Katze neu bei uns

Hallo also wir haben heute eine katze bekommen aber die kommt einfach nicht zu uns . Habt ihr ein paar Tipps ?

7 Antworten

Hallo, für die Katze ist ihr neues zuhause auch noch sehr fremd.

Lasst ihr doch einfach die Zeit die sie braucht , bis sie sich an das neue Umfeld

und an euch gewöhnt hat.Stellt ihr das Fressen und Wasser hin, das ist

für sie erst mal wichtiger.Bedrängt sie nicht , die kommt im Regelfall alleine auf euch zu.

VG pw

Sie braucht noch ein bißchen Zeit, um sich einzugewöhnen. Das ist alles neu und fremd für sie, auch ihr. Lasst sie erst einmal in Ruhe. Stellt ihr Klo auf, so daß sie es immer erreichen kann, genauso Futter- und Wasserschüssel. Macht nicht zuviel unnötigen Lärm und lasst ihr die Möglichkeit, von sich aus zu euch zu kommen. Nur Geduld!

Sorry, ein paar Stunden sind kein Maßstab! Eingewöhnung kann ein wochen- bzw. monatelanger Prozess sein. Versetzt euch in ihre Lage - für sie ist alles neu: fremde Umgebung, fremde Geräusche, fremde Gerüche und fremde Menschen. All das soll verarbeitet werden, und wenn Rückzug ihr Ventil ist, solltet ihr es zugestehen und sie gewähren lassen anstatt ungeduldig auf ein Wunder zu hoffen. Jetzt hängt ihr und somit euer Glück einzig davon ab, dass ihr dem Tier ausreichend Geduld und Verständnis entgegen bringt. Gerade Katzen fühlen sich schnell gestresst und können bei Ungeduld schlimmstenfalls mit Unreinheit reagieren. Lasst sie lieber erst mit euren Stimmen und Gerüchen vertraut werden und haltet ihr die Hand zum Beschnüffeln hin. Außerdem: Eine Katze funktioniert nicht auf Knopfdruck, sondern ist ein Lebewesen mit Gefühlen, die es zum Ausdruck bringen darf und die vom Halter verstanden und respektiert werden müssen. Dies ist aber nur möglich, wenn er sich das nötige Wissen darüber aneignet.

Nur falls ihr es nicht wisst: Das Streicheln immer "ankündigen", indem ihr sie vorher ansprecht, die Hand zum Beschnüffeln hinhaltet und beim Kopf anfangt zu streicheln. Viele machen leider den Fehler, ohne Vorwarnung auf dem Rücken zu beginnen, was die Tiere oft erschrecken lässt.

Auch von Musikhören würde ich die ersten Wochen abraten, damit keine Reizüberflutung entsteht. Vorerst würde ich Alltagsgeräusche als wichtiger ansehen, die z. B. durch die laufende Kaffeemaschine, den Abwasch, das Türöffnen und -schließen, Tischdecken oder Aufräumen entstehen. Die Routine - und Katzen lieben Routine - stellt sich dann schneller ein. Routine wiederum gibt Sicherheit, und dadurch kann sie schneller Vertrauen fassen und euch somit in ihr Herz schließen.

Alles Gute für euch und eure Katze!

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"