Katze kratzt an der Tür, warum?

Hallo zusammen,

seit 2-3 kratzt meine Katze, enorm energisch an der Wohnungstür. Was kann ich tun das sie das letzt, auf z.b. anspritzen oder die Stelle mit Alufolie zu verdecken reaktiert sie gar nicht. die Alusfolie kratzt sie weg und anspritzen stört sie nicht.

Danke im voraus

8 Antworten

Hallo, kannst du ein Stück Teppich an der Tür befestigen, dass wäre mein Ratschlag und falls möglich noch eine zweite Katze. Viel Glück und alles Gute.

Wir haben auch 3 Hauskatzen, die fühlen sich wohl. Man kann sehr wohl eine Katze als Wohnungskatze halten. Unsere Wohnung ist ausgestattet mit etlichen Kratzbäumen und der abgesicherte Balkon gehört nur den Katzen :)

Cuckoo hat eigentlich schon alles gesagt, was ich auch für wichtig finde.Wie es aussieht, hast du nur diese eine Katze. Und die findet vermutlich nicht die richtigen Bedingungen bei dir vor:Eine Katze soll man nicht alleine halten, schon garnicht, wenn es eine reine Wohnungskatze ist. Katzen brauchen den Umgang mit Artgenossen. sie langweilen sich sonst ohne Ende, und fangen an verhaltensauffällig zu werden. Das klingt ja hier schon beinahe so. Wie alt ist denn deine Katze? Sie ist sicher noch jung genug, um sie mit einer Zweitkatze zu vergesellschaften. Dann käme sie nicht mehr auf solche Ideen, weil sie abgelenkt ist, jemanden zum toben und spielen hat, und ihr nicht mehr so langweilig ist.Wichtig wäre auch eine katzengerechte Wohnung. Hast du einen großen Kratzbaum zum klettern, oder andere Kletter und Kratzmöglichkeiten? Spielst du täglich mit deiner Katze? Hat sie die Möglichkeit in spannenden Ecken zu stöbern, oder ist bei dir alles hyperaufgeräumt?

Sie ist jetzt 9 Jahre alt, hab schon oft überlegt eine 2te zu holen damit sie jemanden zum spielen hat, aber was ist wenn die sich nicht vertragen.ich habe auch etwas bedenken da sie extrem auf mich bezogen ist, das sie eifersüchtig wird oder so. Ansonsten geht es ihr hier gut, ich beschäftige mich viel mit ihr,sie hat einen großen Kratzbaum und viele Ecken zum schnüffeln oder sich zurück zu ziehen

@Minischweinchen

Ich habe keinesfalls die Absicht, dich zu steinigen, und selbstverständlich akzeptiere ich deine Meinung - als deine Meinung, aber nicht als allgemeingültige Wahrheit ;)

Ich kenne etliche Mehrkatzen-Haushalte, in denen Katzen auch ohne Freigang sehr zufrieden und ausgeglichen leben - vorausgesetzt man schafft die Bedingungen dafür:

ausreichend Platz, möglichst keine Tabu-Zonen, viele Klettermöglichkeiten, wenn es möglich ist, einen gesicherten Balkon, Ausguck-Plätze an den Fenstern, einen Menschen, der sich Zeit zum spielen nimmt..... und als wichtiges Kriterium: kätzische Gesellschaft.

Katzen haben auch draußen soziale Kontakte. Das kann ihnen ein Mensch nicht einfach ersetzen.

Leider ist es immer noch so, dass Katzen als notorische Einzelgänger gelten, aber das stimmt einfach nicht. Sie sind lediglich Einzeljäger. Und wenn sie dann alleine in einer Wohnung leben müssen - meist von klein auf an - dann kann man noch so viel Spielzeug um sie rum verteilen: sie werden von Langeweile und Einsamkeit geplagt.

@allerlei1239

Aktuell ist der Vorschlag mit dem doppelseitigen Klebeband wahrscheinlich am wirkungsvollsten, aber überprüfe doch mal so für dich die Bedingungen, unter denen deine Katze lebt. Ich will ja nicht sagen, dass du es nicht bestmöglich für sie arrangiert hast, aber ich weiss es eben nicht - deshalb denk doch mal drüber nach, ob du das Leben in der Wohnung für sie interessanter machen kannst ;)

http://www.katzenmagazin.ch/cgi-bin/zcms5/skm/pdf/einzelkatze.pdf

Ich hätte es nicht anders ausdrücken können, daher schließe ich mich hier mit an! DH!

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"