Katzenallergie und Katzenhaltung, geht das überhaupt?

Hallo ich bin 12 Jahre alt und eine bekannte von mir hat mich gefragt ob ich eine von ihren Babykatzen haben möchte da ich Asma habe und eigentlich auch Katzenallergie meint mein Vater so reden wir zuhause drüber da ich schon oft in der nähe von Katzen war und nicht passiert ist glaube ich das die allergie weg ist!Wie gehe ich da am besten ran und wie mach ich das mienem Vater klar?

                           Danke im Voraus MfG Jannik134

11 Antworten

zum arzt und nochmal testen, evtl eine sensibilisierung oder wie man das schreibt ;o)

DEsensibilisierung. Das klappt bei Heuschnupfen, aber nicht unbedingt bei Tierallergien. Und bei Asthma leider überhaupt nicht.

mach erstma einen allergietest, weil allergien zeigen sich nicht unbedingt wenn man mal ein bisschen mit dem erreger in kontakt kommt ...wenn du dann eine katze hast, kann es sein, dass die allergie schlimmer wird und wieder ausbricht

Häufig sind Katzenkinder keine Asthma- und Allergieauslöser, sondern erst die erwachsenen Tiere. Katzenkinder haben noch ihr Kinderpelzchen, das ja erst im Laufe der Zeit durch das kräftigere Fell erwachsener Katzen ersetzt wird, und Allergien werden meist durch den Speichel der Tiere, der beim Putzen im Fell verteilt wird, ausgelöst. Damit würde auch die Allergie und das Asthma verstärkt einsetzen, was ich bei beim Bruder beobachten konnte: Solange unser Katz klein war, gab es kein Problem; jetzt, seit er (der Katz) erwachsen ist, merkt mein Bruder, wenn er mich besucht, schon eine Verstärkung seines Asthmas und der Allergie. Ich würde mir das an deiner Stelle gut überlegen. Es ist durchaus möglich, dass du die Mieze dann irgendwann später abgeben musst, was sehr viel härter ist, als von vorneherein darauf zu verzichten. Ich halte es für besser, erst einmal die Kätzchen zu besuchen, solange du davon keine aktuten Anfälle oder Allergieschübe bekommst. Außerdem macht es einen Riesenunterschied, ob du nur stundenweise den Allergenen ausgesetzt bis (bei Besuchen) oder rund um die Uhr (mit dem Tier im Haus). Ich würde auch dahinschmelzen und sofort noch ein Kätzchen dazunehmen, aber unser Katz ist extrem territorial und aggressiv. Die Mieze würde kein sonderlich glückliches Dasein haben, daher muss ich eben leider - schweren Herzens - auch nein sagen.

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"