Katze wird verschenkt aber Eltern sagen nein.. Unfair?

Hallo..
So langsam nervt es mich..
In meiner Gegend wird eine Katze verschenkt. Ich hab schon mit der Besitzerin geredet und sie sagte ich soll meine Eltern zuerst fragen. Und sie sagen immer nur Nein.. Sie sagen das sie Allergie haben und sie sagen das Katzen dreckig sind. Aber das mir sowas von egal ich wollte schon immer ein Haustier und ich verstehe nicht warum ich bei jeder Sache meine Eltern fragen muss.. Was soll ich machen Leute :( ich wollte schon immer eine Katze haben :(

13 Antworten

Katzen sind nicht dreckig, ganz im Gegenteil. Sie sind sehr saubere Tiere.

Allerdings hinterlassen sie gerne Unnmengen an Haaren, besonders während des Fellwechsels, und sie kotzen gerne die Bude voll.
Außerdem braucht eine Katze viel Zuwendung, Futter, Wasser, regelmäßige Besuche beim Tierarzt, ein Katzenklo (das auch regelmäßig sauber gemacht werden muss).. rechne pro Katze im Monat bis zu 50 Euro an Kosten.

Ein Haustier bedeutet Veerantwortung. Du kannst es nicht in die Ecke stellen wenn du keine Lust darauf hast.

Und deine Eltern werden dich schon einschätzen können.

Ich wollte als Kind auch immer Hunde und Katzen. Jetzt als Erwachsener habe ich beides. Ich habe aber auch das Geld dafür und das Verantwortungsbewusstsein. Außerdem mein eigenes Haus das ich selbst saubermache.

Warum du bei jeder Sache deine Eltern fragen musst? In wessen Wohnung lebst du denn und wer finanziert dich...?

Es gibt vieles, was aus Eltern-Sicht gegen eine Katze spricht.

Wer bezahlt das Tier? Und nein, damit meine ich nicht die Anschaffungskosten, die sind nämlich nun wirklich der geringste Anteil. Was ist mit Futter, Katzenstreu, Tierarztkosten, und allem was sonst so anfällt?

Wo soll das Tier hin, wenn ihr mal unterwegs seid? Im Urlaub, bei Verwandten, wenn ihr einfach übers Wochenende woanders seid? Wer kümmert sich dann? Wo kommt die Katze unter? Und da reicht auch nicht eine Möglichkeit, du brauchst mehrere Alternativen, falls die andere Person auch mal keine Zeit hat.

Ist dir klar wie lang eine Katze lebt? Was machst du nach der Schule? Ausbildung? Arbeit? Studium? Wie willst du dich dann noch angemessen um das Tier kümmern?

Wie viel Zeit hast du überhaupt um dich zu kümmern? Oder läuft das Tier nach zwei Monaten nur noch so nebenher und ist eher Last als Freude? Kannst du da überhaupt so verlässlich sein?

Und letztendlich hilft es dir nicht einmal etwas, wenn du auf all das eine Antwort weißt - denn wenn deine Eltern allergisch auf Katzen reagieren, kann ich voll nachvollziehen dass sie das nicht auf sich nehmen wollen.

Find dich damit ab.

Wenn Du erwachsen bist und deine eigene Wohnung finanzierst kannst Du dir so viele Katzen holen wie Du es für richtig hälst.

Solange Du bei deinen Eltern wohnst entscheiden die das ob eine Katze ins Haus kommt oder nicht.

Alleine das es dir egal ist, dass deine Eltern eine Katzenhaarallergie haben zeigt doch schon das Du einfach nur ein trotziges, ungezogenes Kind bist.

So einem Kind würde ich auch keine Katze erlauben!

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"