Kater hat Flöhe ...

Unser Kater begann sich Gestern an zu kratzen ,und prompt fand ich heute die beruehmten ´schwarzen Punkte´..Drum meine Frage ob es in so einem fruehen Stadium ausreicht den Koerper einfach gruendlich durchzukaemmen ,oder sollte ich doch lieber zum TA ?

Sein Schlafplatz und praktisch alle Zimmer die er so die letzen Tage betreten hat wurden heute gereinigt.

4 Antworten

 morgen zum tierarzt und was mitgeben lassen. wenn dir beim kämmen ein floh entgeht reicht das um en neue population zu begründen. besser chemie draufwerfen.. da kann man sich viel ersparen. die idee dabei ist dass das flohmittel die katze (als nahrugsgrundlage der flöhe) für das viehzeug giftig macht und jeder floh der sich bedient stirbt

kater wiegen und zuhause lassen. der muss nicht mit zum arzt, was die sache deutlich stressfreier macht

wenn er zu denen gehört die sich nicht gern wiegen lassen oder du keine waage hast die in dem bereich genau ist steig einmal mit ihm auf dem arm und einmal ohne ihn auf die waage. die differenz ist er

Danke sehr ,wird gleicht Morgen umgesetzt .Eine Frage hab´ ich aber noch ,und zwar wie lange dieser Kampf  dauern wird ? Kann man von Tagen reden ?

Und sollte ich die Katze nur in den Raum lassen, in dem sich ihr Schlafplatz befindet?Und bestehen irgendwelche Gefahren fuer die Katze, falls sie durch Zufall das Mittel in zwischen die Zaehne  bekommt ?

Ich bin erst seit kurzem Katzenbesitzer (1 Jahe knapp) und hatte mit Parasiten noch nichts am Hut ,daher die vielen (laienhaften)   Fragen. :)

die differenz ist er

plus die Flöhe ;). Pardon. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen.

@ Menschheit2013.

Katze und andere Leute aus der Wohnung entfernen, Aquarien und Lebensmittel abdecken, den Fogger möglichst mittig in der W. platzieren (alle Türen geöffnet) und aktivieren. Fenster fest geschlossen haben und für mindestens 2 Stunden fern bleiben.

Keine Sorge, steht alles in der Bedienungsanleitung des Foggers.

Und, nein - Flöhe sind nichts für das man sich schämen muß.

Mein TA sagte damals, dass die sogar auf Wanderschaft gehen, um sich einen Wirt zu suchen.

Das Spot on bekommt Katz nicht ins Schnut, weil es im Genick aufgetragen wird (muß auch nicht gewogen werden) während das Puder des Foggers vor Wiederkehr deiner Katz von dir gründlich weg gesaugt wird: siehe Anleitung auf F.

Hallo, Menschheit2013. Besorg dir ein Spot on beim TA, denn der Kater ist nicht der Hauptaufenthaltsort der Flöhe sondern nur der Futterplatz, der aufgrund des Medis dann giftig für die F. wird, sterben die Erwachsenen also ( binnen 2 Tagen alle exitus). In Fußbodenritzen liegen aber noch die Floheier zum Schlupf bereit und die jungen F. würden Katz prompt neu befallen. Gegen die Biester im Umfeld hat mir damals ein Fogger vom TA geholfen. Damit habe ich sämtliche Ritzen ausgegast und die Plag war ausgerottet, lG.


Fogger taugt in jedem Fall. Ist aber auch die härteste Keule die man so finden kann.

Ich würde es erstmal ohne probieren.

Ist aber effektiv und die Fingerschnipp - Lösung schlichthin.

Das stimmt. Ohne sind es schon zwei Arbeitsintensive Wochen.

und wehe man ist nicht gründlich ;)

Absuchen oder abkämmen reicht nicht. Laß dir vom TA ein Spot-on empfelen, das in eurer Region wirksam ist, das ist nämlihc regional verschieden, die Flöhe bilden Resistenzen. Dazu mußt du die Katze nicht hinbringen, ein Anruf sollte reichen. Wohnung, Schlafplätze etc. müssen in den nächsten Wochen merhfach gründlich gereinigt werden, gerade auf den Schlafplätzen vermehren sich die Quälgeister, da sind auch die Larven.

Larven sind in der Entwicklungskette der Flöhe am empfindlichsten, die gehen bei einer einfachen Wäsche tot, so kann man den Fortpflanzungszyklus unterbrechen. Die Eier kann man nur wegsaugen und wegwischen, die sind gegen alles Gift und sonstige Bemühungen resistent, die adulten Tiere kann man vergiften.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"