Katze bestimmt Wohnungssuche - was soll ich tun?

Ich und meine Freundin wohnen zusammen. Momentan ist die Katze bei den Eltern, weil zu einer Freigängerin geworden ist und nicht in meiner City-Wohnung anscheinend leben kann. Sie hat es 3 Monate versucht, aber vor dem Sommer meinte meine Freundin, dass die Katze in der wohnung unglücklich sei.

Jetzt sind wir schon länger auf Wohnungssuche, weil meine Freundin jede Wohnung wegen der Katze ablehnt. Anscheinend geht nur EG mit Garten, weil sonst die Katze nicht raus kann. Ich bin voll der Maisonettenwohnungsfreund und mag auch Dachterrassen etc. aber wegen der Katze kann ich wohl diese Träume nich verwirklichen.

Hat jemand von euch eine ähnliche Erfahrung durchgemacht - kann eine Freigängerin noch zur Wohnungskatze werden. Darf ein Haustier so viel Einfluss auf das menschliche Leben haben?

Freue mich auf eure Antworten

9 Antworten

Eine Freigängerkatze wird in den seltensten Fällen wieder eine Wohnungskatze und auch dann sollte sie mindestens zu zweit gehalten werden. Da hat die Freundin schon recht.

Eine riesige Dachterrasse wäre bestimmt eine Möglichkeit oder notfalls müsste man die Katze eben rauslassen und nachmittags/abends wieder rein holen. Das klappt bei meiner ganz gut. Ich rufe sie und dann steht sie schon parat und wieder mit nach oben zu gehen. Ist halt ein bisschen aufwändiger, weil die Katze nicht einfach mal von selbst raus und rein kann.

Wenn die Wohnung nicht zu weit oben ist, bietet sich auch eine Art Hühnerleiter nach unten an. Wenn die Katze ein einziges Mal spitz gekriegt hat, dass es dort rausgeht, wird sie diesen Weg auch wieder nach Hause nehmen.

Ansonsten ist es wirklich so, dass sich ein Tierbesitzer mit der Verantwortung und dem Tier gegenüber abfinden muss. Es muss artgerecht gehalten werden und dazu gehört leider auch, dass man sich bei der Wohnungssuche anpassen muss.

Für die meisten Tierbesitzer sind diese Tiere Familienangehörige und werden dementsprechend sorgsam behandelt, was auch gut so ist.

Viel Glück bei der Wohnungssuche, vielleicht findet ihr ja einen Kompromiss.

Eine riesige Dachterrasse wäre bestimmt eine Möglichkeit oder notfalls müsste man die Katze eben rauslassen und nachmittags/abends wieder rein holen. Das klappt bei meiner ganz gut. Ich rufe sie und dann steht sie schon parat, um wieder mit nach oben zu gehen. Ist halt ein bisschen aufwändiger, weil die Katze nicht einfach mal von selbst raus und rein kann.
Wichtig ist, dass man die Katze langsam an die neue Umgebung/Wohnung gewöhnt, sosonstnst weiß sie ni sonst weiß sie nicht, wo sie zu Hause ist und verschwindet möglicherweise in Richtung der Eltern.

Also erst mal eine Weile in der Wohnung lassen und ihr die Möglichkeit geben, am offenen Fenster oder Balkon (bitte katzensicher machen), die Umgebung auszukundschaften (Geräusche, Gerüche etc). Erst dann unter Begleitung mal nach draußen lassen und beobachten, was sie macht. Diese Ausflüge ca. eine Woche lang wiederholen, dann sollte sie sich alleine zurechtfinden und wissen, wo sie zu Hause ist. 

kann eine Freigängerin noch zur Wohnungskatze werden.

Wenn es eine andere Wohnung ist in einer anderen Gegend, dann geht das manchmal. Aber Wohnungskatzen brauchen Artgenossen, Einzelhaltung in der Wohnung ist abzulehnen.

Darf ein Haustier so viel Einfluss auf das menschliche Leben haben?

Kann soviel Einfluß haben...  ich war z.B. seit fast 30 Jahren nicht im Urlaub wegen meinen Tieren. Und ich würde nie in eine ungeeignete Wohnung ziehen, bzw. sie wegen Wohnunssuche abgeben. 

Die haben sich nicht ausgesucht bei mir zu leben, ich habe sie mir geholt. Damit habe ich die Verantwortung und kann sie nicht einfach nach Lust und Laune an- oder abschalten.

"Darf ein Tier soviel Einfluß haben"!!! Das sollte sich jeder der sich ein Tier anschafft vorher überlegen... Eine Freigängerin wird nur unter Qualen zu einer Wohnungskatze. Aber Du sprichtst von Gachterasse...lasse dort raus und sicher diese durch ein Netz ab

Wäre auch mein Vorschlag - aber sie sieht es anders und da die Katze vor mir da war, habe ich leider kaum Einfluss auf diese Entscheidung

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"