Verträgt meine Mieze die Höhenluft nicht?

Wenn meine Katze eine Leiter runtersteigt, macht sie das immer ganz schnell. An der Leiter dran, bei den letzten Stufen, schreit sie meistens und dann springt sie die letzten 4 Stufen. Wenn sie dann herunten ist, kann sie oftmals nicht mehr aufstehen. Ihr sind die Füße zusammengesackt und sie schlägt mit ihren Füßen und dem Kopf wild um sich. In ein paar Minten legt sich das wieder, sie ist zwar noch immer ein paar Stunden drauf ziemlich mitgenommen davon aber dann geht es ihr wieder gut. Woran kann das liegen, dass sie so Anfälle hat? Ich habe bis jetzt noch nicht gehört, dass eine Katze die Höhenluft nicht verträgt. Sie geht so gerne bei der Leiter zum Heuboden rauf, weil sie da oben so gerne schläft. Meine Mieze ist jetzt 6 Jahre, als sie mit 2 Jahren das erste Mal auf den Heuboden ging, hatte sie den ersten Anfall!

3 Antworten

Bei den paar Metern Höhenunterschied kann man nicht von Höhenluft reden, ausser die Leiter wäre ein paar hundert Meter hoch. Aber irgend etwas stimmt nicht mit deiner Katze. Die einzige Möglichkeit herauszufinden, was ihr fehlt, kann dir nur ein Tierarzt bieten. Ich vermute, dass etwas auf dem Heuboden ist, dass sie nicht verträgt. Rattengift (eher unwahrscheinlich, dann wäre sie längst tot), Fäulnispilze, irgend etwas wird schon da oben sein.

könnte sein dass der Gleichgewichtssinn ( Gehör ) beeinflusst ist. Lass sie von einem Tierarzt untersuchen

Geh ma mit ihr zum tierarzt

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"