Freigangkatze an Wohnung mit Balkon gewöhnen?

Meine Katze, ca. 6-7 Monate alt, war in ihrem früherem Zuhause eine freiläufige Katze (nur im Garten war sie ein paar mal draußen mehr auch nicht). Sie hat hier bei uns Balkonzugang, aber es scheint mir, als ob die Natur ihr wieder richtig gut tun würde.

Das Problem ist, wir leben direkt an einer stark befahrenen Straße und mir ist das Risiko einfach zu groß, dass ihr etwas geschieht.

Wir haben einen kleinen Garten, könnte ich neben dem Balkonzugang auch mal zwischendurch etwas Garten anbieten?

5 Antworten

Du solltest, wenn möglich, Deinen Balkon mit einem Katzennetz absichern (bei Mietwohujng unbedingt vorher Vermieter fragen) und ich denke, dass Deine Katze sich daran gewöhnen könnte. Allerdings wäre es besser, wenn Du Dir noch überlegen würdest, Deiner Katze nen Kumpel zu besorgen, denn Katzenbabies sollten nicht alleine gross werden müssen und Katzen sind nun mal keine Einzelgänger, sondern haben sehr gerne Kontakt zu ihren Artgenossen.. Ansonsten wird sich Deine Katze auch nicht langweilen, wenn ihre Menschen alle nicht da sind.

In den Garten würde ich sie an Deiner Stelle nur lassen, wenn der abgesichert werden kann, aber da Mauern und Zäune kein Hindernis für Katzen sind, also lieber nicht, denn sie wird ihre Freiheit ausnützen.

Da sie noch sehr jung ist, könnte es gelingen. Uns ist es vor 2 Jahren sogar mit einer Freigängerkatze von 12 Jahren gelungen. Allerdings haben wir ein großes Haus, wo genug Auslauf ist, daher weiß ich nicht, ob in einer "normal großen"Wohnung das gelingt, Ich möchte damit aber nicht sagen, daß Eure Wohnung zu klein sein soll. Wir haben der Katze (hatten sie von einem Freund übernommen, der umgezogen ist in ein winziges Appartement, und wir kannten die Katze schon ein wenig von vorher durch Versorgen im Urlaub, aber sie war schon 12 Jahre). Wenn Ihr die Gelegenheit habt, den Aufenthalt der Katze interessant zu gestalten, Schlafplatz, Futterplatz, oder mehreres, und sie grundsätzlich nicht mehr an die frische Luft laßt, dann wird sie es nicht anders kennen. Wohl würde ich dafür sorgen, daß sie Katzengras bekommt und Ihr keine empfindlichen Pflanzen in der Wohnung habt., bzw. solche, die für Katzen giftig sein können. Sie brauchen das oft, um die Haare loszuwerden, die sie beim "Waschen" verschlucken. Sie braucht viel Zuneigung, da sie keine Kameraden hat bzw. bekommen kann. Und möglichst sollte ihr viel Zeit zugestanden werden. Seid Ihr beide ganztägig berufstätig, ist sie zu lange alleine. Bitte überlegt mal all diese Punkte und entscheidet dann.

wenn du sie in den garten lässt ist sie weg. katzen halten sich nicht an zäune und grenzen

wenn sie nicht offen protestiert klappt es evtl auch nur mit nem balkon. dann muss aber der balkon mit nem netz gesichert sein und (GANZ wichtig!) die katze muss vergesellscahftet werden. ein halbes jahr ist etwas jung um allein zu leben, die ist bestimmt noch verträglich. bei nem kater dazu unbedingt vorher kastrieren, die können beide schon geschlechtsreif sein in dem alter

lässt du sie einmal in den garten wird sie es vermutlich einfordern. überlegs dir gut

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"