Wieso verstehen Katzen nie unsere Emotionen und Gefühle?

Katzen wissen nie, wann sie mit irgendetwas bei uns Menschen zu weit gehen. Weshalb verstehen sie uns so schlecht?

10 Antworten

Katzen verstehen schon unsere Gefühle und Emotionen, aber wie weit sie bei uns Menschen gehen können oder dürfen müssen sie lernen und zwar am besten durch ne Erziehung mit viel Liebe und noch mehr Geduld.

Katzen sind keine Befehlsempfänger, die sofort kommen, wenn man sie ruft, sondern erst dann, wenn sie es wollen. 

Ich denke, dass eher ne Katze Dich versteht, als Du die Katze. Aus dem Grund würde ich Dir empfehlen, dass Du mal alles liest, was Du so im Internet über Katzen finden kannst, speziell Haltung, Aufzucht und Pflege von Katzen, sowie deren Körpersprache und ich denke, dass Du dabei noch einiges über Katzen lernen kannst.

Du gibst da einfach eine Beschreibung der Katze wieder, die lange Zeit üblich war. 

Diese ist wohl nur entstanden weil es früher nicht unbedingt gängig war, sich mit dem Verhalten und Wesen von Tieren zu beschäftigen.

Besonders das Wesen der Katze ist den Menschen fremd gewesen, sie gehorcht nicht, will nicht um jeden Preis gefallen und geht ihren Weg. Das wird bei Wildtieren als gegeben gesehen, bei Katzen aber schnell als negativ interpretiert. Vielleicht, weil die Katze sich einerseits auf uns Menschen eingelassen hat und es doch geschafft hat, dabei ihre Eigenständigkeit zu behalten.

Katzen lieben ihre Besitzer durchaus und verstehen ihre Emotionen. Sie haben sich nur eine große Portion Selbstbewußtsein und Geradlinigkeit beibehalten. 

L. G. Lilly

Stimmt nicht ganz. Ich kann das zwar nicht von meiner Katze sagen, da sie ein sehr großer Abenteurer ist und ständig draußen ist und ich sie somit kaum seh. Aber viele Katzen sollen, wenn es ihren Besitzern schlecht geht sich auf dessen bauch legen. Und auch von meiner Katze würde ich nicht behaupten, dass ich ihr egal bin

Weitere Katzenfragen zu "Wissensfragen"