Mein Kätzchen ist krank. Was mache ich jetzt?

Ich hab seid knapp 6 wochen eine 5 monate alte katze aus der zeitung. anfangs war sie extrem scheu, ließ sich von niemandem anfassen und wenn man nur auf einen halben meter an sie ran kam hat sie gefaucht, geknurrt und versucht einen anzugreifen. da sie auch nachts besonders wenn sie irgendwo eine andere katze gehört hat, weinend miaute und uns eine expertin aus dem tierheim dazu riet, haben wir vorfast einer woche eine zweite, sehr verschmuste katze dazu geholt, mittlerweile akzeptieren sie sich die meißte zeit, nur nachts prügeln und jagen sie sich sehr. als ich gestern nacht einschlief lag die kleine sehr scheue neben mir auf der decke meines freundes der auf nachtschicht war. als heute morgen mein freund kam und wir uns noch ein paar stunden zusammen schlafen legen wollten, fühlte ich das dort wo die katze lag alles sehr sehr nass war, viel mehr als ich eigentlich vermueten würde das sie urinieren kann. zudem ist sie eigentlich stubenrein und ich weiß ja nicht sicher ob sie es war. grade habe ich dann gesehen das neben und hinter dem kratzbaum eine eklige braune flüßigkeit ist (das auf der decke war nicht farbig), ich weißnicht ob es erbrochenes oder durchfall einer der katzen ist. ich vermute natürlich das es die kleine scheue ist und das sie miaut hat da sie krank ist. aber keiner kann sie anfassen, also kann ich sie auch nicht zum arzt bringen, was mach ich jetzt?

10 Antworten

Du solltest unbedingt versuchen sie irgendwie zum ARzt zu bekommen. vielleicht kannst Du sie mit Leckerli in eine Transportbox locken und sie dann hinfahren? Oder gibt's vielleicht einen Tierarzt/Tiernotdienst der Hausbesuche macht? Dann wär's vielleicht einfacher. Wenn das beides nicht geht, musst Du die Katze wohl oder übel in eine Ecke scheuchen und einfangen. Auch wenn ihr das nicht gefallen wird... besser als wenn sie stirbt oder so. Vielleicht ist sie ja auch schon von Anfang an krank und deshalb so scheu. Viele Katzen ziehen sich zurück wenn sie krank sind und es ist euch nur quasi nicht aufgefallen weil ihr sie ja gar nicht anders kennt. Ihr solltet wirklich unbedingt mit ihr zum Arzt, auch wenn es nicht einfach werden wird sie einzufangen und in eine Transportbox zu stecken... und nehmt das andere Kätzchen am Besten auch gleich mit, falls es was ansteckendes ist, dass sie auch gleich mit behandelt werden kann...

Alles Gute!

Ferndiagnosen sind nie so wirklich gut, aber ich sehe da zwei Möglichkeiten als Ursache. 1. Die scheue Katze fühlt sich von der anderen, erwachsenen Katze völlig eingeschüchtert und traut sich - vor allem nachts, wenn es anscheinend öfter zu Streitereien kommt - nicht, ihr Katzenklo aufzusuchen. Wenn die andere Katze wirklich so drauf ist, dass sie die Kleine verprügeln will, werden mehrere Katzenklos da auch nicht helfen, sondern dann ist die ältere Katze einfach fehl am Platz. Vielleicht könnt ihr sie ins Tierheim zurückbringen? 2. Möglichkeit: Dein Freund mag die kleine Katze nicht. Vielleicht ist er enttäuscht, dass sie so zurückhaltend ist, vielleicht wollte er lieber gar keine Katze haben ? Katzen sind wesentlich sensibler, als man meint, mag sein, dass sie deinem Freund dadurch mal was "mitteilen" wollte. Kann aber auch sein, dass diese Pipipfütze im Bett von der erwachsenen Katze stammt, weil sie natürlich riecht, dass die andere dort vorher gelegen hat. Die Kleine legt sich ja offensichtlich schon in deiner Nähe ins Bett, also braucht sie evtl. einfach nur noch ein bisschen mehr Zeit, um handzahm zu werden ? Wenn diese beiden Möglichkeiten ausgeschlossen werden können, dann sollte sich der Tierarzt beide Katzen mal ansehen. Auf jeden Fall denke ich, es war keine gute Idee, diese beiden Katzen zusammenzubringen. Das gibt es durchaus, dass sich zwei Katzen überhaupt nicht verstehen, aberwenn ihr bereit seid, noch eine Zeit lang solche "Malheurs" zu ertragen, dann könnt ihr den beiden auch noch etwas mehr Zeit geben. Allerdings sollte man bedenken, dass es für die große dann auch wieder schwierig ist, sich in ihrem alten Revier zurechtzufinden, wenn sie so lange bei euch war.

Das kenne ich nur zu gut, unsere Katze war am anfang genauso, da muss man wirklich viel Geduld haben. Also ich glaube das das deine Katze evtl. aus Angst macht oder weil sie sauer ist, das machen leider sehr viele Katzen :-/ aber weil es, wie von dir beschrieben, sehr viel Urin ist, würde ich dennoch den Tierarzt um Rat fragen.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"