Tipps und Tricks bei Katzeneingewohnung

Hallo Leute, und zwar folgendes: Habe mir letze Woche Donnerstag mit meiner Freundin zusammen die kleine Mia aus dem Tierheim geholt. Die kleine ist jetzt 10Monate alt und wurde Januar/Februar als Fundkatze ins Tierheim gebracht. Woher sie jedoch stammt kann mir keiner sagen. Aufjeden Fall hab ich mich sofort in sie verliebt nach dem sie uns aus ner ecke aus so änglich beobachtet hat. Nun wie gesagt haben sie jetzt seit einer Woche und ich persönlich habe keine erfahrung mit Katzen, da ich als Kind allergisch war (jetzt gott sei dank nichtmehr :P) Die ersten Tage waren ganz normal also sie ist aus der Transportbox raus und weg war se hinterm sofa wo se gerade ihr leben verbringt. Führt nachts aber ein sehr aufregendes und wildes leben, wie ich an den Spuren von Erde aus den blumentöpfen erkennen kann und auch am Lärm höre. Sie frisst wirklich viel naja stellen der auch durchgehend Nassfutter und Leckerlies hin, da die gute etwas zu leicht ist und zunehmen soll. Anfassen Lies sie sich auch und hat beim streicheln hinterm Sofa immer geschnurrt und ist mit ihrem Kopf auch immer zur Hand. Ist dann auch echt gut aufgeblüht und ist sogar tagsüber schnell rausgeflitzt um das Katzenklo zu benutzen da die kleine Dame wohl sehr fein erzogen ist :) Aber seit 2 Tagen ist sie änglich rennt immer weg lässt sich nicht mehr anfassen und atmet recht schnell. Des kam so plötzlich... Meint ihr da ist nachts was passiert was sie verstört? Oder ist das ganz normal? Fressen tut sie normal und nachts tobt sie sich aus und alles normal nur so arg ängltlich auf einmal wieder. Wir lassen unsre Schlafzimmertüre immer offen dass sie sich nachts mal annähern kann ich rede sehr viel mit ihr hab schon versucht zu spielen aber davon hält sie momentan noch nicht viel. Blinzel sie auch immer an und versuche mich halt ganz langsam anzunähern tut aber nichts was sie nicht will oder ähnliches.

Erhoffe mich vill ein paar hilfreiche Tipps und Tricks oder wie ich am besten mit Ihr umgehen soll.

Danke im Vorraus!! bin dann mal die Spuren der letzen nacht beseitigen :P

Viele Grüße, Marci

4 Antworten

Hallo marciii 93 

Du machst doch alles richtig und ich denke die Mia entwickelt sich normal .

Ich würde wegen der Atmung beim Tierheim Rücksprache halten .Leckerlies würde ich nur zur Belohnung reichen .Katzen sind nachtaktiv und am Anfang geht schon mal was zu Bruch .Aber ich sehe in Deiner Schilderung keinen Anlass hier etwas zu verändern .Sie braucht einfach Zeit und Geduld .Sie wird sich bei Dir recht schnell eingewöhnen und den Tagesablauf mit übernehmen und sich dann auch mit Dir beschäftigen .Sie wird jetzt ihr neues Revier erkunden ,aber lass sie einfach zu Dir kommen ,wenn sie ihre Streicheleinheiten braucht .Und am Anfang nicht so viel Besuch ,damit sie sich auf Dich und Deinen Freund fixieren kann .Dann mußt Du Dir noch überlegen ,ob es eine Freigänger oder Wohnungskatze werden soll.Bei Wohnungskatze denke bitte daran ,evtl .noch eine zweite Katze dazu zu holen ,Denn sie braucht vermutlich ihre Artgebnossen ,die sie vermisst.Oder die Möglichkeit raus zu können und wieder zurück .

Katzen lieben keine großen Veränderungen .Das Tierheim kann Dir dabei gute Ratschläge noch dazu geben .

N.G.

ja haben wir uns schon überlegt soll auf jeden Fall Freigang bekommen, da wir ja auch arbeiten sind und die dann doch alleine ist. Die vom Tierheim meinten nur dass des mit der Atmung normal ist wenn sie halt etwas gestresst ist. Die atmet ja auch normal wenns ruhig ist. Und Freigang bekommt sie aufjedenfall aber soll sich erst an die Wohnung gewohnen und sich hier gut einleben bevor wir sie rauslassen wollen war der Rat vom Tierheim , weil es nich sicher is ob sie wieder kommt wenn se drausen war. Besuch haben wir seit dem die Katze da ist gar keinen ich mein is schon so viel für die kleine :D

Ich lese schon in Deinen Worten ,das Du es richtig anstellst .Nur am Anfang würde ich die Mia nicht gleich so lange allein lassen .Unser erster Freigänger mussten wir einfach lassen ,denn er lies uns keine Ruhe mehr .Von einem Fenster zum anderen und dann mit einer Affengeschwindigkeit mindestens zehnmal raus und rein durch die Katzenklappe .Immer wieder Leckerlies abgeholt .Hat sich relativ schnell eingelebt .Du hast ja gute Bedingungen mit der Nähe zur Natur . Viel Freude mit dem neuen Familienmitglied

N.G.

Hallo Marci,

meine Katze war anfangs auch eher scheu. Am Besten ist, du lässt sie einfach von selbst wieder kommen. Katzen mögen es eigentlich nicht so gerne, wenn man sie beobachtet oder ständig auf die zugeht. Lass sie einfach mal eine Zeit soweit es geht in Ruhe und sie wird von selbst zum kuscheln kommen. Viel Glück. Und noch ein Tipp für deine Blumentöpfe...Alufolie auf die Erde legen. Das mögen sie in der Regel nicht so gerne :-)

So viel Aufmerksamkeit muss man ihr gar nicht schenken, dass wird sie nur verstören. Am besten ihr Freiraum lassen, dann gewöhnt sie sich schneller an alles und an euch auch, da sie euch als einen normalen Teil der Umgebung ansehen wird, und somit keine Angst mehr haben wird. Und das mit dem Atmen, entweder ist das einfach Stress oder ihr solltet mal zum Tierarzt gehen.

ja des mim atmen is eig nur manchmal also wenn se unbekannte geräusche hört :) die schläft ja auch wenn ich auf m sofa lieg und die ja gleich dahinter/drunter und da atmet se ruhig. Aber kann es schon sein dass sie in der einen Nacht irgendwas verstört hat? Ich weiss ja nich was ne Katze nachts so sieht weil wir wohnen halt am waldrand keine Ahnung was da nachts durch n garten rennt oder so

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"