Wie lange warten, bis neue Katzen sich an anderes Futter gewöhnen?

Huhu :)

Ich und mein Freund bekommen bald zwei neue Katzen. Sie sind beide 2 Jahre alt und müssen abgegeben werden, da die momentane Besitzerin mit ihrem Freund zusammenziehen will und der leider hoch allergisch ist. Wir wissen von ihr, dass die Katzen Felix und zwischendurch Futter aus dem Aldi bekommen. Da wir uns schon ausreichend informiert haben, wissen wir, dass beide Marken oft Zucker enthalten, was nicht gesund sein soll und allgemein auch meist nicht sehr nahrhaft sind.. Wir hatten uns jetzt für animondo entschieden, da es uns gesünder erscheint. Wie lange sollen wir damit nun warten? Erstmal müssen sie sich ja bei uns eingewöhnen und das dauert auch eine ganze weile. Da will ich nicht direkt mit neuem Futter antanzen und Dingen, die sie nicht kennen.. die haben ja so erstmal wahrscheinlich Angst genug in einer fremden und neuen Umgebung zu sein..

Es ist das erste mal das wir Haustiere haben, daher sind wir noch Anfänger :-)

8 Antworten

Hallo neue Dosenöffner. :)

Am Besten wird es sein, wenn ihr sowas wie eine Kuscheldecke oä wo sie bei den ehemaligen Besitzern gerne gewesen sind, bekommt. So haben sie dieselben Gerüche, die sie kennen und ihnen vertraut sind.

Dasselbe Futter solltet ihr ein paar Wochen beibehalten und dann komplett wechseln, ohne weitere Gabe des ehemaligen Essens- den wenn sie Hunger haben, dann nehmen sie auch neue Nahrung.

Dasselbe gilt für Katzenstreu- obwohl da es explizit um 'den Wunsch' eurer Katzen gehen sollte, um mögliche Unsauberkeit zu vermeiden. Da erst einmal dasselbe verwenden wie beim Ehemaligen! Dann solltet ihr mehrere Katzenklos haben und evt noch eins zusätzlich dazu holen, in dem ihr anderes Streu ausprobiert. Beim Streu gibt es viele unterschiedliche, die wirklich super sind, jedoch unterschiedlich von Katzen akzeptiert werden. Diese sollten unbedingt an einen ungestörten Ort sein.

Zu Anfang solltet ihr darauf achten, dass die Katzen zu euch kommen und von selbst einfordern, was sie brauchen- Streicheleinheiten usw ist damit gemeint. Spielen könnt ihr immer- vorerst aber euch damit beschäftigen um die Neugier und den Reiz zu bekommen- ohne dass ihr bewust die Katzen damit bedrängt. .

Bei Streicheleinheiten, nicht auf den Arm nehmen-bedrängt sie nicht, lasst sie kommen. Wenn sie erst einmal Vertrauen zu und in euch aufgebaut haben, könnt ihr dann auch von euch aus Streicheln, kraulen und später immernoch intensiver mit ihr schmusen usw. :)

Noch ein Tipp- redet mit ihnen.  Für Katzen kann eine Stimme wie Streicheleinheiten sein, wenn die Lautstärke und der Ton stimmen. Das  bewirkt Nähe und Vertrautheit und so manche Katze ist viel gesprächiger, als man denkt. :)

Seid niemals laut zu einer Katze.

Besorgt euch Katzenspielzeug, falls die ehemailgen Besitzer keine haben. Und plant vorher unbedingt einen Platz, den die Katzen auch behalten werden- sowohl bei Katzentoiletten, als auch Schlaf-, und Futterplätzen, sollten diese unbedingt nicht verändert werden und fix bleiben.

Vielleicht mögen sie es auch, gebürstet zu werden- manche liebe es, andere suchen das Weite. Einfach mal ausprobieren- aber niemals aufzwingen.

Vergesst nie, dass Katzen ihren eigenen Kopf haben- sie haben ihren Willen und lassen sich nichts aufzwängen, so wie Menschen auch. Es sind sozusagen eigene Persönlichkeiten mit unterschieldichen Charaktären. :)

Was eine Katze braucht ist, manchmal Aufmerksamkeit, Streicheleinheiten, spielen,- jagen und oft schlafen und natürlich essen, manchmal auch naschen.

Solltet ihr daran denken, eure Katzen raus zu lassen, dann solltet ihr das frühestens nach eiigen Wochen- lieber ein paar Monaten machen. Bis dahin dürften sie sich weitgehend an euch und ihr neues Zuhause gewöhnt haben und sich bei euch wohlfühlen.

Viel Spass und Freude  mit euren Schnurrern. :)

Danke für diese ausführliche Antwort :)

Wir freuen uns schon sehr auf die beiden! Sie sind auch sehr anhänglich und kuscheln scheinbar sehr sehr gerne. 

Ich hoffe, dass sie sich gut eingewöhnen und sich hier wie Zuhause fühlen können :)

Wenn es solche Schmusekatzen sind, dann wird es viel leichter und sehr bald werden sie sich an alles und an euch gewöhnt haben. :)

Bei Streicheleinheiten ist es sowieso lustig wie manche Katzen drauf sind...

In jedem Ratgeber hab ich gelesen, dass Katzen es in der Regel hassen am Bauch gestreichelt zu werden, weil sie ihre "schwache" Seite nicht gerne preisgeben.

 

Meine beiden lieben Bellyrubs :D

Und Avalon lässt sich liebend gerne wie ein Baby durch die Wohnung tragen und schnurrt dabei xDDDDD

Das mit dem Bauch kenne ich nur bei kitzligen Katzen. Und manchen scheint es unangnehm zu sein- was in meinen Augen aber eine Vertrauenssache ist.

Jede Katze, die sich wohl und sicher fühlt und den Zweibeiner mag wirft sich von alleine auf den Rücken und 'preist' ihren Bauch an und fordert sogar ein, da gestreichelt zu werden. :).

Dein Avilon ist eben ein typischer Kater (Katze) viele Katzen liebe es erhöht zu sein- erst recht, wenn sie dabei selbst schmusen können und beschmust werden. Du scheinst gut erzogen von deinem Schnurrer xD

Meine beiden Altertümchen setzen sich neben mich und fordern mich zum Bauchstreicheln auf. Und wehe!!!! wenn ich dem nicht schnell genug nachkomme. Dann werden die Hände mit Pfoten geholt. 

Meine Rosi schafft es auch, mich nachts deshalb zu wecken. Es gibt doch nichts Tolleres als Katzen oder?

Oh ja das kenne ich auch :) Miit Samtpfoten zu sich geholt und dabei einen lauten Motor (Schnurren).

Ich liebe zwar auch Hunde (was bei eingeschworenen Katzenliebhabern zwar seltener ist) aber Katzen sind meine waren Lieblinge auf Platz eins. Sie sind wundervoll und so besonders . *.* :)

Ich weiß, das die Futterfrage schon fast ein Gebetbuch ist, aber ich habe seit mindestens 35 Jahren Katzen, hatte in eigenes Tierheim und bin jetzt ein gut erzogener Dosenöffner und Bauchkrauler meiner beiden verbliebenen alten Katzen (mindestens 13 und 14).

Im Tierheim kann man keine Rücksicht darauf nehmen, was die Insassen vorher gefressen haben oder welches Streu sie am liebsten haben, aber man lernt jeden Tag etwas Neues dazu, denn das Märchen, dass sich Katzen erziehen lassen, kennt jeder von uns.

Wenn die beiden kommen, lass sie vor dem Katzenklo heraus und dann vollkommen in Ruhe. Das war zwar nicht Deine Frage, aber erst mal am einfachsten zu beantworten. Wenn Du das Streu erst einmal beibehalten möchtest, dann mach das. Willst Du es umstellen, solltest Du es nicht mit anderem mischen, sondern ein Klo mit dem alten und mindestens eines mit dem neuen Streu hinstellen. Vor 2 Jahren habe ich das Streu bei meinen umgestellt, weil ich die schweren 20 kg Säcke (Natusan oder Biocats gelb) nicht mehr tragen konnte. Hier auf GF waren alle von Cats Öko Best angetan, und ich habe es einfach im Internet bestellt und ausprobiert. Meine Katzen haben ihr altes Strei benutzt und das neue total ignoriert. Das hat eine ganze Woche gedauert, und nun gehen sie in das Öko Best, was ich inzwischen für das Beste aller Streusorten halte.

Trockenfutter steht bei mir immer, aber so ein Glasteller reicht bei mir für mindestens 4 Wochen. Meine beiden haben ihr Leben lang meistens Trockenfutter gefressen, mögen es jetzt aber nur noch mal als "Es gibt nichts anderes" nebenher. Whiskas, Kitekat, Sheba und wie sie alle heißen und im Supermarkt toll beworben werden, sind Sch... und enthalten viele Lockstoffe. Informiere Dich im Internet über die einzelnen Sorten, die mindestens 70 % Fleisch enthalten. Felix hat im übrigen bei einem Test vor 3 oder 4 Jahren als das schlechteste Futter abgeschnitten.

Ich habe inzwischen einen ganz guten Kompromiß gefunden (denke ich). Morgens bekommen meine beiden ein kleines Schälchen/Tütchen, das kann auch von den schon genannten Firmen sein. Am liebsten mögen meine allerdings das Rossmann-Schälchen, das im Angebot 19 ct. kostet oder auch die vom Rewe (Hausmarke). Abends, und da lasse ich nicht mit mir handeln, gibt es hochwertiges Nassfutter. Du wirst feststellen, dass Du weniger von diesem Futter benötigst. Eine 400 g Dose reicht für mindestens 3 Tage. Da Deine Katzen sicher aktiver sind als meine, brauchst Du vielleicht etwas mehr.

Wenn Du umstellen willst, mische das bekannte Futter mit dem neuen, jeden Tag ein kleines bisschen mehr. Das kann ein paar Wochen dauern, aber vielleicht geht es ja auch schneller, so wie bei mir. Ich füttere Animonda, Christopherus, Macs und, ganz beliebt, Leonardo. Da wird sogar Fisch gefressen, um den sie sonst einen großen Bogen machen. Das Highliight sind natürlich das gelegentlich verabreichte Tartar oder Thunfisch aus der Dose im eigenen Saft.

Zwischendurch gibt es natürlich auch Leckerlis, die beiden sollen ja nicht hungern. Bei jeder Umstellung KANN es zu Durchfall kommen, muss aber nicht. Das wirst Du sicher beobachten und das Futter wechseln, sofern es nötig ist.

Lass den beiden Zeit, sich einzugewöhnen, zwinge sie zu nichts, und Du wirst sehen, wie schnell die beiden sich eingewöhnen. Viel Erfolg.

Wenn Sie bisher Felix und Futter aus dem Aldi bekommen haben mögen Sie Nassfutter. Ihr könnt Ihnen falls genug Geldmittel vorhanden auch Sheba fuettern. Generell mögen die Katzen Nassfutter lieber als Trockenfutter. Die Umstellung sollte nicht von heute auf morgen erfolgen sondern ihr solltet das neue Futter testen ob Eure Katzen es mögen und mit dem vorher gefuetterten Futter mischen zunächst. Oft wird auch von den Märkten Katzenfutter angeboten dass Tomatensauce enthält was Katzen in freier Natur niemals konsumieren wuerden da Fleischfresser. Da Katzen keine Menschen sind sondern kleine Raubtiere freuen Sie sich ueber Fleisch fressen aber auch Käse. Bei Trockenfuttergabe genuegend Wasser reichen da die Katzen dann mehr Fluessigkeit benötigen.

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"