Wird meine Katze auch mal so?

Hallo, Ich habe mir vor einem Monat eine 7 Monate alte Katze geholt. Sie ist sehr verspielt und ist nicht wirklich verschmust. Man kann sie zwar streicheln wenn sie schläft und ihr gefällt es dann auch sehr und schleckt ab und zu die Hand ab, aber wirklich so zu einem kommen und so macht sie nicht. Ich hatte früher 2 Kater die älter waren. Bei denen war es so,dass wenn sie gerufen wurden zu einem kamen , sich auf den Schoß gelegt haben und gestreichelt werden wollen. Auch haben sie auf meinem Bauch geschlafen. Meine jetzige Katze schläft nur in ihrem Körbchen oder auf anderen Gegenständen. Wenn sie gerade mal umher läuft und man sie streicheln will läuft sie weg. Liegt es daran das die Katze noch jung und verspielt ist und das mit dem alter dann kommt das sie mehr schmust oder bleibt das so?

4 Antworten

Katzen in dem Alter sind mehr verspielt als verschmust, aber ich denke mal, dass sich das mit dem Aelterwerden ändern wird. Mit dem Rauslassen hat das nichts zu tun, aber die meisten Katzen werden häuslicher und anhänglicher, wenn sie kastriert sind.

Katzen leben prinzipiell nach ihrem eigenen Kopf und deshalb werden meine Katzen auch nicht beim Rumlaufen gestreichelt, sondern nur dann, wenn sie selber zu mir kommen. Dazu ist noch zu sagen, dass sie damit erst angefangen haben, als sie 1,5 Jahre alt waren und mein Mädchen, die genau wie ihre 3 Brüder im Mai 3 Jahre alt werden, fängt jetzt erst an, mich anzumiauen, und auf meinen Schoss zu wollen. Meine Katzen kommen zwar auch, wenn sie gerufen werden, aber meistens ist das dann nur zum Fressen, aber sie kommen nie auf Ruf zum Schmusen.

Also, ich finde, dass ist der Charakter der Katze. Du kannst den nicht ändern. Oder hast du etwas falsch gemacht, oder streichelst sie nicht richtig? Du solltest du ein bisschen informieren.

Auch Katzen sind Individuen. Die eine mag es, die andere nicht.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"