Ist es möglich Katzen zu erziehen?

9 Antworten

Naja also Katzen sind durchaus lernfähig. Oder anders gesagt; Katzen können sich nach dem Verhalten der Menschen richten. Sie merken sich kleinere Dinge und benehmen sich dann dementsprechend. Mein Kater sprang immer gerne auf die Küchenanrichte. Das durfte er aber nicht. Manchmal stand er davor und war grade dabei los zu hüpfen. Wenn ich dann aber, in einem bestimmten Ton "Looooki" sagte dann wusste er, dass er da nicht hoch darf und hat es dann auch sein gelassen. (Meistens zumindest^^)

Ansonsten konnten sich unsere Katzen irgendwann das Geräusch einprägen, was ertönt wenn man ihre Näpfe leicht aneinander stösst. Das war nämlich das Signal für Futter :D Sie wussten, wenn dieses Geräusch ertönt dann werden die Näpfe fürs Fressen vorbereitet und dann kam die Meute angewatschelt :)

Hallo Saphirblau98,

Katzen lassen sich nur in einem gewissen Maß erziehen, sagen wir lieber Trainieren. Und es gibt einfach Dinge, die sie nie lernen kann, weil sie gegen ihre Natur sind. Dann hättest du dir vielleicht besser einen Hund anschaffen sollen. Katzen werden Verbote immer übertreten und Reviergrenzen, z.B. wie der verbotene Sessel, oder den Tisch, überschreiten.


Du kannst es mit dem Kommando "NEIN!" versuchen. Immer dann, wenn du die Katze bei einer Tat erwischst, in einem strengen, möglichst immer gleichen Tonfall "Nein" sagen. Manche Katzen reagieren besser auf "Lass das!" Hierbei sollte die Betonung auf dem "S" liegen, da es für die Katze wie ein fauchen eines Artgenossen klingt.

Bitte niemals eine Katze für ihr Fehlverhalten bestrafen. Denn Katzen sind einfach nicht in der Lage, eine Bestrafung mit der vermeintlichen Tat zu verknüpfen.
Mittelalterliche Methoden wie Wasserspritze oder Zitrusdüfte, Pfeffer, Zwiebeln, Chinaöl ect. sind unbedingt zu vermeiden. Dies kann das Vertrauen zwischen Mensch und Katze derart schaden, das die ganze Situation nur schlimmer und am Ende, möglicherweise, die Katze Unsauber wird.

Die Katzenverhaltensberaterin Christine Hauschild hat diese
"Therapiemaßnahme" mit dem Wasserspritzen z.B. mal unter die Lupe
genommen.
http://www.snautz.de/magazin/katzenerziehung-ohne-spruehflasche.html

Du kannst einer Katze aber mit dem Clickertraining einiges bei bringen. Denn auch Katzen wollen gefordert und gefördert werden.
Hier mal eine tolle Seite, die das Ausführlich erklärt:
https://katzentraining.wordpress.com/2011/08/20/schritt-1/

Und natürlich kann ich dir noch das Buch von Birga Dexel Empfehlen:
http://www.amazon.de/Birga-Dexels-Clickertraining-f%C3%BCr-Katzen/dp/3440142841/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1459960496&sr=8-2&keywords=clickertraining+f%C3%BCr+katzen

Alles Gute

LG

Natürlich! Katzen sind verdammt schlau, sie verstehen "Befehle", reagieren auf die Tonlage der Stimme und auch auf Gesten. Sie lernen auch aus ihren "Fehlern" (naja, nicht immer ;). Man kann sie trainieren, das braucht Ruhe und viel Geduld, aber es funktioniert sehr gut. Tipps dazu gibt es viele im Netz.

Meine letzte Katze hat besser gehört als mancher Hund ;)

Meine jetzige versteht auch schon was "Nein" bedeutet, sie gibt Pfötchen, macht Sitz, Platz, Männchen und gibt Fünf... 

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"