Katze ist krank , was kann ich zur Stabilisierung tun?

Meine Katze (10 Jahre ,kastriert, sehr gesundes Leben , Viel Ausgang ) hat sich am Mittwoch Vormittag sich am einem rechten Backenzahn unten rechts verletzt , und das hat sich entzündet, blutet etwas und eiterte ! am Donnerstag warn wir beim TA, der hat ihr etwas Wasser in den Körper gespritzt und etwas Schmerzmittel ! Nächste Woche Mittwoch soll ihr der Zahn gezogen werden und wir sollen sie etwas stabilisiern und ihr ein paa tabletten geben für die Vollnarkose ! Aber sie hat nur am Donnerstag abend etwas Katzenmilch getrunken und Wasser, sonst hat sie nix gegessen (Auswahl zwischen Trocken- und Feuchtfutter vom besten ) . Sie trinkt sehr wenig und hat bisher 3 mal gekotzt, ist unfähig zum laufen da sie sehr zittert und wir haben es bisher nur geschafft, eine Tablette in flüssiger Form ihr zu geben ! was können wir tun, damit sie sich stabillisiert ? Vielen, vielen Dank für eine Antwort Greetz Kaniq

9 Antworten

Ihr müßt schnellstens in eine Tierklinik, sonst stirbt sie euch unter den Händen weg. Das Tier ist total dehydriert. Normaler Weise mußt du hier täglich zum Tierarzt, und sie an den Tropf hängen lassen, wenn sie selber nichts mehr zu sich nimmt. Der Zahn kann nicht mehr bis Mittwoch warten. Der vergiftet den ganzen Körper der armen Kleinen. Hatte mit meiner alten Katze auch so was ähnliches. Sie hatte durch schweren Zahnstein vereiterte Zähne, die auch operativ entfernt werden mussten. Die Tierärztin hat mir die Katze garnicht mehr mit heim gegeben. Sie meinte, wenn sie das nicht sofort operiert, stirbt mir das Tier unter den Händen weg. Nach Entfernung der Zähne war sie wieder topfit und fraß wie ein Scheunendrescher.

Wenn bei euch morgen auch Feiertag ist, geh zum Notdienst, sonst sofort zum Tierarzt.

Lieben Dank für den Stern. Es ist unfassbar traurig, und ich fühle mit dir. Auch meine alte Katze ist vor 4 Wochen über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.

Schau mal bei Youtube nach "Testament einer Katze" Ich bekomme den Link leider nicht rein...)

Danke für den leider nicht funzenden Link und dein Mitleid ! Aber Mitleid brauche ich nicht, ich habe bei mir Alexithymie festgestellt und kann darüber leider nicht weinen .

Schade, hast du schon mit deinem Arzt darüber gesprochen? Wenn es durch ein Trauma entstanden ist, wäre es evtl. heilbar...

Übrigens brauchst du bei Youtube nur den Titel "Testament einer Katze" eingeben, dann kommt`s. Ich meine die Version von darkangelmona in schwarz-weiß.

Nein, ich habs schon länger ! danke fürs vid ;)

Sofort zu einem anderen Tierarzt. Am besten ein eher jüngerer, der noch auf dem neuesten Stand des Wissens und persönlich noch nicht so abgestumpft ist. Diese Behandlung grenzt ja an Tierquälerei! Wenn der Zahn entzündet ist und eitert, dann muss er erstens sofort raus und zweitens kriegt die Katze sofort Antibiotika, alles andere ist fahrlässig, in einer Woche ist sie vielleicht schon zu geschwächt und übersteht die Prozedur nicht. Gib ihr kein normales Futter, versuche es mit Kittenfutter oder Kitten-Aufzuchtmilch, die ist nahrhaft und belastet den Organismus nicht. Vor allem aber muss die Katze Wasser trinken, damit sie nicht austrocknet. Wenn sie es nicht selbst tut, fülle es in eine Spritze (ohne Nadel) und gib ihr das Wasser seitlich zwischen den Backenzähnen direkt ins Maul, aber nicht zu viel aufs Mal. Rede dabei dauernd beruhigend und lockend auf sie ein. Lass sie nicht noch länger leiden, gehe morgen sofort zum TA oder in die nächste Tierklinik.

Merkwürdiger Tierarzt. Wenn die Katze einen vereiterten Zahn hat, hätte er auf jeden Fall Antibiotika geben müssen. Wie heißen denn die Tabletten? Wieso spritzt er denn Wasser?

In jedem Falle ist der Zustand der Katze als sehr ernst zu bezeichnen. Ein vereiterter Zahn kann eine Blutvergiftung hervorrufen. Sie muss unbedingt in die Tierklinik und zwar sofort. Es kann auch eine allergische Reaktion auf die Medikamente sein. Bitte gehe mit der Katze sofort in die Klinik.

ähm, wir haben ihr Antibiotika gegeben... den Rest der Geschichte kannste weiter unten lesen...

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"