Kleiner Kater zugelaufen

Wir haben eine Terasse und auf der befindet sich immer unsere Katze im Frühling und Sommer. Seit etwa 6 Wochen haben wir regelmäßig Besuch von einem kleinen Kater. Erst kam er nur kurz zum Essen. Nun ist er so zutraulich dass er nachts auf den Gartenstühlen schläft und sich von mir streicheln lässt. Ins Haus lassen wir ihn aber nicht. Was aber machen wir wenn es Winter wird? Sollen wir ihn dann "adoptieren" ? Er hat auch kein Halsband und nach ihm gesucht wird auch nicht (kleines Dorf da würde man es sofort merken wenn ein Tier vermisst wird). Der einzige Unterschied zwischen ihm und unserer katze ist nur noch dass sie ins haus darf...

13 Antworten

Behaltet ihn doch. Ich würd erstmal zu Tierarzt mit ihm und der kann checken, ob er einen Chip hat. wenn nicht, dann sollte er kastriert werden, wenn er es nicht schon ist. Aber ansonsten spricht einer Adoption doch nichts entgegen.

so machen wir es :D

so machen wir es :D

so machen wir es :D

...haha-ich glaubs Dir-einmal reicht... ;-) grins

Wenn du eine zugelaufene Katze fütterst, kommt sie automatisch immer wieder zu dir. Wenn das einer bei meiner Katze ständig machen würde, wäre ich ziemlich sauer. Da du eine eigene Katze hast, kannst du das sicher nachvollziehen, wenn deine Katze nicht mehr oder nur selten zurück kommen würde und sich den Bauch woanders vollschlägt.

Vielleicht wurde der Kater gechipt. Beim Tierarzt kann man dann (so sollte es zumindest sein) den Besitzer herausfinden.

Würde er dann bei uns schlafen wenn er nicht ein eigenes Zu hause hat? Er schläft nämlich seit zwei Wochen auf der Terasse :P

Das hat nichts zu bedeuten. Du drehst das Ganze so wie es dir gefällt. Der Kater wurde sicher gechipt. So findest du auch den Besitzer... sei so fair und bring den Kater zurück.

hmm ich würde vllt einen Aushang aushängen, indem ihr zeigt, dass ihr den kleinen Kater "gefunden" habt und ihr euch Gedanken darüber macht, wem er wohl gehört. Andernfalls würde ich beobachten ob er tatsächlich jede Nacht bei euch ist und auch tagsüber mal schauen, wo er so hinläuft. Wenn er so zutraulich ist, ist es wohl keine WIldkatze sondern ein kleiner Stubentiger, der irgendjemandem abhanden gekommen ist. Mir selbst ist auch eine Katze zugelaufen, sie kommt jeden Abend um eine gewisse Uhrzeit (immer die selbe) setzt sich vor unsern Komposter und bedient sich schon daran. Dann sitzt sie bis zur Dunkelheit dort und ist dann wieder weg. Tagsüber streunt sie manchmal durch unsern Garten, manchmal nicht. Ich gebe ihr zu essen, aber nicht täglich, nur ab und an. Leider lässt sie sich nicht anfassen oder geschweigedenn näher als aus 4 m Entfernung betrachten.. daher denkenm wir es handelt sich um eine Wildkatze, die hat generell eine ganz andere Form als unsere normale hauskatze...Naja... ich würde dir auf jeden Fall raten einfach mal so ein Aushang zu machen, und sollte sich keiner melden, Glückwunsch zur neuen Schnurrnase :O)

Weitere Katzenfragen zu "Vermisste und zugelaufene Katzen"