Können wir in unserer Wohnung eine Katze anschaffen?

Hallo ich bin 12 Jahre alt und wünsche mir eine Katze. Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte und ich komme um 16.00 Uhr von der Schule. In der Nachbarschaft wohnen 3 weitere Katzen. Entweder für drinnen oder draußen, was ist besser für die Katze? Meint ihr, dass es sich lohnen würde sich eine Katze zu holen? LG

P.S.: Unsere Wohnung ist einigermaßen groß. Meine Mutter arbeitet vormittags bis um 13.00 Uhr und mein Vater schläft tagsüber und arbeitet nachts!

12 Antworten

Liebe Glühbirne, wenn man ein Haus mit Garten hat, nicht mitten in der Stadt wohnt und alle in der Familie Katzen mögen, sind die Voraussetzungen ideal. Eine Katze ist immer glücklicher, wenn sie raus darf oder einen Kumpel hat, am besten sogar beides. Für Katzen ist es nicht schlimm, den halben Tag allein zu sein, besonders, wenn man sie zu zweit hält. Du musst Dir aber über die Kosten im Klaren sein, denn eine Katze braucht einiges Zubhör, Katzenstreu, Futter, Spielzeug, muss 1-2 x im Jahr zum Tierarzt, wird geimpft, entwurmt etc., sie braucht Zuwendung und spielerische Forderung. Sie muss kastriert werden und und und. Optimal ist es, wenn man sich ein Geschwisterpärchen aus dem Tierheim holt, dann werden wohl alle am glücklichsten. Katzen sind etwas wundervolles, ich hatte schon sehr viele udn habe immer noch eine, auch wenn ich viele Problemkatzen dabei hatte. Es sind tolle Tiere.

eine einzelne katze immer mit freigang. ein katzenpäärchen ginge auch im haus. sie wäre zwar fast nie wirlich allein aber dein vater wird sich bedanken wenn eine gelangweilte katze in sein zimmer kommt und beschäftigt werden will glaub ich. ein katzenpäärchen kann sich miteinander beschäftigen und langweilt sich deswegen weniger

da eine katze relativ eigenständig ist, ist es nicht shclimm, wenn mal niemand zuhase ist, auch wegen der größe deines hauses, mach dir keine sorgen, die meisten katzen sind oft draußen. Und ja, draußen ist sinnvoll, aber anfangs ist es auch für eine katze in einer neuen umgebung schwer, kauf dir also (kein scherz) eine leine und gehe mit ihr durch eure siedlung, erhöht die wahrscheinlichkeit, dass sie sich nicht verirrt. lg, paulilli

Die Leine ist für Katzen eine Qual!

Ist ja wohl nciht dein ernst, dass Du Leinenspaziergänge dem Freigang vorziehst. Ach so, du meinst nur für den Anfang. Da kann ich nur sagen, das ist total überflüssig, Katzen hassen Leinen und lernen damit nicht ihre Umgebung kennen. Man lässt sie erst mal 4-6 Wochen drinnen und öffnet dann die Türen für sie. Sie erweitern ihr Revier Stück für Stück und sehr umsichtig. Eine Leine ist daher Humbug.

ich hab das auch gemacht, das wurde nur von Freunden empfohlen

Nur weil Du es gemacht hast, heißt das nicht, dass es richtig ist. Ich habe das auch mal gemacht, als ich in der Großstadt lebte und meinen damaligen Katzen keinen Freigang bieten konnte. Die armen liefen nur geduckt und hatten echt Angst. Furchtbar ! Nie wieder ! Für Katzen ist das Quälerei - die Leine kann man nur für bestimmte Situationen benutzen, immer nur kurz, und das auch nur, wenn es gar nicht anders geht.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"