Was kostet eine Katze?

Hi, ich habe mir überlegt eine Katze zu holen und wollte wissen was Zahlt man da für eine Katze bzw. zwei Katzen, ich will ja nicht das sie sich langweilt während ich in der Arbeit bin.

Wie viel kostet eine Katze? Woher bekommt man Baby Katzen? Was zahlt man für Katzenfutter und Katzenstreu?

Falls ich was vergessen haben sollte was man noch beachten muss und was für Kosten auf mich zukommen sagt es mir bitte und teilt mir die Preise mit, das ich sehen kann ob ich es mir leisten kann 2 Katzen zu halten.

8 Antworten

oooh... mein Liebtlingsthema "Katzenfutter"! 

Hallo Yoshi... :- )
Lass mich ein wenig dazu schreiben.
Katzen sind sogenannte Canivore = reine Fleischfresser.
Sie können Pflanzliches, also auch Getreide, Soja... gar nicht verdauen und
müssen es als gefährlichen Sondermüll sehr schädlich über Niere und
Leber entsorgen.
Also besser kein Katzenfutter mit pflanzlichen Inhalten! Wichtig dazu zu wissen: Hinter "pflanzlichen Inhalten" können sich auch zerstoßene Erdnussschalen u.ä. verbergen, um die Dose billig zu füllen! Nebenbei, "tierische Nebenerzeugnisse" sind auch Fell, Hufe, Gehörn, Gefieder, Hühnerfüße, Gräten, Flossen, Fischköppe... alles klar? ;- )

Ebenso ist Zucker
zwar wohlschmeckend und täuscht über den sonstigen Schund in der Dose
hinweg, er schädigt aber sehr(!) die Zähne und belastet die Katzeninnereien stark!

Katzen BRAUCHEN aber einen Stoff, der heißt "Taurin".
Das steht auf der Dose. Falls es nicht draufsteht, ist kein oder zu wenig Taurin drin...!

Die Inhaltsstoffe des Futters müssen gesetzlich auf den Dosen vermerkt sein. Die kleine Leselupe ist beim Einkauf also tatsächlich Pflicht! Die Zusammensetzungen ändern auch gar nicht so selten, deshalb geben Marken keine Sicherheit. Interessant dazu: Das nun wirklich 'billige' Katzenfutter von ALDI, das Lux, hat mW keinen Zucker und recht ordentlich Fleischanteil. Whiskas verfüttere ich allerdings nicht.

Wenn die teure Katzenfutter-Dose dann also doch zu 3 oder 4% Fleisch gefüllt
ist (meist Fleischabfälle aus der Schlachtung), woraus bestehen dann wohl die restlichen 96%??? Das einzige, was Katzen fressen, nämlich Fleisch, ist also nicht weiter darin ...!
"Katzenfutter" ist es jedenfalls nicht, was da vollmundig angeboten wird! Sowas mute ich meinem Fellträger garantiert nicht zu!

ansonsten also:
- kein Zucker
- nichts Pflanzliches
- mind. 60% Fleischanteil
- gerne viel Wasseranteil 


Ein Indiz noch:
Da im gekauften Industriefutter nun eben durchaus nur begrenzte Nährstoffe
enthalten sein können, müssen die Katzen viel davon fressen! Einschließlich aller organischen Belastungen und einem zumeist stinkenden Kot in ziemlichen Mengen! Wenn die Katze jedoch artgerecht mit Fleisch (und Zusätzen!) ernährt wird, genügen für einen starken Kater durchaus täglich 3-4 x 30-50gr und kaum mehr als 1-2 fingernagelgroße Kotbällchen, die nicht(!) stinken! Wenn Katzen saufen, ists ein Zeichen von zu wenig Wasser im Futter!

Hier weitere und vor allem RICHTIGE Informationen auch, wenn du nicht roh füttern willst. Dann gäbe es noch anderes zu bedenken
http://www.cat-care.de/cms/index.php/katzen-w%C3%BCrden-m%C3%A4use-kaufen
http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
http://www.kretakatzen.de/Ernaehrung/Naehrwert1.htm
http://www.dr-hoenicke.de/html/rohfutterung.html

Ich vergaß es fast:
Bitte KEIN Trockenfutter!
Nicht nur, weil es völlig daneben und nicht artgerecht ist, es ist in jedem Fall bereits schädlich: Katzen sind Steppen-/Wüstentiere und trinken eigentlich nichts. Sie entnehmen die nötige Feuchtigkeit ihren Beutetieren. Und wenn diese Beute nun aus staubtrockenem Mist besteht, dann wird dem Körper also nicht nur kein nötiges Wasser zugeführt, es wird ihm sogar die bitternötige Feuchtgkeit noch zum Aufweichen und Verdauung der Trockenfutterbrocken entzogen...! Geradezu ironisch der Infospruch auf der Verpackung, dass genügend Wasser bereitgestellt sein soll...! *Augenroll*
Wenn Katzen saufen, ist bereits Not-am-Tier!

Schau hier gerne in GuteFrage auch in der "Suche" nach Katzenfutterempfehlungen, es wurde hier sehr viel Kluges dazu geschrieben. :- )
Grundsätzlich: Gutes Futter spart sehr die Kosten
für Tierarzt und Katzenstreu...! Isso! :- )




Danke das war sehr Hilfreich, ich möchte auch das sich meine Katze wohlfühlt und es ihr gut geht. Da kommen diese Informationen genau richtig :)

Das freut mich sehr, Yoshi,
und ich danke dir für deine Auszeichnung! :- )

Ich kaufe hochwertiges Katzenfutter, komme aber mit ca. 30 € im Monat aus (im Internet größere Mengen bestellen, dann ist es günstiger), gebe aber auch so gut wie nichts für Katzenstreu aus, weil meine Katze Freigänger ist und meistens draußen aufs Klo geht.

Impfkosten sind jährlich so zwischen 30 und 60 € (pro Katze), geimpft werden sollten die Katzen gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen, wenn sie nach draußen gehen auch gegen Tollwut. Eventuell kommt Entwurmung dazu, ist aber nicht besonders teuer. Falls die Katzen, die du holst, noch nicht kastriert sind, kommen die Kosten noch hinzu.

Meine Katze war kostenlos, die habe ich halb verhungert auf der Straße aufgegabelt. Falls du Freunde oder Bekannte hast, die Katzen haben, kannst du bei denen nachfragen. Meine Eltern hatten mal welche von einem Bauernhof geholt, die waren auch noch klein, haben wollten die Leute eigtl. nichts, aber meine Eltern haben (ihrem Kind) 20 € gegeben. Im Tierheim zahlst du eine Schutzgebühr, da kommt die Katze etwas teurer (weiß nicht genau wieviel, so um die 100 € schätze ich mal). Noch mehr bezahlst du für Rassekatzen, eine Freundin von mir hat 2 Ragdolls, 450 € pro Stück.

Neu anschaffen musst du Katzenklo, Kratzbaum, bisschen Spielzeug. Da gehen die Preise aber ganz schön auseinander, am besten schaust du einfach mal bei den Onlineshops von Zooplus, Fressnapf oder einem anderen, dann hast du einen guten Überblick. Das Lieblingsspielzeug meiner Katze ist übrigens die Catit Spielschiene, die kann ich nur empfehlen.

Dann musst du noch bedenken, dass die Katzen krank werden können, sich verletzen können etc., was dann extra Kosten für den Tierarzt bedeutet.

Wenn du pro Katze und Tag 1 € rechnest, bist du auf der sicheren Seite. Damit sollten die Kosten für Futter und Katzenstreu abgedeckt sein.

Hinzu kommt auf jeden Fall einmal im Jahr eine hübsche Tierarztrechnung: die Viecher müssen entwurmt und geimpft sein. Rechne da mal pro Katze sicherheitshalber mit 100 € pro Jahr, zahlbar in bar und auf einen Schlag.

Wenn du eine "neue" kleine Katze kaufst: Die muss kastriert werden, rechne mit 200 €.

Wenn du das nicht sicher und regelmäßig aufbringen kannst, vergiss die Anschaffung des Puscheltiers. Und wenn du den Tag nicht zuhause bist und die Katze keinen Freigang haben kann, solltest du sowieso ein Doppelpack nehmen. Damit verdoppeln sich natürlich auch die Kosten.

Katze aus dem Tierheim ist immer eine gute Idee, die Tiere werden dir dankbar sein. Zudem sind die grundgeimpft und untersucht, dafür zahlst du dann die "Ablöse" ans Tierheim. Wenn du keine Rassekatze willst, solltest du Verkäufer aussuchen, die für 50 bis 70 € entwurmte und geimpfte Jungkatzen anbieten, die mindestens 10 Wochen bei der Mutter waren. Katzen ohne Impfpass und Altersnachweis meiden! Rassekatzen kosten deutlich mehr (sind es aber oft nicht wert) und solltennur mit vollständigen Papieren abgenommen werden.

Am Ende der ernsten Worte ein positiver Lagebericht, wie es auch gehen kann: Wir haben jetzt seit einigen Jahren zwei Mix-Wuschels aus Norwegischer Langhaarkatze und Deutschem Irgendwas, halten sie nur in Wohnung und Balkon. Beide kosten in etwa das, was ich oben beschrieben habe, außer jährlichem Tierarzt entstehen keine weiteren Kosten. Und zu zweit sind sie recht zufrieden mit ihrem Schicksal. Aber sie sind Terroristinnen: Wenn man einmal angefangen hat, ab und zu ein Leckerli zu vergeben, bestehen sie auf ihrem vermeintlichen Recht. Davor sei also gewarnt! Und sie legen Wert darauf, dass man pünktlich ins Bett geht. So eine Katze schätzt ein geregletes Leben, schließlich will sie am Fußende auch ihre Ruhe haben.

Hehe danke. Ich habe leider keinen Balkon kann ich dann trotzdem zwei Katzen halten oder braucht man unbedingt einen Balkon?

Nö, du brauchst keinen Balkon, aber die Katzen würden das sicher angenehm finden.Unsere wenigstens sindgerne mal draußen, außer wennn es kalt und nass ist, das finden sie auch blöd, genau wie wir.

Und auch drinnen ist zwei Katzen immer besser als eine, wenn der Mensch nicht immer da ist.

Ach, was wichtiges hab ich vergessen: Rechne damit, dass die ganze Wohnung voller Haare und kleiner Krümel ist. Katzen machen eine Menge Dreck! Wenn du das nicht abkannst, vergiss es. Hübsche Kleidung für die Arbeit musst du morgens erstmal enthaaren.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"