Wann darf unsere Katze nach draussen?

Hallo, ich weiß, unser Kater (10 Jahre alt) aus dem Tierheim sollte sich erst an uns und die Wohnung gewöhnen. Nach 1 Woche klappt das alles schon gut. Doch es tut mir im Herzen weh, wenn unser Kater (kastriert ist er) sehnsüchtig auf unsere Terrasse nach draußen schaut und maunzt. Sprechen kann er immer noch nicht, deshalb interpretiere ich das mit: ich möchte bisschen raus zum Spielen !!!

Bei uns im Bekannten - und Fachkreis gibt es Meinungen die gehen von 2-6 Wochen auseinander, wie lange unser Mikesch drinnen bleiben sollte.

Was meint Ihr ? Am Besten aus eigener Erfahrung............

Gruß, Luckywolf

8 Antworten

Wenn du sicher sein willst, dass dein Kater dein Zuhause auch als seines, als sein "Headquarter", anerkennt, dann solltest du unbedingt noch MINDESTENS zwei Wochen warten.

Ich verstehe, dass dir das Herz wehtut, wenn er sehnsüchtig nach draußen schaut und dabei klagt maunzt.

Aber ... dein Herz würde dir vermutlich noch mehr schmerzen, wenn du den sehnsuchtsvollen Blicken deines Katers zu früh nach gibst, ihn hinauslässt und vergeblich auf seine Rückkehr wartest.

Mit seinen 10 Jahren hat er sicherlich schon sein fixes und gewohntes Zuhause gehabt, danach könnte er suchen, wenn du ihn zu früh die Türe, welches ins Freie führt, öffnest.

Und auch kastrierte Kater können sehr, sehr weit herum streunen. Lasse deinen erst mal ausreichend Zeit, um sein neues Heim lieben zu lernen, und sein „altes“ vergessen zu können.

Hi,

warte noch 1-2 Wochen. Der kater sollte sich an euch gewöhnt haben und sich Gewohnheiten angewöhnt haben.z.B. Wissen, wann es Futter gibt, wissen, wann du nach Hause kommst, aktiv den Kontakt zu dir suchen.

Wenn er "angekommen" ist kannst du ihn rauslassen.

Beachte bitte aber auch, was du mit dem Tierheim ausgemacht hast! Wenn du dich verplichtet hast ihn 6 Wochen nur drinnen zu halten solltest du auch genau das tun - oder mit dem Tierheim eine neue Absprache treffen!

Wenn er raus darf solltest du an einem Wochenende einfach die Terrassentüre auflassen und dich mit einem Buch auf die Terrasse setzen. Du brauchst den Kater nicht zu locken, sondern solltest einfach nur da sein.

Der Kater soll alleine' und in seinem Tempo entscheiden dürfen, wie mutig er ist und wie weit er sich beim ersten mal vom Haus entfernt.

Wenn er den Weg nach draußen alleine gefunden hat findet er den Weg zurück auch alleine.

Ich würde dir davon abraten mit einem Katzengeschirr und einer Leine mit ihm raus zu gehen. Das wird ihn nur irritieren und stressen.

October

hallo Luckywolf! Als ich meine Katze aus dem Tierheim geholt habe, hatte ich auch angst sie rauszulassen, habe ziemlich lange gewartet. Das waren auch ein paar Wochen. Ich habe dann so angefangen mit ihr rauszugehen: erst mit ihr zusammen, hab sie auf dem Arm gehabt, dann runtergesetzt uns sie konnte alles beschnuppern. Sie ist dann auch nur mit rausgekommen wenn ich rausging, aber irgendwann ist sie dann alleine los. Aber auf alle Fälle würde ich die erste Zeit die Katze zum schlafen abends reinholen, dann wissen sie wo ihr zu hause ist und kommen immer wieder...auch wenn sie dann mal nachts wegbleiben. Meine Katze ist mir jetzt schon 11 Jahre lang treu :-)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"