Meine Katze hat keine Scheu vor Menschen!

Hallo,

kann man einer Katze Scheu vor fremden Dingen und Menschen antrainieren? Unsere Katze (6 Monate alt) war von jeher zutraulich und verschmust. Sie hatte noch nie Scheu vor Menschen, auch nicht vor fremden Personen. Natürlich ist sie noch sehr verspielt und lässt sich leicht anlocken. Aber sie geht auch bei den Nachbarn in den Häusern ein und aus, bedient sich dort an den Katzennäpfen und lässt sich von jedem auf den Arm nehmen. Wird sie dann gestreichelt, schnurrt sie wie ein Weltmeister und fühlt sich sichtlich wohl. Dass sie bei den Nachbarn ein und aus geht, finde ich jetzt noch nicht so schlimm, weil man sie dort kennt und auch gut behandelt. Aber neulich ist sie auch in ein vor dem Haus parkendes Auto gesprungen, als die Frau ausgestiegen ist. Zum Glück hat es die Frau bemerkt, aber nächstes Mal haben wir vielleicht nicht so viel Glück‚Ķ.

Was kann ich tun, damit unsere Katze mehr Respekt vor Fremden bekommt oder kommt das mit der Zeit bzw. zunehmendem Alter noch? Sie ist eigentlich schon seit einigen Wochen eine Freigängerin und liebt es, draußen herum zu streunen. Aber ich mag sie jetzt gar nicht mehr unbeaufsichtigt raus lassen, nachdem das mit dem Auto war‚Ķ.

Für Tipps wäre ich sehr sehr dankbar!!! LG, Alex

10 Antworten

Die Frage ist, ob sie die schlechten Erfahrungen, die sie zwangsläufig machen wird, gut übersteht. Ich würde ein bisschen vorsorgen.

Damit sie nicht einfach in irgendein Auto springt, kannst Du vielleicht jemanden engagieren, den sie noch nicht kennt. Der könnte sie z. B. mit einer Wasserpistole nass spritzen, wenn sie in sein Auto gestiegen ist. Am besten wäre es, wenn Du das mit zwei, drei verschiedene Personen durchexerzieren würdest. Die könnten auch mal den Bürgersteig entlang gehen und unfreundlich zu ihr sein.

Du könntest auch die Nachbarn bitten, sie zu verjagen, wenn die Gefahr besteht, dass sie irgendwann an einen gerät, der es nicht so gut mit ihr meint.

Das ist wirklich eine gute Idee, die ich auf jeden Fall umsetzten werde. Vielen Dank!!!! LG, Alex

Sie hat halt nochnie schlechte Erfahrungen gemacht und bei Tieren ist das wie bei Menschen, sie haben eben unterschiedliche Charaktere. Deine Katze scheint ein offenes und freundliches Wesen ohne Scheu zu haben. Mit Autos kann man das vielleicht abtrainieren, indem man ein lautes Geräusch macht, wenn sie in ein Auto einsteigen will. Sie muss halt richtig erschrecken. Aber das kann natürlich auch bedeuten, dass sie dann auch bei Euch nicht mehr mitfahren will.

Jede Katze hat ihren ganz eigenen Charakter. Deine Katze ist eben offen und anhänglich. Da kannst du ihr nichts antrainieren. Dann musst du eben gut auf sie aufpassen und sie nur im kontrollierten Raum freilassen.

Wir haben unter anderem zwei BKH Katzen, Die dürfen nur auf unser Grundstück, das hoch eingezäunt ist, damit sie nicht "abhanden" kommen.

Unser Garten ist nicht eingezäunt, und das wollen wir auch nicht machen. Ich hatte früher auch schon Katzen, aber die waren eher scheu. Nun ja, sie bekommt bald zusätzlich zum bereits vorhandenen Chip auch noch eine Tätowierung wenn sie in 4 Wochen kastriert wird. Und evtl. auch noch ein Halsband mit Namen drauf. Dann kann jeder sehen, wem sie gehört und hoffentlich keiner sie uns entführen wollen....

Chip und Halsband schützen die Katze nicht davor, vom Auto überfahren zu werden. Und wenn deine Katze es an der Vorsicht mangeln lässt, und du nicht willens bist, Vorkehrungen zu treffen, dann wirst du nicht lange von ihr haben.

Weitere Katzenfragen zu "Sicherheit und Sicherungssysteme"