Hund frisst Katzenkot

Hilfe... mein Hund, ca 1,5 Jahre, frisst aus dem Katzenklo sobald die Katze (seit ca 2 Wochen bei uns) und in Ruhe lassen kann er sie auch nicht...wir haben alles versucht, von der netten freundlichen Tour, bis hin zu Leckerchen und dem lauten Tonfall...nix hilft...

6 Antworten

Hallo Dreamy. Alle Hunde sind eben Katzenjäger. Normalerweise lernt er von alleine, dass die Katze dazu gehört. Draußen wird er immer Katzen jagen. Du kannst das in der Hundeschule lernen wie du ihn das abgewöhnst im Abwilderungsgehäge. Wenn da Rottweiler drin ist, das sind ausgeprägte Jagdhunde. Mit dem Kot. Es kann sein, dass er zu wenig Mineralstoffe in seinen eigenem Futter hat. Wenn ein Hund überhaupt auch Draußen Kot oder Erde frisst ist das ein Zeichen einer Mangelerscheinung. Guck mal auf dein Futtersack was für Inhaltsstoffe drauf steht. Das Protein ist wichtig. Da er groß ist braucht er mindestens 28-30 mg. Protein pro Tag.Staht da 24 oder weniger, Futter wechseln. Mit dem jagen, da können nur Profis helfen, also ab zur Hundschule und nur ein paar Stunden buchen. Das ist nicht so teuer.Dann wird es klappen. Sie können dir auch ein Futter empfehlen. LG: Paula

ihr müsst am besten einen stuhl in eine türe stellen so dass die katze weg kann wenns zu bunt wird. ansonsten müsst ihr die beiden in ruhe lassen und auf keinen fall böse auf den hund reagieren denn sonst kann es passieren dass der hundsich vernachlässig fühlt und die katze vertreben will. wegen dem problem mit dem katzenklo, schnell und oft sauber machen, nach einer zeit gewöhnt sich der hund aber an diesen für ihn "schönen" geruch und lässt es bleiben. viel spaß mit den beiden noch :)

Ihr solltet die Katze und den Hund vollkommen ignorieren

Die Regeln dass schon untereinander, das Problem sind fast immer die Menschen, warum sich ein Mulitartenrudel nicht versteht.

Ich würde euch raten, das Katzenklo immer sofort zu säubern.

Lasst kein Kot drin liegen, dann kann er es auch nicht fressen.

wir machen das katzenklo ja regelmässig sauber, nur wenn wir dann mal nicht da sind, ist das problem wieder da...und in ruhe lassen in so ne sache denn er läuft ihr auf schritt und tritt nach, und das zehrt an den nerven...

Das hättet ihr euch doch vor Anschaffung der Katze überlegen können.

Nun habt ihr sie und werdet, dass wohl ertragen müssen.

Je eher ihr es ignoriert, desto schneller ist das Problem behoben.

naja aber dass es soo schlimm wird konnte sich keiner denken...ausserdem sowas bei nem schäferhund-rottweile mix zu ignorieren wenn der dauernd umher rennt ist verdammt schwer, also fast unmöglich

Weißt Du, du kannst weiter nach Gründen suchen, warum mein Tipp nicht umsetzbar ist oder Du machst es einfach.

Wenn Du weiter nach Gründen suchst, dann würde ich dir raten die Katze abzugeben.

Denn dann werdet ihr nie ein glückliches Multiartenrudel werden.

wir könnten gerne mal tauschen, mal sehen ob du nch 2 wochen dann immernoch der meinung bist dass das sooooo einfach is

Ich bin nicht der Meinung das es so einfach ist.

Aber hätte ich mir eine Katze zu meinem Hund geholt, hätte ich gewußt auf was ich mich einlasse.

Und wahrscheinlich hätte ich nicht so große Probleme wie Du - den ich habe jede Menge erfahrung mit dem leben in einem Multiartenrudel.

Meine Katze hat sogar bei meinem Kaninchen im Stall geschlafen....

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"