7 Wochen Katze nie alleine, trotzdem zweite Katze?

Hallo liebe Leute,

Ich habe mir eine Katze geholt, die 7 wochen alt ist und ich weiß dass das eigentlich zu früh ist, jetzt habe ich sie aber leider schon :/ Meine Frage ist jetzt: Mein Freund ist den ganzen Tag zu Hause, da er vom Computer aus arbeitet, das Kätzchen ist also niemals(!) alleine. Ist eine zweite Katze trotzdem so dringend notwendig? Ich will ja nicht, dass sie dann irgendwelche Defizite bekommt, wir wollten aber eigentlich nur ein Kätzchen. Bitte keine fiesen Kommentare, ich weiß dass 7 Wochen zu jung sind, ich versuche mich nur zu informieren.

Liebe grüße

9 Antworten

ja ist sie. die kleine ist erst 7 wochen und verpasst grade die komplette sozialisierung. eine katze braucht bis zur 12. woche unbedingt artgenossen um sich, sonst hat sie schäden fürs leben

katzeneinzelhaltung ist bei kitten niemals artgerecht. egal wieviel dein freund da ist, er wird ihr nicht das fell putzen und er wird nicht mit ihr übers sofa toben

katzen sind keine einzelgänger.. nur ein ktiten zu halten bedeutet leider die eigenen wünsche vor die bedürfnisse der katze zu stellen :( man sagt zwar freigänger kann man auch alleine halten aber nicht in diesem fall. diese katze braucht einen lehrer, keinen freund. und lehrer findet man nicht draußen

zum thema imemr jemand da: wird das die nächsten 20 jahre so sein? so lange kann die katze nämlich leben..

Wie alt sollte die zweite Katze dann so sein? Ist das egal?

12 wochen und genauso lang bei seiner mama gewesen^^ dann weiß sie alles was sie wissen muss und kanns an eure kleine weitergeben

die erste reaktion ist meist ablehnend wenn katzen sich begegnen. nicht entmutigen lassen, bei kitten dauert das meist 2 bis 4 tage und alles ist gut^^

Okay danke, ich werd schauen dass ich ein Kätzchen find was passt. Ist das arg schlimm wenn die andere älter ist als 12 wochen? und wie alt wäre das maximum?

ich würd so 3 bis 4 monate anpeilen. vermutlich würde etwas älter auch funktionieren aber eig alle katzen lassen sich als kitten am einfachsten vergesellscahften.

12 Wochen bis am besten unter 12 Monate, In der Zeit sind die gleich verspielt. Älter als 1 Jahr würde ich nicht nehmen.

Dein Freund ist keine Katze und daher nicht dazu in der Lage einen Artgenossen zu ersetzen, der besonders für kleine Katzen aber so unglaublich wichtig ist.

Außerdem wurde sie viel zu früh getrennt, konnte also das kätzische Sozialverhalten gar nicht richtig erlernen.

Daher solltest du recht zügig nach einem jungen Artgenossen schauen, der aber bis zum Abgabealter von 12 Wochen bei Mama und Geschwistern verbracht hat.

Deine Katze wird es dir danken

Katzen kann man auf jeden fall allein halten. Die meisten sind sogar Einzelgänger und Katzen werden schnell eifersüchtig. Also würd ich es bei einer lassen. Lg

95% der einzelgänger bei katzen sind menschengemacht. indem sie zu früh und/oder zu lange von allen artgenossen isoliert wurden sodass sie unverträglich wurden. ihrem wesen entspricht das nicht, eigentlich schätzen katzen den kontakt zu artgenossen sehr

sie sind einzeljäger. das ist aber was völlig anderes

es kommt drauf an wo sie groß werden auf bauernhöfen sind sie meist "Herdentiere" Aber wenn sie z.b. in der Stadt groß werden sind sie einzelgänger. Und diese Katze wurde ja sogar zu früh weggeholt. Aber ich kapier eh nicht warum sie die katze gekauft hat wenn sie wusste dass das zu früh ist.

Nein, Katzen leben nicht in einer Herde - das verwechselst du jetzt.

In der Stadt werden Katzen zu Einzelgänger, wenn das Futterangebot nicht reicht. Auf Friedhöfe kommt es dagegen manchmal zu größere Katzengruppen, wenn dort gefüttert wird.

October

Katzen sind Einzeljäger, aber keine Einzelgänger! Sie sind gesellig und brauchen Artgenossen, es seidem sie haben Freigang in einem Ort wo auh Katzen leben.

ja, tut mir leid aber ich kenne nur leute wie wir selber die die katze raus lassen zu ihren artgenossen. wir halten unsre katzen auch zu zweit.

Bombenfalsch - setzen - sechs!

hä?

Wie beim Menschen könne auch Tiere eifersüchtig werden,aber das heißt noch lange nicht das katzen einzelgänger sind. Katzen sind soziale Tiere , sie brauchen Artgenossen.

sonst würde es auf dem Bauernhof ja nie mehr als 1 Katze geben -.- *wenn sie sich ach so sehr hassen *ironie off**

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"