Meine Katze will nur Trockenfutter?

sollte sie nicht mehr feuchtes futter bekommen? auf dauer ist dass doch ein wenig zu trocken? das trockenfutter...?

14 Antworten

Du solltest versuchen ihm das abzugewöhnen. Du kannst in winzigen Schritten Nassfutter unter das Trofu mischen und die Dosis immer etwas erhöhen. Oder versuch mal ihm rohes Fleisch (Du kannst alles geben, nur kein Schwein) anzubieten. Oder, wenn Du das kannst, Eintagsküken.. Das wäre artgerecht. Billiges Katzenfutter enthält leider alles Mögliche, nur nicht viel von dem , was Katzen wirklich brauchen. Es gibt ausserdem einen Unterschied zwischen teurem und hochwertigem Futter. Teuer ist nicht gleich gut. Katzen sind Fleischfresser und in vielen Futtersorten ist davon am wenigsten drin. Das Schlimmste ist billiges Trockenfutter. Katzen bekommen das Wasser das sie brauchen hauptsächlich über ihr Futter. Durch Trockenfutter können sie auf Dauer Nierenprobleme bekommen! Sie können kein Geteide verstoffwechseln. Der Getreideanteil im Futter kann den PH Wert des Urins beeinflussen, Blasensteine und Nierenerkrankungen begünstigen. Auserdem ist es extrem schlecht für die Zähne.Meine bekommen hochwertiges Nassfutter, rohes Fleisch, rohen Fisch, Joghurt, Quark, Lachsöl ab und zu ein Ei. Wenn man hochwertiges Futter kauft braucht man weniger Katzenstreu, die Katzen scheiden weniger aus. Ausserdem riecht der Kot kaum. Sie benötigen von dem Futter auch weniger als vom Billigfutter, weil die Nähstoffe konzentriert vorhanden sind. Das spart schon mal Geld. Und man spart letztlich Tierarztkosten weil sie von ernährungsbedingten Erkrankungen verschont bleiben. Es lohnt sich auf jeden Fall den Kater darauf umzustellen!

DH!

Super Antwort moin93, bis auf die Eintagsküken.Ich liebe unsere Tiere wirklich sehr,könnte aber niemals Küken verfüttern, auch wenn es artgerecht wäre.

Die Küken sterben in Massen. Sie werden vergast, weil sie das falsche Geschlecht haben. Also werden sie getötet, weil wir Eier kaufen und Hühnerfleisch essen. Deswegen habe ich da kein schlechtes Gewissen. Es ist zwar gewöhnungsbedürftig - aber es geht.

wenn es ihr schmeckt, dann gib ihr das weiter. immer genug frishes wasser bereit stellen. durch das trockenfutter trinken sie sehr viel. probier doch mal nassfutter mit trockenfutter zu mischen.

Das kommt auf Dein Trockenfutter an ! 1. Du solltest IMMER genügend Trinkwasser stehen haben und es jeden Tag erneuern 2. Trockenfutter: kein allzu billiges kaufen Achte auf die Zutaten : was als erstes aufgeführt ist, ist am meisten drin- und hier sollte zunächst "Fleisch-, Fleisch- und tiereische Nebenerzeugnisse" stehen. Bei billigerem und etwas minderwertiges Futter steht als erstes meist Getreide oder Getreiderzeugnisse- und die Katze ist doch ein Fleischfresser ! Meine Empfehlung: Royal Canine Trockenfutter ( sehr hochwertig, leicht verdaulich usw...)- gibts im Zooladen. Alternative: Sanabell von Bosch - Zusammensetzung mit Royal Canine fast identisch, aber wesentlich preiswerter !

Vorteil: das Futter ist zwar teurer, aber durch die bessere Verdaulichkeit brauchen die Katzen nicht soviel davon und außerdem spart man Katzenstreu, da weniger Kotabsatz.

Weitere Katzenfragen zu "Trockenfutter"