Eheml. stubenreiner Kater - wie das hinmachen aberziehen?

Grüße!

Wir haben zwei kastrierte Kater: Einen Seniorkater (ca. 13Jahre) und einen jüngeren Kater (ca 1-3 Jahre)

Der Junior - Paul - ist aus dem Tierheim und wurde dort gechipt und kastriert. Impfung ist auch gemacht worden. Seid einiger Zeit macht der Kater außerhalb des Katzenklos sein Geschäft. EGAL ob das Katzenklo frisches Streu hat oder irgendwo ein Klunker verbuddelt ist. (Sie haben Freilauf und das Katzenklo benutzt NUR der Kleine)

Er hat schon mehrfach auf das Sofa gepinkelt (wir decken es jetzt immer mit Decken ab.) Auf die Sofadecken gekackt - bisher gottseidank nur einmal. Auch der Sofasessel ist nicht sicher: Da hat er, während mein Vater drin saß und den Kater gestreichelt hat drauf gepinkelt. Heute morgen mauzt der Kleine, ich rufe ihn zu mir, er springt aufs Bett und pinkelt los...

Weiß jemand wie man Ihm das wieder abgewöhnen kann?

Er bekommt immer Ärger und Anschiss wenn wir sehen das er hingemacht hat und wenn wir ihn erwischen. Er war ein stubenreiner Kater und nun sowas... Wir sperren den Zugang zu Räumen in denen er schonmal hingemacht hat - aber auf Dauer geht das auch nicht. Weggeben kommt nicht in Frage, man holt sich so ein Tier schließlich fürs Leben und nicht für Zeitpunkte.

6 Antworten

Du solltest zwingend ein zweites, bzw. drittes Katzenklo aufstellen, denn manche Katzen trennen ihre Geschäfte. Einer meiner Kater buddelt auch im Freien 2 Löcher in einem gewissen Abstand, wo er dann seine Geschäfte reinmacht.

Dann solltest Du wissen, dass Katzen immer dahin machen, wo sie sich riechen können, also ist in dem Fall wichtig, dass Du die Stellen, die Dein Kater verunreinigt hat gründlichstens putzt, am besten mit einem Enzymreiniger aus der Drogerie. Notfalls kannst Du auch einen Essigreiniger nehmen, allerdings würde ich Dir dann aber empfehlen, danach so ein Spray wie Urin-off oder Ecodor (google) nach Vorschrift anzuwenden. Ich selber benutze Ecodor-Spray, das zwar nicht billig ist, aber 100% sicher jeglichen Geruch vernichtet und auf allen Flächen inklusive Textilien, wie Vorhänge, Kleider, Polster und Teppiche und sogar im Freien angewendet werden kann.

Wenn Du alle Räume geputzt hast, wo Dein Kater sich verewigt hat, solltest Du die Türen auch wieder offen lassen, denn auch das Pinkeln könnte ein Protest sein, dass er sich nicht mehr in allen Räumen bewegen kann.

Ich denke auch, mehrere Toiletten ist die richtige Variante, auch wenns nicht so schön aussieht.

Meine Schwester macht Umschulung in einer Tierarztklinik und hat die Ärztin mal gefragt. Diese meint auch das es nach Protestpinkel klingt und hat meiner Schwester für unseren Kater ein Pheromonhalsband mitgegeben - das soll die Tiere beruhigen und ausgeglichener machen.

Zusätzlich haben wir das Streu gewechselt - siehe da: Er geht wieder ins Katzenklo - war ihm wohl zu krümlig das Streu... (wer weiß das schon?) Bis jetzt hat er nicht wieder irgendwo hingemacht - bzw haben wir noch nichts entsprechendes bemerkt...

Was die Erziehungsmethoden angeht: Katzen starren sich untereinander nieder um die Rangfolge fest zu legen - es ist also nur aus der Natur abgekupfert ;)

Desweiteren werden Katzen schon als Junge von der Mutter am Nackenfell rumgetragen. Diese Hautfalte erhält sich bis ins Seniorenalter. Auch Tierärzte halten Katzen zur Fixierung an diesem Nackenfell. Für ältere Tiere ist das im allerhöchsten unangenehm - aber das ist Sinn bei Tadel oder?

Das Spray werd' ich mal besorgen - die Couch müffelt richtig extrem.... Mein Bett hab ich scheinbar noch rechtzeitig mit Reinigungsmitteln behandelt bevor es geruchlich einziehen konnte.

Protestpinkeln ist zwar auch immer mein erster Gedanke, aber in dem Fall habe ich doch große Zweifel. Erstens geht es ja nicht nur ums Pinkeln und zweitens passiert es ja auch oft auf Lieblingsplätzen bzw.in entspannten Situationen, also beim streicheln auf dem Sessel oder nachdem er in Dein Bett durfte. Ich fürchte der Kleine hat ein Problem.

Sehr junge Katzen können, wie Kleinkinder beim spielen auch, schon mal 'vergessen' aufs Klo zu gehen, aber so jung ist er ja auch wieder nicht und es passiert wohl auch wenn ihr nicht dabei seid und er infolgedessen abgelenkt ist.

Zugang zu den verunreinigten Stellen sperren kann natürlich auf Dauer nicht funktionieren, aber auf alle Fälle solltet ihr alle Geruchsspuren entfernen und zwar so gut, dass auch er sie nicht mehr riecht, sonst hält er die Stellen auf Dauer für eine Toilette und dann würde ich, wenn sich hier niemand weiteres meldet professionellen Rat einholen.

Wir wissen nicht genau wie alt er ist. Wir haben ihm im Juni/Juli aus dem Tierheim geholt - die haben ihn auf 1 1/2 Jahre geschätzt. Manchmal wirkt er älter manchmal jünger. Mir fällt grad ein, das er manchmal auf Stiften oder Karton rumkaut - wie junge Katzen wenn sie zahnen...

Wie gesagt: Febreze und Co haben geruchlich nicht funktioniert - werden es mal mit dem Myrtheöl versuchen...

Febreze & Co können das nicht schaffen, hier wurde viel das oben verlinkte 'Ecodor' speziell gegen Katzenurin empfohlen, ich kenne das Problem nur durch ein Leck zur Kanalisation, da war dann eher abdichten angesagt.

In der Zwischenzeit hast Du aber auch geschrieben, dass ihr das Streu gewechselt habt, vielleicht liegt darin ja das Geheimnis, weil er das nicht riechen kann? Mir wurde damals extra das Holzstreu von dm empfohlen riecht nur leicht angenehm nach Holz und funktioniert erstaunlich gut, damit bin ich bislang sehr gut gefahren, teuer ist es auch nicht.

es sollte schon ein enzymreiniger sein--nichts gegen pflanzl.mittel,aber bei katzenpipi hört der spass auf.febrees überdeckt nur den geruch enzymspray neutalisiet ihn.also keine experimente auchnichtz mit myrreoel,das desinfiziert mehr nicht.

Ich würde erst mal zu einem Tierarztbesuch raten. Kann ja sein, daß er ein bißchen krank ist.

Bestrafen nützt bei Katzen im Allgemeinen ziemlich wenig. Sie können zwar lernen, daß sei bestimmte Dinge nicht dürfen - aber sie halten sich nur dran, wenn Du nicht daneben stehst...

Der Standort des Katzenklos sollte vielleicht auch noch mal überdacht werden. Vielleicht gefällt dem Kater der Platz nicht?

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"