mehr freiwillig rein. Dann habe ich sie mit Käse gelockt - aber das klappte auch nur 1x. Nun ist sie seit 5 Tagen draußen, sieht total dreckig aus und locken kann ich sie auch nicht mehr. Ich seh sie zwar noch ab und zu - aber weder auf zuruf noch auf sonstwas reagiert sie. Was kann ich tun? Hilft mir das Tierheim? Der Tierarzt it Betäubungsgewehr?? Ich kann sie doch nicht einfach draußen lassen und sich selbst überlassen. Der Winter kommt und dann??? Ich könnt heulen.

6 Antworten

Als mein letzter Kater 14 Jahre alt war, wollte er auch dauernd raus, und saß nur noch draussen an der frischen Luft. Sobald er reinkam, wollte er wieder raus. Er baute auch sichtlich ab. Bei der Untersuchung beim Tierarzt stellte sich dann heraus, dass er sterbenskrank war. Er hatte Wasser ums Herz. Er bekam keine Luft mehr, und sein armes Herz raste nur noch. - Leider mußte der arme Kater damals, als das festgestellt wurde, von seinem Leiden erlöst werden.

Versuch alles, dass du deine arme Miez einfangen kannst, und bring sie umgehend zum Tierarzt. Wenn du es nicht alleine schaffst, wende dich an eine Katzenhilfeorganisation. Die können dir mit einer Lebendfalle helfen, die Kleine einzufangen.

Ich will dich jetzt nicht beunruhigen, aber es ist immer besser, man rechnet mit dem schlimmsten und kann nachher aufatmen, wenn doch noch was zu machen ist. - Aber das Verhalten deiner Katze deutet sehr darauf hin, dass sie sehr schwer krank ist.

Vielleicht hast du Freunde, die dir erstmal beim Einfangen helfen können. Versuch´s doch erstmal mit Leckerchen in der Transportbox und dann schnell Türchen zu. Auf jeden Fall muß das Tier behandelt werden.

Ich wünsch dir alles Gute.

ja - das ist auch meine Vermutung. Danke für den Tipp mit der lebendfalle. das ist mir neu. Aber dafür gibts ja dieses Forum.

Danke für dein Sternchen :o), und alles, alles Gute für die Miez.

Diese auffällige Verhaltensänderung kann, wenn nichts vorgefallen ist, auf eine Krankheit hinweisen.

Das Beste wird sein, wenn du beim Tierheim / Tierschutzverein fragst, ob sie eine Lebendfalle haben, die sie ausleihen. Das wird womöglich nur gegen Kaution gemacht (bei uns jedenfalls), die Dinger sind nämlich teuer. Aber es ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit die Katze wieder zu bekommen.

Falls das klappt, dann solltest du sie vielleicht gleich in der Falle zum Tierarzt bringen und untersuchen lassen. Dann brauchst du sie nicht nochmal fangen.

was ist denn der Katze passiert das sie nicht mehr rein kommt? So etwas machen Katzen nur wenn eine Störung im Umfeld vorhanden ist. Hast du sie vielleicht mal angeschrien oder ist sie getreten worden? Ein neuer Hund in der Nähe? Kommt sie denn alleine rein ins Haus oder war sie vielleicht ausgesperrt ? Da gibt es viele Möglichkeiten und die musst du herausfinden.

Kein Tierarzt wir kommen mir nem Schießgewehr und ner Betäubungskanone. Das Tierheim wäre eine Möglichkeit und sie helfen dir eventuell die Katze einzufangen. Vielleicht gibts auch ne andere Möglichkeit das sie von alleine kommt? Nimm doch mal ne Breckiedose und schüttele laut damit. Ferner überleg mal was das Lieblings-futter dieser Katze war und stell es heute Abend mal hin.Also wenn das mein Kater oder Katze wäre ich würde die ganze Nacht draußen sitzen und auf ihn warten. Der kommt dann schon wenn alles schläft.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"