katze pinkelt aufs Bett, was tun?

Hey Leute, wir haben seit ca. 2 Wochen eine Katze aus dem Tierheim (ca. 4-6 Jahre) sie ging von Anfang an aufs Katzenklo und es gab keine Probleme. Seit 3-4 Tagen pinkelt sie uns aber überall hin (aufs Bett und in unseren Wäschekorb, Unters sofa) geht aber weiterhin aufs Katzenklo. An was könnte es liegen und was kann man denn nun dagegen machen.? Schon mal Danke im voraus.

2 Antworten

Zunächst Lob und Anerkennung dafür, dass Ihr Euch für eine Katze aus dem Tierheim - und zudem noch für eine schon etwas "ältere" Fellnase - entschieden habt! DH!
Ich selbst habe mein Katerchen (ein echter Glücksfall und Musterkater) mit fast 7 Jahren aus dem Tierheim adoptiert, und es seitdem keinen Tag bereut.

Bei Unsauberkeit sollte ein erster Gedanke grundsätzlich auch der Vorstellung beim Tierarzt gelten, da z.B. Harnwegsinfekte, Blasenentzündung, etc. als Ursache in Frage kommen können.

Falls Eure Katze alleine gehalten wird (eventuell auch dauerhaft als Wohnungskatze?) wäre es - falls die Situation es erlaubt - sicher eine sehr gute Idee, möglichst bald Ausschau nach einem Kumpel für sie zu halten.
Ideal wäre es z.B., wenn Ihr eine(n) passende(n) Partner(in) aus dem Tierheim adoptieren könntet. Eventuell gibt es dort noch einen Kumpel, mit dem sie besonders gut ausgekommen ist - und den sie vielleicht sogar vermisst?
Auf alle Fälle wäre jetzt die Zusammenführung mit einer aus dem Tierheim bereits gut bekannten Katze sicherlich einfacher, als später mit einer gänzlich unbekannten Fellnase!
Eine ausgeglichenere Katze und ihr neuer Kumpel würden es Euch zudem bestimmt mit einer doppelten Portion Katzenliebe danken!

Katzen sind Gewohnheitstiere und reagieren empfindlich auf kleinste Veränderungen in ihrer Umgebung. Daher kommen u.a. auch Überforderung (Stress), Unterforderung (Langeweile, z.B. als Einzelkatze), Verunsicherung oder Angst als Auslöser für Unsauberkeit in Betracht.
Der Umstand, dass Eure Fellnase erst vor 2 Wochen bei Euch eingezogen ist, spielt daher bei der Unsauberkeit vermutlich auch noch eine Rolle.

Wenn mangelnde Hygiene der Katzentoiletten (mind. 1-2 mal tägliche Reinigung, regelmässiger Streuwechsel inkl. Auswaschen der Katzentoiletten, etc.) als Auslöser nicht in Frage kommt, könnte die Unsauberkeit grundsätzlich auch folgende Ursachen haben (Aufzählung ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

- Zu wenige Katzentoiletten vorhanden. Da Katzen ihr "Geschäft" gerne sauber trennen, gilt als Faustregel, dass man immer mindestens eine Katzentoilette mehr anbieten sollte, als man Katzen hat (also 1 Katze => mind. 2 Katzentoiletten).

- Katzen reagieren empfindlich auf Veränderungen, wie z.B. auf den Wechsel des Katzenstreus (Material, Marke, Eigenschaften, etc.) oder der Katzentoilette, Ortswechsel der Katzentoilette, Duftstreu, Klumpstreu vs. nichtklumpendes Streu, etc..

- Katzen versuchen mitunter, vorhandenen Geruch - bei Betten z.B. von Waschmitteln oder Weichspüler - durch ihren eigenen Geruch zu überdecken. Auf intensive Duftstoffe sollte man daher möglichst verzichten.

- Katzen wollen, auch auf der Katzentoilette, immer ausreichend Fluchtmöglichkeiten zur Verfügung haben. Vielleicht stehen die Toiletten zu beengt?

- Falls es sich um Katzentoiletten mit Abdeckung/Haube handelt, werden diese von manchen Katzen gemieden, weil auch hier die Fluchtmöglichkeit stark eingeschränkt ist.

- Eine andere Ursache könnte eventuell auch ein ungünstiger Stellplatz der Katzentoiletten sein (laut, unruhig, etc.).

Samtpfoten haben leider die Angewohnheit, sich bevorzugt an Orten zu erleichtern, die bereits nach Katzenurin riechen (selbst dann, wenn der Geruch dort für uns Menschen längst nicht mehr wahrnehmbar ist).
Saugfähige Untergründe, wie z.B. Betten, Polster, Kissen, Decken, Kleidungsstücke, Teppiche etc., laden dabei besonders zur Unsauberkeit ein.

Einerseits ist es daher wichtig, die Ursachen für das Malheur zu ergründen und dauerhaft abzustellen. Andererseits müssen Urinflecken so nachhaltig gereinigt werden, dass es dort nicht zu Wiederholungen kommt.

Dazu müssen die betroffenen Stellen zunächst herkömmlich gereinigt, und anschließend in der Regel mit Spezialreinigern, wie z.B. Biodor oder Urine Off (sog. Enzymreiniger), behandelt werden, die bei der Reinigung verbliebene Harnsäurekristalle zersetzen können.

Im Falle verunreinigter Betten oder Textilien sollten alle betroffenen Teile zunächst möglichst heiß (d.h. bei mind. 60°C) gewaschen, und ggf. auch die Matratze entsprechend behandelt werden.

Schließlich gibt es noch diverse Sprays und Aromen (z.B. Zitrusduft), die Katzen angeblich fernhalten sollen, von denen ich persönlich aber nicht viel halte, weil sie eher auf kurzfristige Abschreckung, als auf dauerhafte Lerneffekte ausgerichtet sind.

Hilfreicher könnten dann eventuell Raumsprays oder Verdampfer für die Steckdose sein (z.B. Feliway, erhältlich im Fachhandel oder beim Tierarzt), die Duftstoffe (Pheromone) freisetzen, die bei Katzen zu Wohlfühleffekten und größerer Entspannung führen können.

Schließlich könnte eine (Inkontinenz-)Auflage aus dem Sanitätsfachhandel zumindest Schutz für die Matratze bieten, eine stabile Folie o.ä. als "Tagesdecke" das Bett für Eure Samtpfote vielleicht gänzlich unattraktiv machen.

Auf alle Fälle solltet Ihr Ruhe bewahren, Eurer Fellnase weiterhin mit viel Aufmerksamkeit, Zuwendung, Geduld und Nachsicht begegnen, und sie keinesfalls bestrafen (Katzen können zwischen ihrem Verhalten und einer Strafe ohnehin keinen Bezug herstellen) oder mit Liebesentzug reagieren.

Alles Gute und viel Erfolg!

vielen Lieben Dank für die vielen Tipps. Also eine Krankheit etc können wir ausschließen, da sie vor kurzem nochmal richtig untersucht wurden ist. Leider kommt eine weitere Katze nicht infrage, da sich unsere Katze überhaupt nicht mit den anderen Verstanden hatte und lieber immer allein war und sich zurückgezogen hat. Sie ist eine Hauskatze und bleibt auch drin was uns auch ausdrücklich im Tierheim gesagt wurde, da sie sich schnell eingeängstigt fühlt und wahrscheinlich schlimmere Dinge durch hat weshalb sie noch auf viele Dinge eingeschüchtert wirkt. Sie hat bis jetzt nur 3-4 Mal wohin gemacht. Auf mein Bett in unseren Wäschekorb auf unsere Wäsche und unter und aufs Sofa, habe auch gelesen das sie somit ihr Revier markieren könnte, könnte das auch ein Grund sein.? wir wollen sie natürlich auf keinen Fall bestrafen oder sonstiges, da sie uns schon richtig ans Herz gewachsen ist und auch total lieb. Nur ist es nicht angenehm, wenn die Katze aufs Bett macht. :) Lg

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"