Hat jemand eine Idee, was man für Katzenspielzeug selber machen kann?

10 Antworten

Neben einigen der hier schon erwähnten Beschäftigungsmöglichkeiten liebt auch mein Kater es z.B. sehr, mit seinen Catnip- oder Baldrianspielzeugen herumzutoben.

Die oftmals besten und beliebtesten Spielmöglichkeiten lassen sich zumeist aber ganz schnell aus ein paar einfachen Dingen erschaffen, die in fast jedem Haushalt vorhanden sind.

Schnippe ich z.B. einen kleinen (Tischtennis-)Ball durch eine leere Pappröhre (Küchenrolle oder Toilettenpapier), ist die Aufmerksamkeit meines Katerchens ganz schnell geweckt. Bälle, die ihm direkt zugespielt werden, retourniert er dabei zuverlässig durch die Röhre.

Wenn der Ball zudem noch von seiner Lieblings-Stoffmaus gespielt wird, oder ich mir mit der Maus gegenseitig die Bälle zuspiele (auch durch die Pappröhre), dann gibt es für ihn kein Halten mehr.

Falls der Ball - oder die Maus - auch noch ganz zufällig in der Pappröhre verschwindet, macht sich mein Stubentiger sofort auf die Suche danach.

Auch die Variante, den Ball durch mehrere, mit Zwischenräumen hintereinander gelegte Pappröhren zu spielen, weckt verlässlich seinen Jagdinstinkt.

Besonders beliebt ist bei meinem Katerle auch der "Zaubertrick", eine Pappröhre über einen Tischtennisball zu stülpen, und diesen mit dem Hochnehmen der Röhre verschwinden zu lassen. Lässt man den Kater dann noch durch die - natürlich leere - Pappröhre schauen, ist ihm die Überraschung förmlich anzusehen.

Entsprechend wirkungsvoll ist es auch, den Ball anschließend in umgekehrter Reihenfolge wieder auftauchen zu lassen.

Wird der Trick zudem durch einen geeigneten Zauberspruch untermalt (bei meiner Fellnase passt der mit dem dreimal schwarz-weißen Kater sehr gut <lach>), dann ist die Illusion für ihn perfekt.

Beliebt sind bei meiner Fellnase auch alle Arten von Wasserspielen. Tägliches Ritual, an heißen Sommertagen gerne auch mehrmals: Wasser langsam und mit dünnem Strahl aus einem Messbecher in eine flache Schüssel oder Wanne plätschern zu lassen, fasziniert ihn ganz besonders. Ebenso die dabei im Wasser entstehenden Luftbläschen, oder die Wellenbewegungen, wenn die (wenig) gefüllte Wanne leicht bewegt wird.

Als positiver Nebeneffekt wird mein Katerle dabei auch immer zum Trinken angeregt, was bei Katzen ja grundsätzlich von Vorteil ist.

Papier und Pappe werden auch immer sehr gerne zum Spielen angenommen. Eine Zeitungsdoppelseite oder einen Bogen Packpapier, entweder zum "Zelt" aufgestellt, oder auch flach ausgebreitet, dann z.B. sein Lieblingsstofftier (oder ein Catnip-/Baldrianspielzeug) darunter versteckt - damit kann (s)ich mein Katerle herrlich beschäftigen.

Gleiches gilt auch für Kartons, die sich wunderbar als Höhle, Fummelbox, etc. verwenden lassen (eventuell vorhandene Metallkrampen o.ä. wegen der Verletzungsgefahr bitte vorher entfernen).

Auch (große) Papiertüten aus dem Supermarkt werden begeistert zum Draufliegen, -sitzen oder Hineinkriechen angenommen. Dort aber bitte die Henkel ab- oder zumindest aufschneiden, um die Gefahr einer Strangulation auszuschließen.

Viel Vergnügen!

Ergänzung: Auch wenn es sich "nur" um ein ganz einfaches Spielzeug handelt, wie z.B. ein Bällchen oder einen Karton: Entscheidend ist, aktiv - und idealerweise auf Augenhöhe - mit der/den Katze(n) zu spielen.
Katzen merken es sehr schnell, wenn sie nur beschäftigt werden (oder schlimmer noch, sich selbst beschäftigen sollen), und reagieren dann auch entsprechend.
Eine einfache Katzenangel ist ein tolles Spielzeug - nicht jedoch, wenn sie lustlos beim Fernsehen oder Zeitunglesen von der Couch heruntergehalten wird...

Meist reicht schon eine Papierkugel in einem Karton um die Fellnasen zu beschäftigen.

Kartons mit kleinen "Fensterchen", wo die Pfote durchpasst sind bei nahezu allen Katzen beliebt.

Ein Eierkarton, dessen Deckel nicht fest verschlossen ist und in dem sich Leckerlies befinden, ist auch "abenteuerlich" und fordert eine Katze ;-)

Aus alten Stoffresten lassen sich schnell und ohne großen Aufwand kleine Kissen nähen, die man mit Katzenminze befüllen kann - auch das mögen die meisten Katzen.

Vorsicht geboten ist bei Spielzeug mit Schnüren - ein Wollfaden z. B. ist als Spielzeug ungeeignet, weil sich Katzen diesen u. U. um den Körper/Hals wickeln oder ihn verschlucken könnten!

Alles, was leicht ist und durch einen Kick durch die Gegend fliegt, ist bei Katzen beliebt - nur zu klein sollten die Gegenstände nicht sein, damit sie nicht verschluckt werden können.

Interessant bleibt ein Spielzeug für Katzen, wenn man es nur hin und wieder zur Verfügung stellt - sonst verliert die Fellnase recht schnell das Interesse daran.

Falls du einen großen Karton hast, bau ihn im eine Festung um. Ich habe für meine die langen großen Kartons von Billy Regalen mit löchern für Pfoten und ein- und ausgängen gebastelt und es war lange Zeit ein toller Abenteuerspielplatz für die 2.

Ansonsten kleinere Bälle (flummi größe), Papierkugeln gehen auch mal. Aus Stoffresten habe ich auch kleine Mäuschen genäht (dauert nur 5-10 Minuten), das war auch beliebt.

Kleine Kartons sind beliebt um einfach darin zu liegen, da fühlen sie sich wohl.

Oder Ganz kleine wo du Pfotengrosse Löcher reinschneidest und ein paar Leckerbissen reinwirfst, das rausfischen ist eine super Beschäftigung.

Wenn du mit ihnen spielen willst ist eine Spielangel wohlmöglich das beliebteste Spielzeug (jedenfalls in meinem Haus).

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"