Sucht sich eine Katze selbst ihre Besitzer aus?

Wir haben eine Katze aus der Straße gerettet und nun hat sie eine neue Besitzerin, die wir btw. sehr gut kennen. 

Uns hat die Katze ab und zu mal gekratzt und war eher ignorant, doch zur ihrer neuen Besitzerin hat sie sich schon förmlich beim ersten Treffen "verliebt", sie sucht das ganze Haus durch, wenn die Tochter (von ihrer neuen Besitzerin) in die Schule geht. Sie lässt sich auch von denen anfassen und tragen, was wir nicht durften. 

Ist das ein Zeichen davon, dass sie sich wohlfühlt?

7 Antworten

Als ich vor über einem Jahr meinen Kater (inzwischen 8 Jahre alt) aus einem Tierheim adoptiert habe, wollten mir die Mitarbeiter dort zunächst einige Katzen vorstellen.
Weil in einem der Katzenzimmer ein Katerle abseits der anderen Fellnasen saß, wurde ich auf ihn aufmerksam, und fragte die Tierheim-Mitarbeiterin nach ihm. Mir wurde erklärt, dass er für mich nicht in Betracht käme, da er - auch Menschen gegenüber - ein ausgesprochener Einzelgänger wäre, sich mit anderen Katzen überhaupt nicht vertragen würde, und seit mehr als 7 Monaten sozusagen das Sorgenkind des Tierheims wäre.

Ich hielt ihm vorsichtig den Handrücken entgegen, worauf er sich gnädig von seinem Liegeplatz erhob, die Hand beschnupperte, mir mal kurz tief in die Augen blickte, und sich - zum großen Erstaunen der Tierheim-Mitarbeiter ("Das hat er bei uns ja noch nie gemacht!") - von mir genüsslich erst den Pelz, und schließlich sogar das Kinn und den Hals kraulen ließ.

In diesem Augenblick wusste ich, dass dies "mein" Kater ist. Vom ersten Abend an lag er bei mir auf der Couch, er ist ein absoluter Traum- und Schmusekater, und ich habe es keine Sekunde bereut, dass er damals mich adoptiert hat.

Des Rätsels Lösung ist übrigens recht einfach: Weil das Tierheim mir aus Datenschutzgründen keine Auskunft über die Vorgeschichte des Katers geben durfte, habe ich versucht, über seine früheren Tierärzte (aus dem geschwärzten Impfpass bekannt) an Informationen zu gelangen.
Dabei hat sich dann herausgestellt, dass das Tierheim seinen Namen verwechselt hatte - er trägt seitdem den Namen seiner Vorbesitzerin. Dieser Name wiederum ließ mich vermuten, dass er fremdsprachig aufgewachsen sein könnte - und tatsächlich reagierte er zuverlässig auf englische Sprache und Kommandos...

Der arme Kerl, der im Tierheim als "Problemfall" gegolten hatte, hat dort - im wahrsten Sinne des Wortes - die Welt nicht mehr verstanden, weil er mit falschem Namen und in einer für ihn fremden Sprache angesprochen wurde.

Ich habe dann noch ein wenig weitergesucht, und schließlich seine frühere Besitzerin ausfindig gemacht - in Kanada! Sie hatte in Deutschland studiert, und musste den Kater bei ihrer Rückkehr schweren Herzens ins Tierheim geben.

Heute schreiben wir uns regelmäßig, sie freut sich riesig darüber, den Kontakt zu ihrem früheren Kater wiedergefunden zu haben, und ich konnte inzwischen viele wichtige Informationen über mein Katerle in Erfahrung bringen, die z.B. seine Zurückhaltung gegenüber anderen Fellnasen verständlich machen.

Das ist einfach die schönste Geschichte die ich je gelesen hab, wie süß ist das denn bitte😩

Ja also bei meinem Kater ist es so .

Eine Familie aus unserer Straße hatte 2 Kater ,2 Brüder. darunter auch mein jetziger Kater . Sie haben sich nicht gut um die Tiere gekümmert deshalb sind sie " ausgewandert" und einer der beiden kam zu uns . Mitlerweile wohnt mein Kater fats 2 jahre bei uns und fühlt sich sichtlichwohl ( kann daran liegen dass er in diesem moment auf meinem bauch liegt :)

aber ich glaube bei deiner katze ist es genauso

LG M

Absolut. Katzen sind sehr eigenwillige Geschöpfe. Wenn Sie von einem nix wissen wollen,dann verhalten sie sich auch dementsprechend 

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"