Passende Hunderassen für eine Wohnungskatze?

Hallo, wir wollen seit langem einen Welpen haben und da wir jetzt die Gelegenheit dazu haben (Haus mit großem Garten) wollte ich wissen welche Rassen Ihr empfehlen könnt :) Wir haben eine 7 monatige Wohnungskatze (BKH männlich) er ist sehr verspielt und freubdlich. Würden sich Hund und Katze gut verstehen ? Wir hatten früher mal 1 Monat auf den Hund meiner Freundin aufgepasst und dem Hund gings super er war total verspielt hat es geliebt rauszugehen, wir würden zwar dieselbe rasse kaufen aber er war zu groß und wir sind auf der Suche nach einem der nicht so groß wird.. Vielen Dank schonmal & tut mir leid für die Fehler im Text 😬

7 Antworten

Also erstmal kann sich jede Hunderasse mit einem Kater verstehen, wenn die beiden zusammen aufwachsen.

Ich habe eine Freundin, die zu Hause einen Hasen und eine Katze hat. Die beiden haben sich immer gut verstanden und jetzt hat sie sich einen Maltipoo gekauft. Also eine Mischung zwischen Malteser und Pudel. Der Hund versteht sich prima mit Hase und Katze. Er wird auch nicht so groß. Circa Kniehoch wenn er ausgewachsen ist.

Weiters verstehen sich immer Männlein  und Weiblein am besten. In eurem Fall würde ich also eine Hündin empfehlen.

Wichtig ist auch auf jeden Fall, dass ihr es langsam mit der außergewöhnlichen Freundschaft angeht, denn wenn der Hund den Kater nicht akzeptiert, ist es keine gute Situation.

Vielen Dank, wir hatten uns einen Hund überlegt also einen männlichen aber wenn dus so sagst dann eine Hündin

Also bei mir war es so, dass sich der Hund meiner Freundin besser mit meinem weiblichem Meerschweinchen verstanden hat als mit meinem männlichem, aber vll liegt das auch am Charakter

Wir fragen im Tierhein nach danke :)

Bitte gerne💕

😊❤️

es gibt keine speziellen katzenlibe hunde. ich schlage aber vor, dass ihr einen hund mit wenig jagdleidenschaft wählt (z.b. pudel, malteser, schnauzer etc.)

vergiss bitte nicht, ein hund braucht regelmässige gassirunden ausserhalb des gratens. welepn sogar alle 2-3 stunden (auch nachts) hunde kann man anfangs nicht alleine lassen!

wenn ein hund ins haus kommt, musß man den am anfang auch im haus an der leine haben,damit er nicht zu stürmisch auf die katze zuspringt. katzen brauchen immer einen "notausgang" -offene tür/fenster... das katzenklo musß vor neutgiereigen hundenasen geschützt werden und die katze füttert man am besten auf einem hohen punkt (zum beispiel fensterbrett) etc.

leichter ist es , wenn man im tierheim einen hund holt.  da wissen die mitarbeiter oft schon, ob da ein katzenverträglieher dabei ist.

Jap danke ich kenne mich schon aus aber da unser Haus 2 Stöckug ist darf der Hund nicht rauf .. Weil da der Katzebklo usw ist und wir die katze nicht rauslassen

bitte so junge katzen nicht alleine in der wohung halten. katzen sind keine einzelgänger. das ist nciht artgerecht. der kleine mann leidet.. bis die zweite katze da ist, sollte eine wohnungseinzelkatze maximal 2 stunden am tag allein gelassen werden

vertrug sich die katze mit dem hund? wenn ja, hat er vermutlich die grundlagen der hundesprache gelernt. was ihr dann braucht, ist ein hund mit katzenerfahrung. alternativ nen noch jungen hund, oft sind rassen mit wenig jagdtrieb besser geeignet, weil man denen nciht beibringen muss, dass die katze kein mittagessen ist. ein junger hund darf ebenfalls nicht allein sein, bis er alt genug ist, langsam daran gewöhnt zu werden

Hallo danke für die Antwort aber erstmal das mit dem 'katzen nicht alleine lassen in der Wohnung' usw stimmt nicht. Ich habe sehr viele freunde bekannte die es auch so haben und den Katzen geht es prima. Natürlich wenn man arbeitet keine zeit für die katze hat und nie mit ihr spielt stimmt das schon aber bei mir ist das nicht der Fall. & wir haben noch keinen Hund

es gibt auch menschenm die papageien in einem kleinen käfig halten. oder hunde an ner kurzen kette. in amerika werden hunde und katzen in abwesenheit des menschen oft in nen käfig gesteckt. katzen werden die krallen gezogen. jeder von denen würde sagen, dass sein tier "doch alles hat und zufrieden ist"

nur weil es menschen tun, heißt das noch lange nicht, dass das ne gute idee ist. oder richtig. katzen leben in der natur in großen gruppen zusammen. und wir menschen erwarten, dass sie auch alleine glücklich sind. sind sie nicht, es werden nur die anzeichen übersehen. beispielsweise die überschengliche freude, wenn der mensch nach hause kommt, das heißt "ich bin nciht mehr allein!", hat nix mit zuneigung zu tun. genauso die sehr enge bindung, die diese katzen zum menschen aufbauen. die lösen sich meist sofort auf, wenn ne zweite katze dazukommt, und die katze nicht mehr zu dieser bindung gezwungen ist.

und eine wohnungseinzelkatze braucht ihren menschen den ganzen tag um sich. nen arbeitstag allein lassen ist ne richtig schlimme sache. das sollte man nicht tun. die katzen fügen sich vielleicht, aber gut tut es ihnen nicht.

Danke, das finde ich so gut von dir. Manche Menschen sind einfach nur ignorant und denken nur an sich, wenn sie sich ein süßes Tier zulegen. Da wird dann ausgesucht und Kompromisse eingegangen als würde es sich um ein lebloses Spielzeug handeln, dass man doch auch an die Wand lehnen kann, anstatt es schön auf dem Regal zu präsentieren.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"