Kann man Katzen mit einfachen Befehlen erziehen?

Kann man Katzen insoweit erziehen, dass sie z.B. am Tisch nicht betteln? Eine Katze versteht zwar sicherlich den "Befehl", aber wie bekommt man sie dazu sich daran zu halten?

31 Antworten

Niemals eine Katze schlagen/treten etc., auch keinen Klaps geben, weder mit der Hand, noch mit Zeitung etc. Bitte auch nicht laut schreiend oder wild mit den Armen fuchtelnd versuchen einer Katze beizubringen, dass sie etwas nicht darf.

Um Betteln zu vermeiden niemals vom Tisch oder aus dem Kühlschrank füttern. Katzen sind schlau, sie merken sich das und was einmal funktioniert hat funktioniert bestimmt noch einmal. Wenn sie z. B. auf den Tisch springt, dann ein bestimmendes NEIN! sagen, die Katze ruhig nehmen und auf den Boden setzen. Sollte sie es wieder tun, setze sie wieder runter. Wichtig ist, dass Du konsequent bleibst. Sollte sie an Möbeln etc. kratzen, dann ebenfalls bestimmend NEIN! sagen und zur Unterstützung kannst Du sie mit einer Wasserspritzpistole nass spritzen. Dabei bitte auf keinen Fall auf den Kopf, erst recht nicht auf die Ohren zielen. Wenn Du direkt neben ihr sitzt, wenn sie Blödsinn macht, dann hilft auch heftiges Anpusten, das kommt dem Fauchen der Katzenmutter gleich und die Katze weiß Dein Pusten genauso einzuschätzen. Wie gesagt, Katzen sind schlau. ;o) Alles Gute und viel Spaß mit Deiner Fellnase! LG Rennschnecke

Hallo,

bei Katzen kann mit Befehlen nichts erreichen, hier muß man mit Toleranz und Alternativangeboten arbeiten.

z. B. Betteln am Tisch: Bevor wir essen bekommen die Katzen ihr Futter, beim Betteln wird ignoriert das es Katzen bei uns gibt. Das ignorieren ist sehr wichtig! Wir reagieren auf kein Miau, kein schmusen usw. Wenn wir unser Essen beendet haben gibt es ein Leckerli.

Unsere Katzen hocken mittlerweile geduldig in der Küche vor dem Schrank mit den Leckerlis während wir in aller Ruhe essen können. Sie kennen den Ablauf und werden natürlich nie enttäuscht.

LG MS

Also das gilt nicht für alle hier, aber im Großen und Ganzen ist mir das hier viel zu viel Gewalt. Im Nacken nehmen und schütteln, einen Klaps verpassen und auch die Wasserspritze ist doch eher bei wirklich groben Verstößen angesagt. Irgendwie hoffe ich, dass Betreffende keine Kinder haben. Wie wärs mal mit positiver Bestätigung statt Strafmaßnahmen? Eine Katze ist in der Regel ziemlich klug und checkt, was man von ihr will. Man hebt sie z.B. vom Tisch und sagt dabei nein. Das reicht völlig aus. Reagiert sie wunschgemäß, lobt man sie überschwänglich, das lieben sie. Konsequenz ist dabei das Wichtigste, nicht Angst verbreiten. Die Katze, die mir zugelaufen ist, hatte eine panische Angst vor allem, was nur entfernt nach Wasserspritze aussah. Ich habe ein halbes Jahr gebraucht, bis ich in ihrem Beisein meine Blumen spritzen konnte. Ja, und noch was ganz wichtiges: Eine Katze kann man nur erziehen, wenn man weiß, warum sie etwas macht. Dann kann man reagieren und evtl. auch die eigenen Fehler ihr gegenüber korrigieren. Eine Katze ist kein Soldat, der stumpf Befehle auführt. Sie wird höchstens neurotisch.

DH :)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"