Hat jemand von Euch Erfahrungen mit einer unsterilisierten Hauskatze?

Ich habe eine 11 Monate alte Katze, die sich nur im Haus aufhalten mag. Bisher habe ich alle Katzen, die ich hatte sterilisieren lassen. Diese jedoch würde ich gerne unsterilisiert lassen.

Hat da jemand Erfahrung, wie intensiv die Rolligkeit ist? Wird sie raus wollen? Werden die Kater kommen oder wird meine Katze sie suchen? Sie kennt sich draußen nicht aus, könnte sie die nahe Umgebung verlassen, um einen Kater zu suchen und dann den weg nicht mehr nach hause finden? Erfahrungen etc. werden gern gesehen. liebe grüße, danke

6 Antworten

also du möchtest, das deine katze  kitten bekommt??   warum??

warst du schon mal in einem tierheim  auf  der katzenstation ?? dort sitzen je nach a kapazität des tierheims  bis zu  100 katzen --viel davon   sind von haltern , deren katze  EINMAL  junge  bekommen sollte.

 deine katze  wird  dauerrolig  werden .  das bedeutet  der abstand  zwischen  den einzelen rolikeitszuständen werden immer kürzer .  deine katze leidet   immer mehr , denn die natur  verlangt eine deckung ,die aber unerwünscht ist, und in der wohung nicht  erfolgen kann ohne katerkontakt- also  versucht  der körper  der katze das  durch immer häufigere rolligkeit  auszugleichen .letzendlich  leidet  dein tier nich t nur  seelisch  , sondern auch körperlich -- gebährmutterentzündungen  sind dann angesagt .

wenn du dein tier   raus läßt , dann geht sie auf  trabe  oder die unkastrierten und auch die kastrierten kater  der nachbarschaft  werden sich bei euch versammeln --dein hausbereich wird stinken wie ein pumakäfig, weil  jeder kater  seine marke  setzen wird - an eure büsche, haus, mauer,  auto usw..

deine katze wird schnell trächtig sein.aber   auch  krank, denn  die wenigsten unkastrierten kater sind auch gesunde kater. sie tragen krankheiten in sich  ,die sie  dann übertragen ,sowohl auf die katze als auch   auf die kitten .

  also bitte,laß  dein katze kastrieren --auch katzen werden kastriert nicht steriliesiert  -- und du  tust  alles gute  für dein tier  .

Hi,

na, wenn dir deine Katze während der Rolligkeit entwischt um sich einen Kater zu suchen dann folgt sie einfach nur ihren Instinkten.

Leider sagen ihr ihre Instinkte nicht, dass sie vorsichtig sein muss oder schützen sie vor übertragbare Krankheiten beim Deckakt. Es kann sein, dass sie den Weg nicht zurückfindet.

Wie intensiv und laut sie in der Rolligkeit wird hängt von ihr ab. Es kann sein, dass sie tagelang kaum frißt und durchgehend schreit - da brauchst du tollerante Nachbarn, falls ihr in einer Wohnung lebt.

Letztendlich trägt deine Katze das volle Risiko ...

October

sterilisieren sollte man gar nicht, nur kastrieren. aber da du keine rolligen katzen hattest (anscheinend) werden auch deine anderen katzen kastriert gewesen sein..


eine rollige katze schreit. laut. durchgehend. 7 tage im monat. vermutlich wirst du sie von dir aus kastrieren lassen weil du feststellen wirst dass nachtschlaf was feines sein kann wenn man mal 3 tage am st√ľck keinen hatte.


ob sie raus will wird sich zeigen. bei den meisten ja. sie wollen unbedingt raus und werden zu ausbrecherkönigen. ja die potenten kater der gegend werden sie suchen. sie werden riechen und hören dass da ne rollige katze ist. und du hast ne gute chance dass sie ihrerseits ihre anwesenheit der katze mitteilen.. durch lautes rufen und markieren



so oder so, wenn sie √ľberhaupt ne m√∂glichkeit hat rauszugehen hast du mit ner potenten katze einiges zu beachten. beispielsweise sollte man keinesfalls zulassen dass wilde kater sie decken. katzen kennen geschlechtskrankheiten, eine davon ist fiv. funktioniert genauso wie hiv. immer t√∂dlich. und die potenten wilden kater (bei denen es sich nicht nur beim decken sondern auch in butigen revierk√§mpfen √ľbertr√§gt) sind risikogruppe nummer eins.

dann wurfkontrolle. mehr als 3 w√ľrfe in 2 jahren ist der katze gegen√ľber unverantwortlich. auch katzenm√ľtter brauchen pause. sie wird aber sehr viel √∂fter rollig werden

dann das abhauen. wie du richtig erkannt hast, es kommt vor dass katzen während der rolligkeit kopflos werden und sich verlaufen oder unters auto geraten

dann menopause, bzw das nicht-vorhandensein derselben. wenn du der katze nicht zumuten willst auch als uralte oma mit rheuma noch kinder bekommen zu m√ľssen sollte sie irgendwann unters messer. aber wie bei menschen: je √§lter desto gr√∂√üer das narkoserisiko und desto schwerer heilen wunden. da muss man dann den richtigen zeitpunkt erwischen


ungedeckte rolligkeiten bei einer reinen wohnungskatze sind auf dauer ein gesundheitsrisiko, das kann du dauerrolligkeiten oder geb√§rmutterentz√ľndugnen f√ľhren. ebenfalls stellen die sexualhormone der katze ein risiko dar, sie heben die wahrscheinlichkeit auf mammaltumore (also tumore in geb√§rmutter und ges√§uge) drastisch


es f√ľhren auch imemr mehr gemeinden kastrationspflichten f√ľr freig√§nger √ľber 5 monaten ein. die strafen auf verst√∂√üe sind meist 4stellig


gegenfrage, wieso um himmels willen soll diese katze nun unkastriert werden?


und.. wenn deine katze nur im haus bleibt ist sie faktisch wohnungskatze, wenn auch aufgrund eigener entscheidung.. hast du zur zeit noch andere katzen?

wow ist ja eine erschreckende menge. ich dachte immer in die natur nicht reinzufuschen (also kastrieren) sei ges√ľnder aber anscheinend nicht. Ich dachte auch bisher dass steriliesieren bei weibchen ist und kastrieren bei m√§nnchen.

mir gefällt der gedanke an das aufschneiden und durchschneiden normaler gutfunktionierenden gedärme nicht. bevor ich die ganzen nebenwirkungen der nicht- kastration kannte, dachte ich auch es sei unnötiger schmerz. Zudem ich UNBEDINGT Nachwuchs von meiner Katze möchte. Nur alle 2 Jahre mal ein wurf.

ich habe sie und einen 8 jahre alten kastrierten kater, der nur bei schlechtem wetter vorbei schaut.

Kater werden grundsetzlich immer kastriert, das ist richtig, man schneidet einfach die Hoden ab. Katzen kann man entweder sterilisieren oder kastrieren, die meisten Tier√§rzte kastrieren aber nur noch. Beim sterilisieren werden die Eileiter nur durchgetrennt und beim kastrieren wird da nat√ľrlich alles rausgenommen. Wenn eine Katze sterilisiert ist wird sie trotzdem rollig und die Eileiter k√∂nnen geg. wieder aufgehen!!

Die Gebärmutter hat nichts mit dem Darm zu tun! Such dir schnellstmöglich einen GUTEN Tierarzt, am besten eine Tierklinik! Weibliche Katzen sollten eigentlich zwischen 6 bis spätestens 8 Monaten kastriert werden!!

Wenn der Tierarzt gut ist wird es der Katze √ľberhaupt nicht schaden. Eine meiner Katzen ist direkt nachdem sie von der Narkose aufgewacht ist schon wieder in der ganzen Wohnung rumgeh√ľpft, auf Schr√§nke gesprungen und war total fidel. Eine andere musste sich nach der Narkose die ganze Nacht √ľbergeben. Jetzt rate mal welche von beiden bei dem guten Tierarzt war.. Aber darum geht es hier ja auch nicht.

naja in der natur w√ľrde sich viel davon relativieren. beispielsweise lebt ne katze in der natur so 3 bis 5 jahre, keine 15 bis 20. da macht sich die ersch√∂pfung durch st√§ndige tr√§chtigkeiten weniger bemerkbar und auch das problem mit dem "eigentlich zu alt" ist da eher ein luxusproblem das nur wenige bekommen

auch sterben in der natur die meisten kleinen katzen recht schnell, deswegen sind katzen so reproduktiv. in menschenhand √ľberleben auf einmal fast alle. w√ľrde jeder die katzen unkastriert lassen und kinder zur welt bringen lassen h√§tten wir bald hunderttausender junger katzen die kein zuhause finden.


bei der kastration wird nicht wild in den gedärmen rumgeschnitten, keine angst. da wird nur die bauchdecke durchtrennt (logisch, der arzt muss ja rein) und die eierstöcke entnommen. das sind die einzigen wunden. man macht nicht mehr kaputt als nötig :)


*seufz* muss das mit dem nachwuchs sein..? nen gefallen tust ihr damit nicht. naja .. ne checkliste


der deckkater sollte sorgfältig ausgesucht sein. geimpft, nach augenschein gesund, kein durchfall. negativ getestet auf fiv und felv (das ist ne andere krankheit die sich ne katze von anderen katzen holen kann.. tötet ebenso zuverlässig).

der decktermin sollte unbedingt vermerkt werden damit du wei√üt ob die kleine √ľbertr√§gt. dann muss, wie beim menschen, ein kaiserschnitt her.

du brauchst f√ľr den fall der f√§lle die m√∂glichkeit ne handaufzucht zu machen. 2 monate lang alle 2h fl√§schchen geben.

es sollte im vorfeld ein ultraschall gemacht werden damit du ungefähr weißt wie viele kinder im bauch sind und ob sie soweit gesund aussehen. unter anderem deswegen weil du wissen musst ob alle aus der mama raus sind wenn die geburt vorbei ist

die kleinen sollten mit 8 und 12 wochen geimpft werden. entwurmt nat√ľrklich auch. abgabe nach der 2. impfung nur zu zweit oder zu einer vorhandenen katze.¬†

ein kind zu behalten ist in den meisten fällen nicht möglich. die mama vertreibt ihre kinder wenn diese ein halbes jahr alt sind. sie sollen aus ihrem revier raus um inzucht zu vermeiden.


mit freig√§ngern ist geplante tr√§chtigkeit schwierig. eine rolligkeit zu sp√§t bemerkt und das wars. es gibt zwar auch bei katzen die m√∂glichkeit der chemischen verh√ľtung aber die nebenwirkungen k√∂nnen.. h√§√ülich sein


kastrieren heißt entfernen der hoden/eierstöcke, sterilisieren durchtrennen der samenleiter/eileiter. wie beim menschen. aber ja, die begriffe wurden im volksmund lange anders gebraucht

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"