Kastrieren? Ab wann?

Ich habe seit 2 wochen ein 12 wochen altes GeschwisterpÀrchen, ein Kater und eine KÀtzin. Ab wann sollt ich den kater kastrieren lassen damit es nicht zu ungewolltem nachwuchs bei den beiden kommt?

5 Antworten

Katzen werden mit ca. 6 Monaten Geschlechtsreif. Kurz vorher solltest Du sie auch kastrieren lassen. Du wirst demnĂ€chst wahrscheinlich sowieso mit ihnen beim Tierarzt vorstellig werden zwecks Impfungen, nehme ich an. Bei der Gelegenheit solltest Du mit ihm darĂŒber sprechen. Wenn er die Katzen und deren Entwicklung sieht, kann er Dir einen genaueren Termin sagen, wann Du sie kastrieren lassen solltest. Und du solltest ĂŒbrigens beide kastrieren lassen, bei der Katzendame könnte es sonst zu Dauerrolligkeit kommen... und das ist nicht nur fĂŒr sie sehr unangenehm werden (stĂ€ndige Lust auf den Kater, der da ist aber "nicht kann", die Hormone, außerdem erhöhte Gefahr von GebĂ€rmutterhalskrebs) sondern wahrscheinlich auch fĂŒr Dich (in der Rolligkeit SCHREIEN die Katzen nach Katern, das wird fĂŒr deine Ohren und die deiner Nachbarn auch keine Freude werden...)

Alles Gute!

Noch eine Kleinigkeit: Das Gute daran, wenn man vorher mal beim Tierarzt vorbei geschaut und mit ihm ĂŒber die PlĂ€ne der Kastration gesprochen hat, ist z.B. zum einen, dass man dann (hoffentlich) schon einen Arzt hat den man kennt und dem man vertraut bzw. von dem man weiß dass er gut ist, aber man kann ggf. auch andere nötige Behandlungen gleich mit der Kastration zusammenlegen. Zahnstein wird z.B. auch in Narkose entfernt. Das ist bei so jungen Katzen allerdings noch sehr unwahrscheinlich, dass sie da schon so viel hĂ€tten. Was der Doc aber kontrollieren sollte, ist z.B., ob es bei deinen Tieren einen (leichten oder schwereren) Nabelbruch gibt. Das kann man am Bauch erfĂŒhlen, an der Stelle wo frĂŒher die Nabenschnur war. Diese Stelle muss unter der Haut erst zuwachsen und bei manchen Katzen passiert das nicht. Je nachdem wie groß das "Loch" ist, besteht dann z.B. die Gefahr, dass ein Teil des Darms sich da verhĂ€ddert oder durch das Loch kommt, sich der Nabel also nach Außen stĂŒlpt. Das sollte natĂŒrlich verhindert bzw. wenns schon passiert ist behandelt werden, sonst kanns gefĂ€hrlich werden. Sehr extreme NabelbrĂŒche werden natĂŒrlich gleich behandelt, es gibt aber auch FĂ€lle in denen keine allzu große Gefahr besteht, das "Loch" aber nicht vollstĂ€ndig geschlossen ist. In diesen FĂ€llen wartet man erstmal ab ob sich das Problem von alleine löst. Wenn nicht, kann der Doc bei der Kastration gleich diesen Nabelbruch mit beheben. So spart man der Katze eine zusĂ€tzliche Narkose, die immer eine Gefahr darstellt.
Ach, und ein großes Blutbild kann man z.b. auch gleich erstellen lassen. Die Blutabnahme dafĂŒr gestaltet sich in der Narkose auch einfacher als mit der zuckenden, kreischenden, fauchenden und womöglich beißenden "Wachversion" ;-)

Danke fĂŒr eure ratschlĂ€ge! Ich habe in 2 Wochen einen Termin beim Tierarzt mal sehen was er sagen wird. Danke :-)

Um,

wenn dein Tierarzt erst ab 6 Monaten kastriert oder aus sonstigen GrĂŒndne nicht frĂŒh kastrieren will solltest du dir einen anderen Tierarzt suchen, der sie in 2-4 Wochen kastriert.

Denn wenn es zu einem Inzuchtwurf kommt mußt du dich letztendlich damit auseinander setzten! Nicht dein Tierarzt!

October

Du sollst nicht nur den Kater kastrieren lassen, sondern alle beide, und das am besten auf einmal, damit beide gleichzeitig down sind, und nicht den anderen frisch operierten belÀstigen. Das beste Alter ist mit 6 Monaten. Solltest du jedoch vorher merken, dass die Katze rollig wird, oder der Kater beginnt die Katze zu besteigen, dann aber zackzerck zum Tierarzt. Es gibt Katzen, die mit 4 Monaten bereits geschlechtsreif sind. Und selbst mit 4 Monaten kann man Katzen schon gut kastrieren lassen. Ein guter Tierarzt macht das auch in dem alter schon. die vom alten Schlag wollen meistens, dass die Katzen mindestens 6 Monate alt sind. Aber dann ist es allerhöchste Eisenbahn.

Im Rahmen der Kastration, da die Katzen dann sowieso schon in Narkose sind, solltest du die Tiger chippen oder tĂ€towieren lassen, und gleich anschließend bei Tasso anmelden.

FĂŒr dich zum Lesen:

http://www.cat-care.de/cms/index.php/infos-zur-kastration

Achte darauf, dass der Tierarzt die Katzen nach der OP solange bei sich behĂ€lt, bis sie wieder komplett wach sind, und lass am besten ein Narkosegegenmittel spritzen, damit die Tiger schneller wieder wach werden. Das belastet dann den Kreislauf nicht so, und kostet etwa 10€ Aufpreis pro Katze.

so frĂŒh dein ta das mitmacht. theoretisch geht das jetzt schon, ist aber in deutschland unĂŒblich.. 4 monate ist meist das frĂŒheste was die tierĂ€rzte machen. und nein, die frĂŒhe kastration hat keine körperlichen nachteile, aber je jĂŒnger sie sind desto besser kommen sie mit der narkose klar. alss sie am besten zusammen kastrieren, dann riechen sie den rest des tagen beide fremd nach arzt.

wenn du sie tĂ€towieren lassen willst (als sichtbares "diese-katze-hat-ein-zuhause" falls sie mal irgendwie verloren gehen sollte) kannst du das gleich mitmachen. in narkose kriegt katze das ned so wirklich mit. die tatoos verwischen leider oft mit der zeit, es geht vorrangig darum dass man sieht dass die katze nicht herrenlos ist.. sicher identifiziert wird eine katze am besten ĂŒber einen chip.

ach da fÀllt mir ein.. der kater kann bis zu 6 wochen nach der kastra noch decken. dann ist sein hormonspiegel noch nicht abgesunken und er hat spermareste in den samenleitern... wenn die katze in der zeit rollig wird gibts, wenn du nur de kater kastriert hast, trotzdem nachwuchs. die kastra des weibs "wirkt" quasi sofort. lass beide kastrieren, ist sicherer :)

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"