Darf mein Kater 14,5 Stunden vor Narkose nichts fressen?

Hallo liebe Katzenfreunde! Schon als ich ihn vor 9 Jahren bekam, litt mein kleiner zierlicher dünner Siam-Mix an einer Zahnfleisch und -taschenentzündung und ist somit ein problematischer Fresser. Er leckt nur am Kattovit Nassfutter(frisst auch keine andere Sorte) herum. War aber bis vor Kurzem ein absoluter Trofu-Junkie. aber ich denke er hat es freiwillig etwas eingeschränkt, wegen der Schmerzen beim Beißen. **** aber er is sooo dünn!**** Jetzt soll er morgen um 08.30 h eine Zahnsteinentfernung bekommen. Der Tierarzt hat mich vorgewarnt, dass nach Reinigung und Begutachtung evtl. die hinteren Zähne gezogen werden müssen! Kann aber nicht versprechen, dass das Problem mit den Entzündungen behoben ist, denn es könnte auch ein**** Virus**** sein! ****Darf mein Kleiner jetzt wirklich ab 18.°°h nichts mehr zu fressen kriegen?**** Normalerweise speist er noch einmal abends ca. 22.°°h **....und kann man das Ergebnis eines Virus nicht nachweisen und muss man gleich die Zähne auf gut Glück rupfen?** Ihr seht dass ich ganz schreckliche Angst um meinen kleinen Räuber habe. Vielen Dank erst einmal für Tipps von euch.

4 Antworten

Gib wirklich nach 18 Uhr nichts mehr zu  fressen, wasser kann stehen bleiben. Laß auch deine Katze möglichst lange im Korb, nach der Narkose. Die Narkosemittel bewirken, daß Entfernungen und Höhen nicht abgeschätzt werden können. Bevor sie irgendwo abstürzt, laß sie lieber etwas länger in der Box. Damit habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Füttern solltest Du erst dann, wenn sie wieder völlig wach ist, damit sie nicht brechen muß. Das muß nicht sein, kann aber. Stell sie in einen abgedunkelten Raum, nicht zu kühl und laß sie ausschlafen. Alles Gute!

Trofu sorgt für Zahnstein, sag das allen hier, die das immer noch bestreiten. Langfristig sorgt Trofu auch für Nierenprobleme.

Ja, die Katze sollte mindestens 12 Stunden vor der OP nicht fressen. Wenn die Zähne eitrig entzündet sind (von einem Virus weiß ich da nichts, aber von bakteriellen Infektionen, die ein Katzengebiß befallen und sich ausbreiten können), ist es richtig, die Zähne zu entfernen, um die Infektion einzudämmen, dann reicht es nicht, nur den Zahnstein zu entfernen.

Der TA wird während der Narkose entscheiden, wie er vorgeht, er muß sich die Sache ja erst genau anschauen.

Und keine Sorge, die Katze wird auch in Zukunft, auch ohne Zähne, Nassfutter wunderbar fressen können und auf nassfutter solltest du sie dringend umstellen. Trofu ist Gift ür Katzenzähne und nicht nur dafür.

ok... das mit dem Trofu ist ja nun einigermaßen erledigt.

Jedoch ist das Problem mit den Zähnchen nicht so schlimm wie die ganz arg entzündeten Schleimhäute hinten im Mäulchen. Deshalb vermutet der TA eine Viruserkrankung. Der Kleine wurde bisher immer mit Kortison behandelt , was auch einige Zeit gut half ..... **** aber ich möchte ihn doch nicht immer mit Kortison vollpumpen lassen! ****Deshalb morgen die Narkose und.. und.. und

Ich rate dir wenn deine Katze eh so große Zahn Probleme hat alles morgen gleich mal röntgen zu lassen. Nur Zahnstein Entfernung und oberflächliches begutachten reicht eigentlich nicht. FORL (katzen Karies ) beginnt bei der Wurzel und ist daher nur beim röntgen zu sehen. Wenn man es am Zahn selbst sieht ist es schon sehr weit fortgeschritten. Das röntgen kostet zwar etwas, dafür sind die Zähne danach gut in Schuss und ihr habt erstmal Ruhe.

... ja daran habe ich auch schon gedacht, werd ich machen. ...Danke.

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"