Viele Zecken bei Katze, was mache ich dagegen?

Hallo, unsere Katze ist täglich sehr schlimm von Zecken befallen.Sie ist dreifarbig, aber v.a. weis, worauf die Zecken ja besonders anspringen. Wir haben es anfangs mit Frontline versucht, was auch geholfen hat. Sie hatte nicht mehr ganz so viele. Allerdings hat sie davon Probleme mit den Nieren bekommen (Mittel anscheinend zu aggressiv?!), hat sich übergeben und lag tagelang nur schlapp in der Gegend herum (waren auch beim Tierarzt deswegen, deshalb wissen wir auch, dass es ein Nierenproblem war.) Nun haben wir ein Zeckenhalsband gekauft, sie hat es bisher aber noch nicht getragen. Als meine Familie gelesen hat, dass es unter anderem auch schädlich für die Nieren ist, war es aus bei ihnen -.- Die Katze ist ihr ein und alles. Sie wollen es nicht riskieren dass sie wieder Probleme kriegt, lieber machen wir jeden Tag zwischen 5 und 10 Zecken raus. Wenns nach mir ginge, würde ich es mal mit diesem Halsband versuchen. Nun meine Frage. Habt ihr Katzenbesitzer Erfahrung damit? Hilft es wirklich? Und was noch unsere Befürchtung ist: Bleibt sie damit oft irgendwo hängen oder verfängt sich bzw. Hängt sich auf (da sie viel im Gebüsch unterwegs ist, z.B. auch in unseren Rosenbüschen schläft...). Normalerweise sind Katzen ja nicht so sehr anfällig für die Infektionen, doch wir haben eben die Befürchtung, dass es doch zur Gefahr wird, bei so einer großen Anzahl. Danke schon mal !

10 Antworten

Meine Katzendame ist auch dreifarbig und den ganzen Tag draußen, wenn sie abends heimkommt untersuch ich Sie und ziehe auch meist 4-5 Zecken raus trotz Halsband! Ich find das schwachsinnig, hab es jetzt ne Zeitlang versucht aber werd Ihr das Ding auch wieder abnehmen da ich keine Verbesserung sehen kann.. Werd ich wohl jeden Abend meine kleine mit einer Zeckanzange abtasten müssen aber das ist halb so wild :)

Ja stimmt schon. Zur Not müssen wir eben so weiter machen. Aber sie selbst mag das ja auch nicht. Es tut ihr ja auch weh und danach hasst sie uns immer alle und lässt sich stundenlang nicht mehr blicken =) Außerdem sind die Stellen danach immer schon richtig entzündet und rot. Nicht, dass wirklich mal mehr passiert.

zecken reagieren auf farben? naja! ...halsband ist müll. die zecken tun deinem stubentiger nichts. das ist normal. des weiteren lassen sie sich nicht von bäumen oder dergleichen FALLEN, sondern werden beim vorbeigehen abgestreift. also würde ich den auslauf der mieze einschränken.

auch Katzen können Borreliose bekommen,so harmlos sind die Zecken mitnichten.

und? was ist die lösung? einsperren? bei jeder zecke zum ta?

willst du sie nun aussortieren?steht es einer Zecke irgendwo draufgeschrieben die ist gefährlich die nicht? Man impft ja auch die Tollwut...das heisst nicht das die Katze jemals Kontakt zu einem Tollwut erkranktem Tier hat.Übrigends...wenn du"schreist"...bekommst Du nicht mehr Recht;-)

oh, ich wollte nur sicher sein, dass du es diesmal auch erkennst. und ich habe noch nie aussortiert. mein cocker hängt auch andauernd voll. das ist der lauf der natur. wenn ich sie finde wird sie entfernt. wenn nicht, dann fällt sie selber ab. die chancen auf eine erkrankung sind verschwindend gering. im übrigen kann man aber sehr wohl "aussortieren"! dazu sollte man aber wissen, dass einige "gefährliche arten" nur in bestimmten regionen vorkommen. aber das weißt du ja auch.

Also Auslauf einschränken geht nicht. Sie ist ne Katze vom Bauernhof und wohnt auch jetzt auf dem Land. Die ist den ganzen Tag draußen und eben in lauter Hecken und Gebüsch. Unsere Tierärztin sagte uns, dass Zecken gerade in bestimmten Hecken sitzen und unsere Katze liebt wohl ausgerechnet diese Hecken. Ja, es gibt verschiedene Zecken, das hat unsere TA auch erzählt. Manche weniger schlimm, manche mehr. Unsere hat vor allem die Roten, die (glaub ich) gefährlicher sind. Und ja, Zecken reagieren auf Farben ;-) Weise Katzen sind mehr betroffen davon wie schwarze. Naja, sonst versuchen wir es einfach mal mit so nem Halsband. Dann sehen wir ja weiter... schließlich sind diese riesigen, weintraubengroße Dinger nicht gerade hübsch anzusehen. Dazu kommt noch, dass wir in Ba-Wü wohnen, also ein gefährdetes Gebiet sind. Und letztens lief eine ihrer Zecken schon meinen Kleiderschrank hoch. Von daher wär ich eben nicht abgeneigt, wenn man eine Lösung finden würde =)

diese lösung wird schwer zu finden sein. erst wenn es wieder kälter wird werden die zecken erstarren. bis dahin ist eine gefährdung natürlich nicht von der hand zu weisen. aber es muss dann natürlich auch nicht die katze gewesen sein, die die zecke mitbrachte. denn wie bereits erwähnt. sie lassen sich einfach nur abstreifen. und wer im garten, stichwort rosenbüsche, arbeitet, der kann auch zecken mitbringen.

muss aber auch jeders selber wissen...

Unsere Katze ist auch dreifarbig und hat andauernd Zecken,aber meistens nur eine auf einmal.Geschadet hat ihr das noch nicht.Andere Katzen in der Nachbarschaft tragen ein Zeckenhalsband.Unsere ist so wild,dass das nicht geht.Kennt der Tierarztkein biologisches Mittel gegen Zecken?Das Problem ist ja,dass Katzen sich das Fell ablecken,sonst könnte man es mit Teebaumöl versuchen.Den Tipp habe ich hier gelesen,aber er galt für Hunde.

Mit Teebaumöl haben wir uns früher eingerieben wenn wir als Kinder in den Wald sind :D Das stinkt eben so fürchterlich^^ Weiß gar nicht mehr, ob es geholfen hat. Aber gute Idee. Werden mal beim TA nach nem biologischen/weniger schädlichen Mittel nachfragen.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"