Sind Katzen teuer in der Haltung?

Hallo Leute,

Ich wüsste gerne, ob Katzen teuer in der Haltung sind? Könnt ihr mir was aus Erfahrung sagen? Was verbrauchen sie ca. im Monat? Was muss ich zu Anfang zahlen (Entwurmung, etc.)?

8 Antworten

Regelmäßige Kosten: Futter, Katzenstreu, Wasser (kostet nichts) oder Katzenmilch (andere ist schädlich wegen Fettgehalt für Katzen). Soweit kostet das vielleicht 30 - 40 € pro Monat. Es muß nicht das teuerste Futter sein, auch einfachere Sorten sind ok. Streu kann man günstig durch Vergleichen bekommen. Unregelmäßig: Besuch beim Arzt, wenn nötig, dazu muß man bereit sein, Kastrieren oder Sterilisieren, ist auch meist nötig, falls sie es noch nicht sind beim Erhalt (bekommt man eine aus einem Tierheim, ist sie das, ebenfalls entwurmt). Ein Körbchen hat man zuhause, eine Transportkiste muß man anschaffen, kostet aber auch nicht die Welt. Manche Katze muß nie zu einem TA. Wenn man sich eine Katze zulegt, sollte man, notfalls bereit sein, außergewöhnliche Kosten zu tragen.

Danke

Du brauchst ein Körbchen, ein Katzenklo, jede Dose mindestens eine große Dose Futter, Katzenmlich. Eine Bürste für das Fell, einen Kratzbaum, Geld einplanen für den Tierarzt, Spielzeug und Leckerlis als Belohnung. Grundausstattung schätze ich ich ca 120.- Euro - 150.- Euro, die restlichen Kosten schätze ich auf 80.- Euro pro Monat.

Also DB stimme ich wegen der Grundausstattungskosten zu. Soviel habe ich vor ein paar Wochen auch hinlegen müssen.

Die Futterkosten inklusive Leckerlies schätze ich so bei 30.- € und etwas mehr ein. Aber ich würde der Katze nicht nur Trockenfutter anbieten. Meine Kleine futtert beides

Was mich nur wundert, daß kein Hersteller "Maus in Gelee" oder so anbietet..

Wenn die Katze eine Wohnungskatze sein soll, brauchst Du noch Katzengras. Diese Hairballs kannst Du vergessen, die taugen nix und dienen bei mir nur noch als Leckerlies.

Wegen weiterer Fragen in Hinblick auf Katzen kann mich der Fragesteller gerne adden.

Gruß

Take

Vorab:

Katzen sollte man idealerweise zu zweit halten, anderes ist nicht artgerecht - bei reinen Wohnungskatzen, die nicht ins Freie dürfen ist das sogar Grundvoraussetzung, alles andere wäre Tierquälerei.

Eine Wohnungskatze in Alleinhaltung geht nur dann, wenn du dir im Tierheim ein älteres Tier aussuchst, das sich mit anderen Katzen defintiv nicht verträgt (das sind meist Katzen, die aus einer Allein-Einzelhaltung stammen und aus irgendwelchen Gründn im Tierheim gelandet sind).

Zu den Kosten:

An Futter- und ggf. Katzenstreukosten musst du, bei vernünftiger Futterqualität mit ca. 30 - 40 Euro pro Katze und Monat rechnen.

Jährliche Impfung und ggf. Entwurmung alle 3 Monate belaufen sich auf nochmal rund 50 - 60 Euro je Katze.

Je nach Lebensraum solltest du noch an Zeckenschutz denken, da bist du pro Saison, je nach Mittel bei ca. 10 - 20 Euro pro Katze dabei.

Mit rund 400 - 450 Euro laufende Kosten pro Jahr und Katze musst du also rechnen, benötigst du einen Tierarzt außer der Reihe kann das sich gleich mal auf ein paar hundert Euro summieren (z.B. falls eine OP notwendig wird).

Kastration ist zwingend notwendig, spätestens, wenn das Tier 6 Monate alt ist, das kostet pro Katze einmalig zwischen 80 und 160 Euro, je nach Tierarzt und Region und je nachdem, ob es eine Katze oder ein Kater ist.

Dazu kommen dann Einmalanschaffungen wie Katzenklo(s), evtl. Kratzbaum, Futternäpfe, Transportbox, da musst du mit auch noch mal mit rund 100 Euro rechnen.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"