Gemüse für Katze?

Meine Katze frisst für ihr Leben gern Tomaten und auch anderes Gemüse manchmal... Ist das irgendwie schädlich für die?

7 Antworten

Gott, wie schön, dass Deine Katze so gesund lebt. Meine 5 würden das nicht mal probieren. Bei einem Nassfutter, das sie bekommen, sind z.B. Maiskörner drin, aber die bleiben jedesmal im Napf zurück. Meine Katzen schnuppern zwar interessiert an allem, was ich auch esse, aber meistens rümpfen sie die Nase und gehen ihrer Wege, allerdings nur bei Obst und Gemüse. Fleisch, Fisch oder auch mal ein Stückchen Wurst lieben alle.

Gras fressen ist für die Katze normal, das braucht sie zur Verdauung, nicht zur Ernährung. Aber Tomaten? Das hört sich sehr seltsam an. Die erste vegetarische Katze gehört in die Sendung "Wetten dass" oder in das Guinness-Buch der Rekorde!

Ähm naja :D dass ich sie auf dauer vegetarisch ernähren könnte glaube ich auch nicht weil sie eine totale mekelkatze ist und immer abwechsung im futter braucht :D Aber ganz normal kommt mir das auch nicht vor wie verrückt die nach Tomaten ist...

Offensichtlich ist Gemüse nicht schädlich für Katzen, denn sonst gäbe es ja auch kein Dosenfutter, in dem Gemüse drin ist!

Allein bei Sheba gab's schon die verschiedensten Sorten:

Mit Spargel, Steinpilzen, Erbsen, Karotten, Reis, Nudeln, Gartenkräutern, mit Tomatenjelly (weiß nicht mehr, ob's von Sheba war).

Hab meinen beiden Rackern (2 Kater, 17 Jahre alt) auch schon Reis mit Hühnchen gekocht. Oder Nudeln mit Fisch!

Und beide sind jetzt gesund und munter in einem stolzen Alter! Wieso sollte da Gemüse für die Miez schädlich sein?!

Hab grad nachgeschaut: Das war "Felix" mit Tomatenjelly!

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"