Braucht eine Katze dauerhaften Zugang zu Trockenfutter?

Ich habe eine Frage und zwar geht es darum, dass meine Schwester und ich zusammen wohnen und uns zwei Wohnungskatzen zulegen wollen. Das Problem ist aber, dass meine Schwester der Meinung ist, dass Katzen unbedingt eine Schale Trockenfutter haben müssen, die Tag und Nacht zugänglich ist.

Ich habe aber schon vieles gelesen und bin der Meinung, dass das ungesund ist und der Katze gar nicht gut tut, dazu meinte sie nur "ist doch egal, ob die Katzen nur 5-10 Jahre alt werden."

Die andere Sache ist, dass sie mal einen Katzenratgeber durchlesen sollte, will sie aber nicht. Jetzt zu meiner Frage: wie kann ich ihr klar machen, dass ich nur das beste für unsere Katzen möchte und sie sich irrt? Ich danke euch jetzt schon für einen gut gemeinten Rat!

8 Antworten

Meine Katzen haben auch immer eine Schale Trockenfutter stehen. Ich habe sie aber bekommen als sie Babys waren und das von Anfang an so gehandhabt. Hätte ich gemerkt, dass sie das Zeug wegfressen, hätte ich das wieder eingestellt. Wenn es FriFu gibt, stürzen die zwei sich aufs Futter, das Trockenfutter ist nur Back-up. Die Qualität des Futters ist durchaus entscheidend. Wenn Du die 89Cent Eigenmarken den Tieren hinstellst, ist das Mist.Ich füttere hochwertiges, zusatzfreies Trockenfutter und das was sie tatsächlich essen, liegt bei ca. 1/3 der empfohlenen Zufüttermenge. Der Trinkbrunnen steht aber daneben und wird gerne/oft benutzt (auch manchmal als Spielzeug)) Auch das mit dem Katzenratgeber sehe ich nicht so. Meine Tiere sind ausgeglichen und immer Chef in jedem neuen Revier. Personengebunden und fahren gerne mit mir Auto und gehen in fremde Wohnungen ohne Berührungsängste. Der Kater läuft sogar bei Fuß. Das ging auch ohne Ratgeber. Du musst Katzen mit Respekt begegnen. Die Tiere sind sehr intuitiv und merken aus welchen Beweggründen Du was machst. Meine sind nie mit mir beleidigt, wenn es zum Tierarzt geht, kratzen nicht, beißen nicht und hören auf "Nein". Aber zu dem größeren Problem. Wenn jemand keine Katzen liebt und es ihm egal ist wie alt die werden, dann darf er sich keine anschaffen. Eine Katze braucht viel Liebe, Geld und Zeit. Dieses 5-10 Jahre ist eine ganz pragmatische unsympathische Aussage. Bei der Anschaffung einer Wohnungskatze muss man immer von 12 Jahren plus ausgehen. Es ist eine Verpflichtung die man eingeht. Eine Verantwortung die man übernimmt.

Habt ihr genug Platz für 2 Wohnungskatzen? Die brauchen viel Raum und Gehirntraining. Persönlich würde ich fast empfehlen, dass Deine Schwester das mit der Katze sein lässt.

Vielen Dank für deine antwort :) Wir hätten genug platz und wir könnten sogar ein katzenzimmer einrichten damit sies noch schöner haben... Ich habe meiner schwester die antworten vor gelesen und sie meinte dann dass sie sich geirrt hätte... Ich habe auch mit ihr abgemacht dass falls sie sich nicht um ihre katze (eine gehört dann ihr und eine mir) kümmert, dann gehören beide mir und ich kann sie dann mitnehmen wenn ich in drei jahren wieder ausziehe... Meinst du das wäre besser für die katzen?

wir haben mal in der WG Katzen angeschafft, 2 Stück. Nach einer Woche (!) waren sie allein meine. Ich hab das Klo saubergemacht, sie gefüttert und die Tiere sind mir nachgerannt in voller "Liebe". Also ja, ich finde es auf jeden Fall besser wenn Du Dich um die beiden kümmerst. Eventuell kann sie Dir ja finanziell wenigstens etwas unter die Arme greifen, wenn das nötig wird. Katzenzimmer halte ich nicht viel von. besser - empfinde ich- die Lösung in jedem Raum einen Platz für die Katze zu haben. Im Wohnzimmer ist zwischen Sofa und Sessel extra ein Kratzbaum. Im Schlafzimmer ein anderer. Meine lieben es dabei zu sein und nicht weggesperrt im eigenen Raum. Wenn Du noch mehr besprechen magst, gerne via Nachricht :) Liebe Grüße

Wenn Du wieder aussziehst, sollten die Katzen auf jeden Fall zusammen bleiben, entweder bei Dir oder bei Deiner Schwester. Sie zu trennen wäre gar nicht schön für die Katzen und kann Verhaltensstörungen auslösen. Katzen sind auch keine Einzelgänger, das heißt, wenn ihr jetzt zwei anschafft, sollten die beiden auch idealerweise zusammenbleiben und nicht wieder getrennt werden.

Das ist eine dermaßen gute Antwort, die mir unter die Haut geht. Ich selber denke so, habe aber niemals so passende Worte gefunden.

Ich gebe euch nur den guten Rat keine Katzen anzuschaffen, man muß schon Interesse daran haben um das wohlergehen dieser Tiere, wenn deine Schwester meint das sie ja so oder so nur 5 bis 10 Jahre alt werden dann last es lieber bleiben, eine Katze kann durchaus schon 15 Jahre und in manchen Fällen sogar noch älter werden, ausserdem müßt ihr auch damit rechnen das noch andere Kosten auf euch zukommen, wie z.b. Impfungen, Wurmpräpharate, regelmasige Untersuchungen durch den Tierarzt usw. Am besten ihr besprecht das lieber noch mal genau.

LG

wenn sie sich nicht bekehren lässt, dann bestehe aber auf ein gutes futter ohne künstliche geschmacksstoffe, ich glaube "bestes futter" wäre da ganz ok. dann fressen sie wenigstens nicht so maßlos. an deiner stelle würde ich auch so oft wie möglich frisches fleisch, bzw eintagsküken kaufen und sie so früh wie möglich daran gewöhnen. dann verringert sich der trofu anteil automatisch.

ich könnte mir vorstellen, dass über kurz oder lang die katzen beide dir gehören.

Weitere Katzenfragen zu "Trockenfutter"