Zweite Katze - Mutter überzeugen (erste Katze 13 Jahre)?

Wir haben schon eine Katze die 13 Jahre alt ist. Ich liebe sie über alles aber da sie halt schon ziemlich alt ist, ist sie nicht mehr ganz so aktiv und schläft lieber. Da ich allgemein Katzen liebe möchte ich deshalb auch eine zweite.

Ich bin 16 Jahre alt und in der Lehre. Ich muss in die Schule und gleichzeitig arbeiten, weshalb ich am Tag halt nicht zuhause bin. Doch da ich so viel zu lernen habe bin ich jeden Abend und jedes Wochenende zuhause und kann mich um die Katze kümmern.

Ich verdiene auch mein eigenes Geld (zwar nicht so viel) also kann ich mich an den Kosten beteiligen. Meine Mutter sagt immer sie will irgendwann unabhängig sein, deshalb will sie nicht noch mehr Haustiere.

Doch wie mache ich hier klar das die Katze mir gehören würde und ich sie falls ich ausziehen würde auch mitnehme?

6 Antworten

Du bist noch jung und wirst wohl in den nächsten 3-5 Jahren nicht ausziehen, die Zeit geht aber trotzdem rum und du wirst älter dann willst du auch was erleben, rausgehen und was machen etc. da macht eine Katze nicht sonderlich viel Sinn und die Katze bleibt dann doch an deiner Mutter kleben. Wenn du wirklich ein Tierfreund bist, dann seh es ein dass jetzt eine Katze sich anzuschaffen unvernünftig ist. Schaff dir ein Haustier an wenn du auch wirklich säßhaft bist und das Tier Daheim auch gut versorgt ist. Denn das Thema Hauptsache haben geht hier nicht, schließlich ist es ein Lebewesen.

wenn die katze schon so alt ist ist sie mit einer neuen jüngeren mieze wahrscheinlich auch überfordert. dann ist das unnötig viel stress für sie und vielleicht zieht sie sich dann komplett zurück oder wird krank.

wenn du irgendwann ausziehst kannst du dir ja dann eine eigene holen.

Am besten versuchst Du das gar nicht erst, denn Deine Katze ist 13 Jahre alt und könnte mit der Gegenwart einer jüngeren Katze überfordert sein.

Dann finde ich es ausgesprochen egoistisch von Dir, ne jüngere Katze zu wollen, nur weil Deine Katze mit dem Alter nicht mehr so aktiv ist. Wenn man ein Haustier hat, hat man damit die volle Verantwortung und das so lange das Tier lebt. Katzen sind Lebewesen, die man nun mal nicht einfach in eine Ecke stellen kann, wenn sie nicht mehr so sind, wie man es gerne hätte.

Du bist nur abends und am Wochenende zu Hause und wer kümmert sich um die Katze, wenn Du nicht da bist? Ich denke Deine Mutter. Weiter schreibst Du, Du würdest die (2.) Katze mitnehmen, wenn Du mal ausziehst. Was passiert dann mit Deiner "alten" Katze? Woher kannst Du heute schon wissen, ob an dem Ort, an den Du hinziehst, Katzen überhaupt erlaubt sind?

Deine Mutter möchte irgendwann mal unabhängig sein, was ich sehr gut verstehe, denn sie hatte und hat wahrscheinlich auch die meiste Arbeit mit der Katze. Du willst Dich an den Kosten für Deine 2. Katze beteiligen, warum machst Du das nicht jetzt bereits, da Du ja ne Katze hast? 

Also warte, bis Du alt genug bist, genügend Geld verdienst, ne eigene Wohnung hast, in der Katzenhaltung erlaubt ist und besorge Dir erst dann ne Katze. Alles andere ist Egoismus pur!!!

 

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"