Wir wollen uns irgendwann eine Zweitkatze holen. Ist das in Ordnung?

Wir haben momentan ein kleines Kätzchen und wollen uns irgendwann nochmal eine zweite dazu holen (so in einem Jahr dachten wir, da es momentan nicht passt vom Platz her).

Dass die große die kleine anfangs als Eindringling behandeln wird ist uns klar, aber ist es generell in Ordnung? Ich meine, die gewöhnen sich doch dann aneinander, oder?

Ich weiß auch, dass die meisten Leute sagen, man sollte Kätzchen besser immer zu zweit halten, aber ich kenne viele Leute die Kätzchen einzeln halten und ich habe auch genug Zeit mich um sie zu kümmern und wenn ich bei der Arbeit bin ist mein Freund da. Sie ist also selten alleine ;)

9 Antworten

wir haben auch bloß eine katze und vor ein paar monaten haben unsere nachbarn sich eine katze zugelegt , die ist erst ein paar wochen alt gewesen doch unsere katze (3jahre alt) versteht sich mit der nachbarskatze prima, die siten fast immer zusammen irgendwo rum spielen miteinnander, also deshalb sag ich nur dass, du auch erst nach einem jahr eine zweite katze holen kannst, undwie selber haben uns auch noch einen hund zugelegt und dass, wird auch langsam

Das mit der Einzelkatze funktioniert aber wie gesagt nur dann prima, wenn die Katze auch raus kann. Das scheint bei Dir aber nicht der Fall zu sein.

Ich finde interessant, dass Du gerade die Antwort als hilfreichste Antwort ausgezeichnet hast, die Dir am Besten in den Kram gepasst hat, denn alle anderen Antworten sagen, dass Du sofort eine Zweitkatze holen solltest und ich muss sagen .... alle anderen Antworten haben Recht!

ihr könnte es versuchen, aber ihr müsst unbedingt es so machen, dass ihr die andere katze auch ggf. wieder zurückgeben könnt. es ist nämlich keineswegs sicher, dass die ältere katze die jüngere akzeptieren wird und da die ältere dann viel stärker ist als das kleine kätzchen, kann sie ihm das leben richtig zur hölle machen.

fürgewöhnlich nimmt man 2 katzen gleichzeitig auf, das ist die problemloseste und erfolgsversrächendste variante.

Und warum wollt ihr die Katze so lange allein halten? Ist sie erst einmal erwachsen fällt es wesentlich schwerer die Katzen aneinander zu gewöhnen.

weil unsere wohnung für zwei katzen zu klein ist und außerdem ist das auch eine platzsache vom katzenklo her. da man ja auf ein kätzchen im bestenfall zwei klos hat wären das ja dann mindestens vier und auch dafür reicht der platz nicht. das ein mensch nicht dasselbe ist wie eine zweitkatze ist mir klar, aber so blöd wie es sich anhört, ich kümmer mich lieber intensiv um meine eine katze und lasse ihr volle pflege zu kommen (finanziell wie körperlich) als wenn ich zwei hab und mich nicht mehr richtig kümmern kann, denn es ist ja auch eine geldsache. klar nicht viel, aber ich möchte nicht mal in die verlegenheit kommen müssen für mein herzchen keine tierarztkosten oder dergleichen übernehmen zu können. bei einer ist das kein problem, nur momentan könnten wir uns keine zweite leisten. und wie gesagt ich bin ein wirklich tierliebhaber und will es der kleine yuki auch so angenehm machen wie es mir möglich ist und darum auch sobald mehr platz und geld da ist ein zweites kitten holen...nur momentan gehts leider nicht

Wenn Du ihr es so angenehm wie möglich machen möchtest, dann bekommt sie einen Artgenossen an die Seite. Den kann der Mensch nicht ersetzen.

Ob ihr in einem Jahr tatsächlich mehr Platz zur Verfügung haben werdet, könnt ihr jetzt auch noch nicht mit 100%iger Gewissheit sagen.

Und wenn man zwei Katzentoiletten aufstellt, dann reicht das in aller Regel für zwei Katzen auch aus.

Dein finanzielles Argument kann ich nicht nachvollziehen. Warum könnt ihr Euch den Tierarzt für ein Tier nicht mehr leisten, wenn ein zweites im Haus ist? Meint ihr, das zweite Kätzchen frist Futter im Wert von mehreren Hundert Euro? Denn die kommen u.U. schnell mal zusammen. Die Kastration mit einem Kostenpunkt von 50-100 Euro ist da noch der kleinste Betrag.

Wenn Ihr noch ein Katzenbaby bzw. eine junge Katze habt, ist eine Katzentoilette völlig ausreichend. Diese Regel mit einer Toilette pro Katze gilt immer erst dann, wenn später ein Tier dazu kommt. Katzenkinder bzw. junge Katzen haben da überhaupt kein Problem mit, wenn es nur eine Katzentoilette gibt und so wie Du schreibst, habt Ihr ja bereits zwei Katzentoiletten. Ist doch völlig ausreichend.

Und es ist besser, das Futter für zwei Katzen zu zahlen, anstatt der Tierarztkosten für ein Tier, weil es sowohl psychisch wie auch körperlich nicht in Ordnung ist.

Wie gesagt, wo eine Katze Platz hat, da hat auch eine zweite Katze Platz. Die liegen sowieso immer zusammen und das mit der Toilette habe ich ja schon erklärt. Wir haben eine große Wohnung, aber die Katzen sind grundsätzlich immer nur im Wohnzimmer. Sie wollen gar keine große Wohnung, sondern schlicht und einfach nur einen Partner zum Spielen. Übrigens kann man auch mit zwei Katzen wunderbar spielen. Katzenangeln und Laserpointer sind bei uns der große Hit, da sind alle sieben Miezen immer völlig von der Rolle und hier ist Action angesagt.

Wir haben auch keine sieben Katzentoiletten für sieben Katzen. Wo sollte ich die wohl hinstellen???? Ich möchte auch noch in meiner Wohnung wohnen und sie nicht nur mit Katzentoiletten dichtstellen.

An Deiner Stelle würde ich es wirklich überlegen. Was ist denn, abgesehen von mehr Platz, im nächsten Jahr großartig anders?

Tu Dir und Deinem Kätzchen einen Gefallen, wenn Du es wirklich gern hast. Ich sehe es gerade bei Übernachbarn von uns, die auch nur ein Katzenkind geholt haben. Der Kleine ist total alleine und freut sich wie verrückt, wenn ich mal mit unserem Hund oder einer Katze hinüber gehe. Inzwischen wartet er schon immer an der Tür, weil er genau weiß, wann ich immer mit einem Spielgesellen komme. Ich konnte unsere Übernachbarin leider auch noch nicht davon überzeugen, noch ein zweites Tier zu holen, obwohl sie ganz genau sieht, wie nötig es der kleine Kerl hätte. Bitte mach Du nicht den gleichen Fehler!!! BITTE!!!

ich kann auch dein argument verstehen. man will ja nur das beste für ein tier. aber unserem kätzchen geht es echt gut (ist auch nicht daher gesagt). sie ist vollkommen fit und gesund, quietschfidel und scheint auch (soweit ich das sagen kann, denn sie kann ja nicht sprechen) vollkommen zufrieden zu sein. Früher hatten wir auch eine katze und die ist 24 jahre alt geworden. also kanns ihr nicht so schnlecht gegangen sein.

Sorry, aber du wirfst da einiges durcheinander. Um wirklich glücklich zu sein, braucht das Tier einen Artgenossen. Aus Mangel eines solchen, wird sich die Katze selbstverständlich zwangsläufig mehr mit den Menschen beschäftigen. Das bedeutet aber nicht, dass sie damit wirklich glücklich ist - das ist nur ein Ersatz!

In einem Jahr siehts so aus, dass das Kätzchen erwachsen geworden ist, sie hat sich dummerweise daran gewöhnen müssen, mit ihren Menschen allein zu leben - und dann setzt ihr ein weiteres Tier mitten ins Revier.

Ich frag mich grade, warum Du überhaupt fragst, wenn Du von Deiner Meinung derart überzeugt bist!?

ich bin nicht von meiner meinung überzeugt, ich sage doch nur wie es bei uns ist und aussieht und deswegen will ich ja auch andere meinungen und rat dazu haben. aber wenn es geht nicht so aggressiv wie da oben. deswegen ist das hier ja ein diskussionsforum.

Falsch. Das hier ist eine Ratgeber-Plattforum und kein Diskusionsforum.

komisch. als ich mich heut morgen angemeldet hab stand da unter anderem auch das wort diskussion, ich schreibe extra unter anderem, also nicht gleich wieder aufregen

Du hast mich falsch verstanden. Es mag durchaus sein, dass es Deiner Katze NOCH sehr gut ist und sie quietschfidel ist, wie gesagt aber NOCH!!! Unsere Übernachbarn sagen auch, dass es dem kleinen Kater sehr gut geht, aber Du solltest mal sehen, wie glücklich der kleine Kerl ist, wenn er endlich mit Artgenossen spielen kann. Dieses Glücksgefühl verwehrst Du Deinem kleinen Kater, aber wenn Du meinst, dass Du damit gut leben kannst ... Ich könnte es nicht!!!

Du willst mir jetzt aber nicht ernsthaft sagen, dass Du 24 Jahre lang eine Katze alleine in einer klitzekleinen Wohnung gehalten hast, oder? Mal ganz davon abgesehen, dass ich irgendwo das Gefühl habe, dass Du kaum älter bist als die Katze, die Du erwähnt hast.

Ich habe mir gerade mal Deine anderen Fragen angeschaut und musste entsetzt feststellen, dass Deine kleine Katze bereits jetzt ein Verhalten zeigt, welches ganz klar auf fehlende Artgenossen hinweist. Wie unverantwortlich vom Tierheim, einen so kleinen Kater alleine zu vermitteln. Das kann ich nicht verstehen! Wäre bei uns nie und nimmer so abgelaufen und schon gar nicht als reine Wohnungskatze.

Mir tut der kleine Kerl unendlich leid. Mehr kann ich da nicht zu sagen!!!

Ich finde nur interessant, dass ich inzwischen schon mehrere Komplimente von anderen Usern erhalten habe, wo ich dafür gelobt werde, dass ich hier unermüdlich versuche, Dir ein artgerechtes Katzenleben zu erklären. Scheinbar nur leider ohne Erfolg! Traurig!!!

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"