Kann man seine Katze problemlos länger zuhause lassen?

Hey, meine Mutter bucht bald einen Bauernhofbesuch über mehrere Tage und sie will meinem Kater viel Futter hinstellen, da er sich das auch sonst selber einteilt.

kann man ihn wirklich allein lassen?

14 Antworten

Mal so 1 Nacht ist ok. Das haben wir auch schon öfter gemacht, sind z.b. Freitag morgens um 6 Uhr weg gefahren, haben von allem genug hingestellt (die Katze hat schon gemerkt das wir über Nacht weg sind) und sind Samstag Abends wieder gekommen. Die Katzen haben immer überlebt und haben sich selbst das Fressen und Wasser eingeteilt.
Wenn wir hier aber von mehreren Tagen reden (z.b. 2,3 oder sogar 5 Tage) geht das natürlich auf keinen Fall! Zum einen weiß die Katze vorher nicht wirklich das ihr lange weg bleibt, das heißt die Katze denkt sich: "ui so viel essen auf einmal, da will mich jemand verwöhnen" und frisst natürlich alles auf einmal (wenn man das zu oft macht, wird die Katze dick). Ergo: Die Katze kann von selbst sich nicht das Fressen einteilen. Davon mal abgesehen das du Nussfutter nicht mehrere Tage offen stehen lassenn kannst. Das trocknet aus und wird gammlig und fängt an zu stinken (genauso wie wenn du Essen offen in der Küche stehen lässt).

Fragt lieber jemanden der sich in der Zeit um die Katze kümmern
kann. Alleine lassen mit viel Fressen was deine Mutter vorhat geht gar nicht und grenzt an Tierquälereien! Man sollte VOR dem Urlaub sich Gedanken machen wohin mit dem Tier.

Hallo also länger ist ein gedehnter Begriff. Mit ausreichend Wasser und Futterautomaten geht es schon mal zwei Tage. Aber gibt es niemanden der vielleicht auch gerne nach der Katze schauen würde? Nachbarn, Freunde?

Ich muss sagen ich bin kein Freund von einer Einzelhaltung, wenn man die Katze öfter als 8 Stunden am Tag alleine lassen muss, dann einen Sozialpartner, eine zweite Mietze anschaffen.

Da gibt es im Tierheim so viele die herumsitzen und froh wären über ein schönes, neues Zuhause. Oder bald ist wieder "Saison" so ein kleines Bauernmietzerl. Da gibt es auch welche ohne Katzenschnupfen.

Denken Sie über einen Partner(in) für Ihre Mietze nach.

Alles Gute.

Einen Artgenossen brauchen auch Katzen, die rund um die Uhr einen Menschen um sich haben.

Es gibt viele Katzen, die in ihrer unmittelbaren Wohnumgebung keine Artgenossen dulden. Das gibt nur Zoff.

Das muss man halt ausprobieren, eventuell eine "Secondhand Mietze" aus Tierheim.

Das liegt dann daran, dass sie zuvor alleine gehalten wurde und dadurch desozialisiert ist.

Tja, das richtige Katzenleben sagt da was anderes. Hast du aber schön mainstream-mässig nachgelesen! Hast du schon mal bemerkt, dass 90 Prozent aller Katzenseiten nur von einander abschreiben, oder schlicht Unfug verbreiten? 

KatzenFieber ist das beste Beispiel, was du bringen konntest! Lies mal das Impressum! Da schreibt die Frau Knieschewski selber, dass alles auf ihren Seiten nur ihre persönliche Meinung ist. Quellen gibt sie nirgendwo an. Die Seite besteht fast nur aus Gefühlsduselei und Laienwissen.

Ich habe die ultimative Quelle: Ich durfte in den letzten 40 Jahren mit vielen vielen Fellnasen respektvoll zusammenleben.

Dann beruht deine "Quelle" ja auch nur auf deine eigene Meinung bzw. Erfahrungen? Inwiefern ist das dann besser? Die letzten 40 Jahre... wenn du sie immer ohne Artgenossen gehalten hast, was ja deiner Meinung nach artgerecht ist, macht das eine Anzahl von 3 bis 4 Katzen in diesem Zeitraum. Viel würde ich das nicht nennen.

Hier gibt es viele Nutzer, die genauso viele Jahre mit Katzen zu tun hatten wie du, die sagen alle ebenfalls, dass Katzen sehr soziale Tiere sind, die Artgenossen brauchen.

Wir haben zwei Katzen, die sich einander akzeptieren und verstehen, ich sehe fast täglich eine Gruppe aus 5 bis 6 Tieren vor unserem Haus miteinander spielen, sie putzen sich sogar gegenseitig, das sind meine Erfahrungen. Meine Erfahrungen beruhen auf Katzen in unserem Haus, in unserem Garten, auf der Straße und überall anderswo, alle verstehen sich prächtig.

Richtig lesen kannst du auch nicht. Wo habe ich geschrieben, dass ich Einzelhaltung für artgerecht halte? Ich schrieb es ist bei Katzen INDIVIDUELL unterschiedlich Es gibt nicht "die Katzen". Es gibt ja auch nicht "die Menschen".

Wie du auf 3-4 Katzen kommst erschließt sich mir nicht. Ich bekomme leider nicht mehr alle Namen zusammen, aber über die Jahre  waren es sicher mehr als 30. Einige davon haben wir auch weitervermittelt, nachdem wir sie als Wildgeborene erst mal aufgepäppelt und kastriert haben. Eben deshalb weiss ich ja, dass immer wieder Einzelgänger dabei waren, die ihre Ruhe haben wollten. Zur Zeit ist allerdings keine dabei. Max, Erna und Elfriede sind begeistere Freigänger, die sich untereinander gut verstehen, aber ohne viel miteinander zu schmusen.

Dann habe ich dich wohl missverstanden (lesen kann ich übrigens), aber dann verstehe ich nicht, wieso du so gegen die Seite Katzenfieber wetterst? Klar, gibt es immer wieder Einzelgänger, aber das ist eher die Ausnahme und meistens auf Fehler seitens der Menschen zurückzuführen (desozialisiert, falscher Partner).

Nun, da ich ja davon ausgegangen bin, dass du der Meinung bist, Katzen seien Einzelgänger, bin ich auch davon ausgegangen, du hälst sie alleine. ;) Wenn wir jetzt mal davon ausgehen, du würdest seit 40 Jahren Katzen in Einzelhaltung halten (so wie ich es zuerst verstanden habe), dann macht das 3 bis 4 Katzen in dieser Zeit, wenn die Katzen sehr alt geworden sind, sogar nur 2. Aber so wie ich laut dir nicht lesen kann, kannst du wohl nicht rechnen. Scherz bei Seite.

Und wenn es "immer mal wieder" Einzelgänger unter Katzen gibt, dann sind das aber nicht viele, so hast du es nämlich zuerst gesagt.

Das war wohl ein einziges Missverständnis.

Kleiner Tipp für die Zukunft: Du kamst irgendwie etwas... unhöflich rüber, versuche es das nächste Mal freundlicher. Aber womöglich bilde ich mir das auch ein, vermutlich war es gar nicht so gemeint.

Grüße

Futterautomat ist keine gute Idee sollte man sein Tier länger alleine lassen ohne das jemand schaut. wenn das Ding klemmt oder nicht auf geht sitzt die Katze ohne Futter da.

Ja wenn jemand nachschaut ist es immer das Beste unser Automat hat bisher in 5 Jahren noch nie gehakt und hat für Notfall Batterien drinnen. Natürlich zusätzlich Trockenfutter Spender.

Nein, das geht auf keinen Fall.

Mal eine Nacht, kann eine Katze schon alleine bleiben, aber niemals mehrere Tage. Ihr solltet zusehen, dass Ihr jemanden findet, der Euren Kater täglich mit frischem Fressen und Wasser versorgt, ihn streichelt und auch mal mit ihm spielt.

Dann sollten auch die Katzenklos täglich gereinigt werden, denn sonst könnte es sein, dass Euer Kater Eure Wohnung als Klo benutzt und ich denke mal, dass Ihr das nicht wollt.

Ich habe 8 Katzen, aber die sind im Höchstfall mal einen halben Tag alleine.

Weitere Katzenfragen zu "Reise"