Neue Katzen sind ängstlich und scheu und nicht auffindbar

Hallo, wir haben seid Freitag zwei Katzen (einen Katzer 7 und eine Katze 2) übernommen. Wir haben die beiden mit all ihrem Zubehör (Kratzbaum, Haus, Spielzeug usw.) bei uns in die Diele gepackt. Am Freitag konnte ich beide kurz streicheln, seid dem sind die beiden irgendwo versteckt. Den Kater finde ich mal hier und da in der Ecke, die Katze ist irgendwie unauffindbar. Futter steht bereit, habe beide aber bisher nicht angerührt, ihr Klo auch nicht benutzt (also denke ich die machen irgendwo hin, ist aber nicht weiter schlimm, da es ja die Diele ist). Wie kann ich die beiden anlocken, oder überzeugen sich zu ernähren? Ich weiß das es Zeit braucht, aber ich mache mir Sorgen, das die beiden verhungern oder erfrieren (weil sie sich in die hintersten, kalten Ecken verkrochen haben und nicht in den bewohnten warmen Bereich vorkommen). Bin für jeden Tipp dankbar.

7 Antworten

Lass die Beiden vorläufig mal in Ruhe, aber sie sollten in alle Räume können, um sie zu erkunden. Auch der Platz zum Futter und Wasser, sowie Katzenklo sollte Tag und Nacht offen sein, denn viele Katzen erkunden ein neues Revier in der Nacht, wobei sie meist auch fressen und das Katzenklo benützen. Rede in leisem Ton mit den Katzen, nenne ihre Namen, vor allem, wenn Du das Fressen servierst und ich denke mal, dass sie dann mit der Zeit auch aus ihren Verstecken kommen werden.

Hi,

ich finde es auch wichtg, dass die Katzen mehr Kontakt zu euch erhalten. Ich würde sie eher ins Wohnzimmer umsiedeln. Wenn sie so alleine in der Diele sind, dann stellen eure wohlgemeinten Besuche eher Stress für die Tiere dar. Sie hoffen dann wahrscheinlich immer, dass ihr wieder geht und kommen dann evtl. zum Vorschein. Falls du sie momentan nicht mehr umsiedeln kannst, hilft nur eins: Warten! Du musst aber mehr Zeit investieren, als gelegentliche Besuche in der Diele. NImm dir ein gutes Buch und setz dich ein paar Stunden dort hin und lies. Die Tiere benötigen deine Anwesenheit, um sich an dich zu gewöhnen. Verbringe so viel Zeit wie möglich dort und lass sie dabei am besten in Ruhe. Was du futtertechnisch machen kannst: Thunfisch im eigenen Saft! Der riecht sehr stark und extrem lecker für die Katzen. Ich würde einen kleinen Napf mit Thunfisch füllen wenn du in den Raum gehst. Dann setze dich einfach hin und lies dein Buch. Wenn du gehst, lass den Fisch erst einmal stehen. Wenn du beim wiederkommen feststellst, dass sie davon gefressen haben, würde ich diese Variante noch etwa 3-4x durchziehen. Dann wissen sie, dass sie ein Leckerbissen erwartet, wenn du kommst. Wenn sie regelmäßig davon fressen, würde ich den Thunfisch bei denen Besuchen anschließend wieder mitnehmen, wenn du das Zimmer verlässt. Sie sollten dann merken, dass der Fisch nur noch da ist, wenn auch du im Raum bist. Vielleicht überwinden sie dann ihre Scheu. Meine Erfahrung mit meiner extrem scheuen Katze hat gezeigt, dass Thunfisch auch die größten Ängste überwinden lässt ;)

Sie können euch ja nicht richtig kennenlernen und Vertrauen fassen wenn ihr sie fern vom neuen Rudel (das seit ihr^^) haltet! Jedesmal wenn jemand reinkommt erschrecken sie weil es immer noch ungewohnt für sie ist. Sie müssen ja in euren normalen Alltag irgendwie eingebunden werden und je eher sie sich an eure Geräusche/Leben gewöhnen umso besser. Wenn sie sich nur in der Diele an euch gewöhnen und irgendwann mal Zutritt zu den anderen Bereichen der Wohnung bekommen, müssen sie sich ja wieder "neu" eingewöhnen.

Ich hab meine Neuzugänge mitsamt Klo und Fressen immer erst in unserem Wohnzimmer empfangen. Da haben sie gleich mitbekommen was ihnen blüht. Abends wenn wir bewegungslos (am besten im gemütlichen Fresskoma^^) vor der Glotze hingen steckten sie dann doch irgendwann die Nasen raus um zu sehen was los ist. Jetzt hab ich den Salat...3 Fellnasen die mir ständig auf der Pelle hängen und mich lieben. ;)

Mit dem Fressen würd ich mir keine großen Sorgen machen. Am vollen Futternapf ist noch niemand verhungert, es sei denn er ist krank und kriegt nix runter. Sind die beiden denn gesund? Und es wär interessant zu wissen wie sie vorher gelebt haben? Hatten sie ein gutes Zuhause oder sind es Notfallkatzen? Haben sie schlechte Erfahrungen mit Menschen machen müssen? Das würde diese Scheu erklären...da kann ich dir nur sagen, sehr viel Geduld,Ruhe und noch mehr Liebe.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"