Wie mache ich einen 7-jährigen Wohnungskater zum Freigänger?

Hallo an alle :-)

Zu meiner Situation: wir sind Anfang Nov. 2010 in ein Haus gezogen mit großem Garten. Seit Januar hat mein Kater (kastriert) alle impfungen etc. bekommen, damit er raus gehen kann.

Er geht nur raus, wenn ich auch raus gehe, wagt sich dann auch ein Stück von mir weg, aber wenn ich rein gehe, kommt er hinterher.

Zudem muss ich sagen, das der Kater ca. 7 Jahre alt ist und immer eine Haus- bzw. Balkonkatze war.

Ich möchte gerne, dass mein kater tagsüber draußen bleibt. Mir wurde schonmal gesagt ,wenn er draußen ist, mach doch einfach die Türe zu. Hatte bis jetzt immer die Gartentür auf, aber das möchte ich jetzt ungern, weil wir schon Besuch von anderen Katzen im Haus hatten.

Abends, wenn wir die Tür aufgelassen haben, ging er mal raus, dann wieder rein und so weiter.

 Hat jemand einen Tipp und / oder selber schon so Erfahrungen gemacht?

Dieses geht schon seit fast 6 Wochen so.

 

vielen dank und lg

11 Antworten

Das hat mein Kater auch gemacht , der war richitg schüchtern und ist am Anfang nur 2 Meter aus dem Haus gegangen , nach und nach ist er dann immer weiter rausgegangen . Dein Kater ist es einfach nicht gewöhnt . Aber ich denke das kommt noch .

Wichtig ist , das du ihn wenn du mit ihm drausen bist auch mal was wegschubst , also das er dir nicht immer hinterherläuft . Das wird nämlich nerven wenn du mal schnell zum Bus musst etc. und dein Kater dir hinterherläuft .

Du könntest dir eine Katzenklappe kaufen und deinen Kater darangewöhnen . So kann er immer rein und ras wann er will . Wegen den anderen Katzen , es gibt Katzenklappen die mit einem Sensor versehen sind , sprich : Nur dein Kater kommt durch sie hindurch . Aber ich finde sie persönlich nicht so toll , da sie sehr teuer sind und dein Kater einen Chip am Halsband braucht , also er muss dafür ein Halsband tragen .

Meine Katze war genauso. Die hätte auch im 34. Stockwerk leben können, hätte ihr gar nichts ausgemacht. Draußen sein okay, aber wehe die Terrassentür ist zu. 

Da kannst du nichts machen. Die leben halt nach dem Motto "Dem Mutigen gehört die Welt - ihr könnt sie haben". Ihn einfach aussperren würde ich nicht machen, das ist extrem grausam. Was ist denn so schlimm, wenn der Kater tagsüber drin ist? 

Es kann natürlich auch sein, dass er sich noch ans Draußensein gewöhnt, aber nur, wenn ihr ihm Zeit lasst. Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, irgendwo eine Katzentür einzubauen? Meine Eltern hatten eine mit Magnetverschluss, so dass nur die eigene Katze (mit entsprechendem Halsband) reinkam und man nicht sämtliche Nachbarkatzen als Mitesser hat. 

hallo vielen dank für die antworten

will mal kurz klar stellen, ich will meinen kater nciht los werden oder rausschmeißen, dachte ja nur, das es ihm besser geht, wenn er nach draussen kann, weil er jetzt die möglichkeit bekommt. zudem wo er noch nicht raus durfte, wegen eingewöhnung im haus, wollte er immer raus und ist auch zweimal abgehauen.

ich werde ihm einfach zeit lassen und wenn er raus geht geht geht er raus und wenn nicht ist acuh nciht schlimm :-)

vielen dank

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"