Katzenbaby 2 Wochen wehrt sich beim Füttern mit Pipette?

Hallo ihr Lieben, wir haben ein Katzenbaby aufgenommen, da die Mutter verstarb. Wir waren schon beim Tierarzt, es wurde 3 tage aufgepäppelt und hat eine Wurmkur bekommen. Jetzt hat der Tierarzt uns das Katzenbaby (ein Männchen) und Pulver zum Milchanrühren mitgegeben. Er hat uns schon gesagt, dass das Kitten ein großer Schreihals ist, das stimmt denn es schreit fast ununterbrochen. Wie dem auch sei, wie oft es gefüttert werden muss wissen wir nur leider wehrt es sich bei jedem Versuch ihm die Pipette in den Mund zu führen. Beim Tierarzt sah das recht einfach aus. Wir wärmen es auch recht viel und wenn wir es nicht halten, hat er ein Wärmefläschchen im Körbchen.

Habt ihr vielleicht Tipps, wie wir das mit dem Füttern hinkriegen?

Vielein Dank schon mal im Vorraus ,

Drolly

6 Antworten

Vielleicht gehst Du mal besser auf die Suche nach nem Nuckelfläschchen, die es im Tierhandel oder auch beim Tierarzt geben sollte. Für so kleine Katzen denke ich mal, ist ne Pipette nicht gerade angenehm, weil das Futter zu schnell und meist auch zu weit nach hinten in den Hals kommt. Wenn Du doch mit Pipette fütterst, versuche mal, die Pipette seitlich hinter den Fangzähnen ins Mäulchen zu halten und gib das Fressen tröpfchenweise. Evtl. geht es dann besser.

Habe gestern noch ein Nuckelfläschchen gekauft, damit funktioniert es auch echt super. Der kleine Nuckelt alles schön auf und sieht Klasse aus <3

Na dann scheint ja alles bestens zu sein. Ein Däumchen für Dich.

Danke sehr. Wir sind jetzt auch echt erleichtert das es mit der Nuckelflasche so gut klappt.

Hallo! Es wird schwierig, das Kleine durchzubekommen. Gab es Anzeichen für einen starken Wurmbefall oder wieso gibt ein Tierarzt einer so kleinen Portion bitte eine Wurmkur??? Katzen in dem Alter haben einen sehr empfindlichen Magen und jede Irritation kann zum Tod führen. Ich benutze zum Füttern solch kleine Miezen immer 6ml Einwegspritzen (natürlich ohne Nadel) aus der Apotheke. Du musst unbedingt aufpassen, dass keine Klumpen in der Milch sind. Füttere viele Miniportionen, wenn es die Milch ablehnt. Ganz wichtig ist, nach jedem Essen den Bauch zu massieren. Meist machen auch Katzenbabys Bäuerchen und man merkt förmlich, dass der Bauch danach viel weicher ist. Am besten wäre es, wenn du eine Amme finden würdest. Kennt de Tierarzt keine Muttekatze, die das Kleine vielleicht annehmen würde? Ich drück die Daumen, dass ihr den Wurm durchbekommt. LG

wie alt ist denn das kätzchen? und wie lange habt ihr das schon?

wir haben uns eins geholt, das war damals 8 wochen alt. das von euch ist wahrscheinlich noch jünger, oder?

meins wollte anfangs auch nichts essen, wahrscheinlich liegt das auch an der neuen umgebung. auf jeden fall, haben wir uns anfangs auch überlegen müssen, wie wir das füttern, weil es nichts essen wollte. feste nahrung wollte es gar nicht haben, also haben wir ihr immer ein bisschen katzenmilch gegeben. und dann noch püriertes hühnchenfleisch geholt, was eigentlich für babys bestimmt ist, von hipp oder anderen marken. man sollte nur schauen, dass das ohne zucker ist und am besten ohne zusatzstoffe. und auch erwärmen. egal was ihr warmmacht, am besten im wasserbad, ist schonender.

achja, und komischerweise, hat unser kätzchen zwar anfangs normales futter nicht essen wollen, aber katzensticks schon. das waren so mini-sticks.

also wie alt ist das kätzchen?

Es ist 2 Wochen und 1 Tag alt.. !Ca 1 woche wurde es dann noch von der mutter gepflegt aber dann verstarb sie. Wir waren ja wie gesagt schon beim Tierarzt und der hat uns dann so ein Katzenbabypulver mitgegeben aber es schreit und sträubt sich ... =( Festeres darf es ja erst ab ca 4 Wochen

wahrscheinlich hat es angst vor der pipette. versuch mal deinen finger in die warme milch zu tauchen und dann dem kätzchen in das mäulchen zu halten und das immer wieder, dass es checkt, dass es gut schmeckt. und dann nochmal mit pipette.

Das ist auch leichter gesagt als getan. Es dreht ständig den Kopf zur Seite, kratzt und schreit =/

oh je, ich kann deine sorgen verstehen. seit wie vielen tagen hat es schon nichts mehr gegessen?

wir dachten anfangs auch, unser kätzchen isst nichts oder zu wenig. dann ich angefangen es zu wiegen (küchenwaage). ich denke solange es an gewicht nicht abnimmt, ist es noch okay. probier das mal mit wiegen und schreib dir das jeden tag auf. nach einer woche müssten es mehr g auf der waage sein, wenn nicht, dann würd ich erneut zum tierarzt gehen. oder zum fressnapf. manchmal können sie dir dort auch helfen.

Das mit dem Wiegen ist ein guter Tipp.

Es ist erst seit heute so, haben ihn ja erst heute vom Tierarzt wieder abgeholt...

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"