Fremde Katze miaut über 40 Minuten vor unserer Haustüre - Was tun?

Also wir saßen alle gemütlich am Soffa als ich plötzlich ein miauen immer wider hörten (klang Ängstlich und Hungrig und Kalt war es drausen auch)...jedenfalls ist die da jetzt schon ca.40min vor der tür und miaut.

Es ist ein Kater und den will ich nicht gern ins Haus lassen da die ja immer gern überall hin pinkeln aber mit der Pfote klopft er immer wider ans Fenster (es hat glaub vorhin geregnet) und Mitleid hab ich auch was kann ich machen oder was kann man ihnen zu essen geben auser Katzenfutter/Mäuse??? Mfg.DrDOlittle

11 Antworten

Eine gesunde Katze verhungert nicht so schnell und findet normalerweise von selbst nach Hause. Du kannst ja mal rausgehen und dir den Kater ansehen. Wenn er irgendwie kränklich wirkt würde ich den Tierschutz rufen. Etwas zu essen würde ich ihm nicht geben es sei denn du hast etwas Hühnchen da dass du ungewürzt kochen kannst, alles andere ist für den Katzenmagen eher ungeeignet... Ein Schälchen Wasser ist wohl auch überflüssig wenns regnet. Hat sie denn draussen einen Unterschlupf? Ein paar Gartenstühle unter denen es trocken ist zBsp?

ja er kricht momentan immer wider unter unsere gartenstühle und unter dem großem tisch

Ihr könnt ihm ja ein Handtuch hinlegen in das er sich kuscheln kann. Wenn ihr ihn jetzt füttert und umsorgt müsst ihr allerdings damit rechnen bald einen häufigen Besucher zu haben falls er aus der Nachbarschaft stammt. Übrigens, wenn er kastriert ist markiert ein Kater normalerweise nicht, das erkennst du daran ob die Hodensäcke gefüllt sind, oder nicht...

Also ich denke nicht dass der Kater in Gefahr ist so wie das klingt. Ihr könnt ihn reinholen ihr könnt ihn aber auch draussen lassen ohne dass ihr Angst haben müsst dass ihm was passiert. Eine Katze kann auch mal etwas Regen ab, auch wenn ihm ein warmer. trockener Platz auf dem Sofa sicher lieber wäre ;)

Danke für die hilfreichste Antwort.

Was ist denn aus eurem Katzenbesuch geworden?

Hallo, hätte auch gr. Mitleid, habe draussen immer etwas Trockenfutter stehen ( auch für die Igel ).Dadurch haben schon zwei zugelaufenen Katzen ihr Zuhause wiederbekommen und die Besitzer haben sich natürlich auch RIESIG gefreut.!Da sich unsere Mieze sich nicht mit anderen Ihresgleichen verträgt habe ich die Tiere draussen ( wir haben einen Schuppen ) versorgt. Reinnehmen u. füttern würde ich den Kater nur wenn man sich vorstellen kann eens für längere Zeit zu tun denn wie soll es das verstehen wenn man es nur einmal tut. Möglich ist da es kein Zuhause hat oder wenn doch seine Besitzer weggefahren sind und niemand beauftragt haben sich zu kümmern, was traurig wäre, aber das füttere täglich einen Nachbarkater mit.Hoffe etwas geholfen zu haben. PS: Wenn Quark im Haus oder milder Käse tut es das auch zur Not.LG Leila8

Das Tierchen ist warscheinlich ausgesetzt, lass einfach mal deine Balkon-Terrassentür auf und geht alle ein Stückk weg. Wartet ab ob das Tierchen reeinkommt und macht dann die Tür schnell wieder zu. Vermutlich hat sie sehr viel Angst.Gebt ihr was zu fressen, wenn kein Katzenfutter im Haus ist,"normal wenn mann keine Katze hat" dann geht auch Hühnerfleisch gekocht, Rinderhack(geht auch roh) oder eigentlich für Katzen gar nicht gut(in dem Fall doch) der Rest vom Abendessen.Viel Glück vor allem fürs Kätzchen und für euch.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"