Woran merkt man, das eine Katze gleich gebährt?

Meine Katze ist schwanger und schon richtig dick und jetzt maut die mich die ganze Zeit an. Aber ohne etwas zu wollen. Gefressen und getrunken hat sie und raus will sie auch nicht. Glaubt ihr, das es soweit ist?

7 Antworten

Ich hoffe doch, dass Du Deiner Katze eine Wurfkiste gebaut hast, wenn nicht, solltest Du das schnellstens nachholen. Einfach einen Karton, nicht zu gross oder klein und mit Kissen oder gut waschbarer Decke auspolstern und an einen ruhigen Ort stellen.

Setz Deine Katze mal da rein und warte, was passiert. Wenn sie die Wurfbox annimmt, wird sie da bleiben und ihre Babies bekommen. Das können Katzen in der Regel alleine und Du solltest Deine Katze auch nicht stören. Die Babies solltest Du in den ersten Tagen auch nicht unbedingt anfassen, denn das könnte Deine Katze stören und dann versteckt sie die Kleinen, was Du sicher auch nicht möchtest.

kay danke, so ein katon hab ich gerade gemacht^^ der steht bei uns in der stube;P

Also wir hatten wohl nur unnormale Katzen. Unsere Elsa ist mir ständig schreiend hinterher gelaufen, sie wollte, dass ich bei der Geburt ihrer Babys dabei bin. Ich saß dann immer stundenlang in einer Ecke mit ihr und hab sie gestreichelt, wenn die Wehen richtig dolle kamen. Mann, konnte die schreien - da taten mir die Ohren weh... Unsere Lily wollte auch nicht alleine sein, da hat dann unsere Hündin Hebamme gespielt, weil Miez beim vierten Baby die Schutzhaut nicht mehr aufreißen konnte, weil sie zu schwach war. Und last not least unsere Tabsi, die hatte zwar ihre Höhle, aber sie wollte auch ihr Publikum dabei haben. Sie hatte auch ihren persönlichen Babywächter - unsere Cockerdame Flocke - wenn sie zum Fressen oder auch anderen Gründen die Kleinen mal alleine lassen mußte.

Und nun noch mal zu deiner Miez @marcel1113, zwischenzeitlich müßte sie ihre Babys schon haben, denn so wie du geschrieben hast, waren das wohl die Anfänge der Geburt. Ich denke mal, deine Katze hatte Angst, weil sie die Schmerzen und das ganze drumherum nicht einordnen konnte. Sie braucht dann deine Unterstützung, d.h. ruhig mit ihr reden, sie streicheln und wie schon einige hier geschrieben haben, ihr einen ruhigen Platz anbieten. Nicht jede katze will eine Wurfkiste - unsere Elsa hat auch mit Vorliebe auf dem Bett geworfen, das war jedesmal eine Aktion - das ganze Bett mit alten Tüchern und Decken abgedeckt und ständig mußte einer neben ihr sitzen, sonst ist sie uns schreiend hinterher gerannt. Ich hoffe, ihr habt den Prozess beide heil überstanden und der Nachwuchs ist gesund. LG von Kerstin samt zwei- und vierpfotigem Anhang

vielleicht habt ihr überzüchtete rassekatzen. die sind oft so degeneriert, daß sie es nicht alleine können.

Vielleicht ist das untergegangen, aber ich hatte und habe nur ganz stinknormale Hauskatzen, auch europäisch Kurzhaar genannt. Für ne Rassekatze hab ich nicht das Geld und die Zeit... und was soll daran degeneriert sein, wenn sich ein Tier in der Gegenwart ihres Dosenöffners so wohl und sicher fühlt, dass sie in seiner Gegenwart ihre Kitten zur Welt bringt??? Ich finde eher, dass ich darauf stolz sein kann, weil meine Miez so viel Vertrauen zu mir hat - oder wie meinen die anderen hier???

so deutlich merkt man das nicht. meine hat sich in ihre wurfbox zurückgezogen oder ist nervös rumgelaufen.

aber macht euch keine sorgen. katzen können in der regel ohne hilfe gebären und wissen, was sie tun müssen. alles was sie braucht, ist eine kiste, ein bischen abgedunkelt und warm, an einem ruhigen platz, dann wird alles gutgehen!

Weitere Katzenfragen zu "Rolligkeit und Geburt"